Anzeige

„Stadtradeln“ statt Autofahren

Mittwochstreff und RTF Fahrer

GIESSEN – Die Stadt Gießen nahm in diesem Jahr zum ersten Mal an der Aktion „Stadtradeln“ teil. Bei über 230.000 gesammelten Fahrradkilometern war eine Gruppe Radfahrer besonders fleißig und wurde mit offiziellem Geleit auf ihre letzte gemeinsame Wertungsfahrt geschickt.

Anzeige
Anzeige

Mittwochstreff und RTF Fahrer

Begeisterung und Bestärkung: Landrätin Anita Schneider (rechts) spricht zur versammelten Radsportszene. Foto: Rinn

Mit über 32.000 Kilometern steht die Gruppe „Mittwochstreff und RTF Fahrer“ nach den 21 Tagen (20.06.-10.07.15) der Aktion „Stadtradeln“ an der Spitze der gemeldeten Teams in Gießen und schon während der ersten Tage wurde deutlich, dass hier besonders fleißig geradelt wird.

So wuchs auch in der Landrätin des Landkreises Gießen, Anita Schneider, das Interesse, die Menschen persönlich zu treffen, die so regelmäßig und fleißig Fahrradkilometer, nicht nur während der Aktion „Stadtradeln“, sammeln. Auf dem Gießener Kirchenplatz traf die Landrätin auf 51 Rennrad-Sportler die bereits stand für ihre nächste 6o Kilometer lange Abendrunde durch Mittelhessen.

Besuch zur letzten Wertungsfahrt

Schneider war ebenfalls mit dem Fahrrad gekommen und hatte anerkennende und motivierende Worte für den Trainingstreff mitgebracht, bei dem jeden Mittwoch zwischen 40 und 80 Radsportler gemeinsam in unterschiedlichen Leistungsgruppen unterwegs sind. Ihre selbst erradelten sechs Kilometer steuerte sie ebenfalls dem Kilometerkonto der Gruppe für das „Stadtradeln“ bei.

Insgesamt 1.440 Radler und Radlerinnen zogen für die Aktion „Stadtradeln“ in Gießen vom 20. Juni bis zum 10. Juli das Fahrrad dem Auto vor und leisteten durch die Einsparung von Co2 und Lärm einen Beitrag zum Umweltschutz. Mit den dabei gesammelten Kilometern rangiert die Stadt Gießen jetzt auf Platz 16 von inzwischen 327 Kommunen und Landkreisen in Deutschland. Hinter Ingolstadt belegen die Mittelhessen außerdem Platz drei als bester Newcomer bei der Aktion „Stadtradeln“.

Deutschlandweite Kampagne

Die Kampagne dient der Förderung des Null-Emissions-Fahrzeugs Fahrrad im Straßenverkehr, um unter anderem Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren und damit die Lebensqualität in Städten und Gemeinden deutlich zu verbessern.

„Stadtradeln“ ist eine deutschlandweite Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ortlieb, Abus, Stevens Bikes, Bosch, Paul Lange & Co., WSM, Hebie, Trekkingbike und Schwalbe national unterstützt. Kommunale Kooperationspartner sind Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund sowie Deutscher Landkreistag. (sd/pm | Fotos: Möller/Rinn)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing