Anzeige

Stadttheater: Auf Reifen und Rollen übers Oval

GIESSEN – Das Radrennen „Rund um das Stadttheater“ dreht am Sonntag (15.09.) wieder seine Runden auf dem 800 Meter langen Oval in der Gießener Innenstadt. Für Radsportler gibt es eine markante Änderung und für Inline-Skater gleich zwei Rennen.

Anzeige
Anzeige

Die ausrichtende Radsportgemeinschaft Gießen und Wieseck freut sich über zahlreiche Voranmeldungen für die zehn Rennklassen und vor allem darauf, wie eine markante Änderung bei Sportlern und Zuschauern ankommt: In diesem Jahr wird das Radrennen in allen Klassen auf Endspurt gefahren.

In den Vorjahren wurden die Platzierungen durch regelmäßige Punktesprints ermittelt. Diesmal zählt alleine der finale Zielsprint zum Ende der gesamten Renndistanz. Das dürfte mitunter eine andere Renntaktik der Fahrer erfordern und den ein oder anderen überraschen, der diese wichtige Neuerung in der Ausschreibung übersehen hat. Die gewohnten Prämiensprints sollen das Rennen auf dem bei Sprintern und tempoharten Fahrern beliebten Rundkurs durch die Johannesstraße, Neuen Bäue, Südanlage und Goethestraße wieder zusätzlich befeuern.

Heimische Nachwuchsfahrer messen sich

Die Schüler U13 und U11 gehen um 9 Uhr als Erste auf die Strecke. Jonathan Kowalsky (U13), Hanno Herber und Jan Nissel (beide U11) von der RV Gießen-Kleinlinden treffen dabei auf die Teams der RSG Frankfurt und des RSV FROH Fulda, die mit einem Großaufgebot an Nachwuchsfahrern antreten. Die Kleinlindener Arvid Koop und Tim Nissel dürften ebenfalls die Fahrer aus Frankfurt und Fulda im Blick behalten, wenn sie um 9:40 Uhr in das gemeinsame Rennen der Schüler U15 und Jugend U17 gehen. Für Fahrer ohne Rennlizenz vorgesehen ist das Hobbyrennen, das um 10:50 Uhr bei Start und Ziel in der Johannesstraße Aufstellung nimmt und wie in den Vorjahren zahlreiche heimische Rennradsportler zum Schnuppern der Rennatmosphäre oder einem Duell unter Trainingskollegen über 25 Runden (= 20 km) anlocken dürfte. Um 11:20 Uhr sind dann wieder die Lizenzfahrer auf der Strecke. Thomas Hockauf, Radek Nikel und Christian Schmidt von der RSG Gießen und Wieseck, sowie Alexander Koop und Martin Nissel von der RV Gießen-Kleinlinden sind über 60 Runden (= 48 km) mit der Konkurrenz der Senioren II und III unterwegs.

Vorjahressieger im Kurz-Interview

„Bei jeder Bewegung dabei zu sein“

GIESSEN – Mit seinem Sieg überraschte Elite-Amateur Simon Redmers im Vorjahr nicht nur die Konkurrenz, sondern auch die Zuschauer. Im Kurz-Interview mit Radsportnachrichten.com gibt er einen Rückblick und eine Vorschau auf sein „Rund um das Stadttheater“. MEHR »

Laufrad Rennen feiert Premiere

Premiere feiert im Anschluss um 12:35 Uhr das 1. Gießener Laufrad Rennen für Kinder von drei bis fünf Jahren. Die Anmeldung erfolgt direkt bei Start und Ziel und erfordert ein pedalloses Kinder-Laufrad und einen Helm. Knapp 50 Fahrer haben sich bereits in die Starterlisten für das Rennen der Amateure und der Junioren U19 um den „Preis der Stadt Gießen“ eingetragen, der um 12:45 Uhr startet. 70 Runden (= 56 km) sind für die Amateure um Finn Aris Eickhoff, Daniel Novak und den Vorjahres-Dritten Lucas Schäfer von der RSG Gießen und Wieseck angesetzt. 60 Runden (= 48km) haben die Junioren, mit Leonhardt Schneider und Florian Wiegand von der RV Gießen-Kleinlinden, zu fahren.

Im dritten Jahr in Folge ist das Rennen „Rund um das Stadttheater“ aber nicht nur ein Radrennen, denn um 14:15 Uhr gehen wieder die Inline-Skater beim „Inline-Race Gießen – WSC Teamzeitfahren“ auf die Strecke. Beim Teamzeitfahren von jeweils drei bis acht Skatern, die mit einigen Sekunden Abstand starten, wird in umgekehrter Rennrichtung wie bei den Radrennklassen gefahren. Das Rennen ist Teil des Westdeutschen Skatecups.

Abschluss mit Jedermannrennen der Inline-Skater

Für das folgende Radrennen der Kontinental Teams und Elite-Amateure um den „Großen Preis der Sparkasse Gießen“ ab 15:30 Uhr über 70 Runden (= 56 km) stehen aktuell 25 ausgefuchste und teilweise weit angereiste Fahrer in der Startliste. Zwischen den Trikots der Teams, wie Team Isaac Torgau, Kern-Haus, Möbel Ehrmann oder der Melsunger TG kann sich Lokalmatador Simon Redmers optisch gut verstecken. Der Wahl-Gießener und Vorjahressieger trägt das blaue Trikot des Team Erdinger Alkoholfrei. Im Anschluss um 16:45 Uhr sind erneut die Inline-Skater mit einem Jedermannrennen „TNS Gießen“ über 30 Minuten plus eine Runde auf der Rennstrecke, das sich an geübte Freizeit-Skater ab 16 Jahren richtet und jeden Teilnehmer in einem Tagesklassement listet. Im Rahmenprogramm auf dem Platz zwischen Sparkasse und Stadttheater unterhält die Band „The Misfits“ mit Live-Musik.

(Text: sd | Archivfoto: Stephan Dietel)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing