Radbekleidung im eigenen Design für Vereine, Sporveranstalter oder Privatleute

Stars für „Stadtradeln“ in Gießen gesucht

GIESSEN – Vom 5. bis 25. Mai wird in Gießen wieder für den Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung geradelt. Jetzt werden zwei Personen gesucht, die sich während dem „Stadtradeln“ einem besonderen Experiment stellen und darüber berichten wollen.

Möglichst viele Menschen sollen in dieser Zeit die Vorzüge des Radfahrens kennenlernen und insbesondere bei Innenstadt-Strecken vom Auto aufs Rad umsteigen. Alle, die ohnehin schon Radfahren, setzen mit ihrer Teilnahme ein Zeichen für mehr Klimaschutz und attraktive Radverkehrsanlagen.

Gesucht werden in Gießen jetzt zwei „Stadtradeln“-Stars, die das Experiment „21 Tage ohne Auto“ wagen. Sie übernehmen eine Vorbildfunktion und sollen mehr Menschen dazu bringen aufs Rad zu steigen.

Ob sie ein eigenes Auto besitzen oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Während der Aktionszeit von 21 Tagen dürfen sie kein Auto von innen sehen, auch nicht als Beifahrer. Neben dem Fahrrad sind nur Bus und Zug erlaubt. Außerdem müssen sie in Gießen wohnen oder arbeiten oder eine Schule oder Hochschule besuchen oder Vereinsmitglied sein. Als Anreiz erhalten „Stadtradeln“-Stars, die diese Rolle zum ersten Mal übernehmen, ein hochwertiges „Stadtradeln“-Shirt von Protectiv im Wert von 35 Euro. Zudem gibt es von der Firma Paul Lange & Co. eine Smartphone-Fahrradhalterung im Wert von 30 Euro, um die brandneue „Stadtradeln“-App ganz bequem nutzen und die Radwege tracken zu können. Wer durchhält und regelmäßig online über die Erfahrungen ohne Auto berichtet, erhält zusätzlich eine wasserdichte „Stadtradeln“-Fahrradtasche im Wert von 70 EUR. Unter allen „Stadtradeln“-Stars verlost das Klima-Bündnis zudem hochwertige Preise. Wer mitmachen möchte, kann sich bis zum 15. April bei der städtischen Koordinatorin Katja Bürckstümmer (radverkehr@giessen.de) melden.

Über „Stadtradeln“ in Gießen

Gießen nimmt zum vierten Mal beim Wettbewerb „Stadtradeln“ teil, der vom Klima-Bündnis ausgelobt wird. Wer statt Auto Fahrrad fährt, produziert keine Schadstoffe, viel weniger Feinstaub sowie Lärm und trägt damit zu einer besseren Lebensqualität in der Stadt bei, so Stadtrat Peter Neidel. Je mehr Menschen sich für das „Stadtradeln“ registrieren, desto deutlicher ist das Zeichen für lückenlose und attraktive Radverkehrsanlagen sowie weitere Anstrengungen im Klimaschutz. Außerdem tut man etwas für die Gesundheit und hat mehr Geld im Geldbeutel. Es zählen alle Fahrrad-Kilometer – egal, ob zur Arbeit, zum Einkaufen, als Extra-Radtour oder im Urlaub zurückgelegt; egal, ob in Gießen oder anderswo. Jeder Radler zählt – unabhängig von den Kilometern.

Unser Foto zeigt die „Stadtradeln“-Stars des vergangenen Jahres, Tobias Grabner und Sabine Wolters (von links) mit Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Katja Bürckstümmer, die das „Stadtradeln“ in Gießen koordiniert. (pm | Archivfoto: Stephan Dietel)

Weitere Informationen und Anmeldung auf www.stadtradeln.de/giessen.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Print Friendly
Anzeige
Radbekleidung im eigenen Design für Vereine, Sporveranstalter oder Privatleute