Anzeige

Stauf und Frank Deutscher Vizemeister im Radball

Ehrung Deutsche Meisterschaft im Junioren-Radball

NUFRINGEN – Morgens um 8.00 Uhr ertönte der Anpfiff zur Deutschen Meisterschaften im Hallenradsport der Jugend und Junioren mit dem Block der Radballer. Mit von der Partie waren die Radballer Leonhard Frank und Felix Stauf vom RV Laubach.

Ehrung Deutsche Meisterschaft im Junioren-Radball

Zufriedener Zweiter: Der RV Laubach hat mit Leonhard Frank und Felix Stauf zwei Deutsche Vizemeister im Junioren-Radball. Foto: Frank

In ihrem ersten Spiel traf die Laubacher U19-Mannschaft Stauf/Frank auf das Team des RV Möve Bilshausen. Nach einem anfänglich zaghaften einstellen auf den Gegner ging es dann recht bald zur Sache. Frank glänzte mit hervorragender Torwartleistung als er einen stark geschossenen Vier-Meter durch Bilshausen hielt. Das gab Sicherheit und kurz darauf ging Laubach mit 1:0 in Führung, was aber noch sechs Sekunden vor der Halbzeit mit einem Eckballtor von Bilshausen ausgeglichen werden konnte.

Anzeige

Starke Torwartleistung

In der zweiten Halbzeit baute Laubach etwas mehr Druck auf, ein Torschuss prallte ab und konnte mit einem Nachschuss von Stauf doch noch im Tor platziert werden. Bilshausen kämpfte, Frank bewachte sein Tor gut, konnte einen von ihm abgewehrten Ball wieder erlangen, spielte ruhig nach vorne und konnte mit einem weiteren Tor für Laubach abschließen. Bilshausen gab alles, um den Rückstand wieder aufzuholen, scheiterte aber mit zwei Eckbällen und einem weiteren Vier-Meter an der hervorragenden Torwartleistung von Frank.

Prechtal schwerer Gegner

Im zweiten Spiel gegen den RVC Prechtal trafen die beiden Laubacher auf eine ihnen bekannte aber unberechenbare Mannschaft, die mit ihrem schnellen Außenspieler gut im Griff behalten werden sollte. Laubach ging mit einem Tor in Führung, kurz darauf kam Prechtal zum Torschuss, Frank konnte den Ball zwar noch erreichen, aber nicht halten – 1:1. Auch in diesem Spiel wollten die Eckbälle von Laubach einfach nicht passen, doch mit einem sauber herausgespielten Ball konnte Stauf zum 2:1 erhöhen. Torwart Frank wurde in Atem gehalten, glänzte aber wiederum mit tollen Paraden, so dass der Torhagel ohne Erfolg blieb. Die Partie ging letztendlich mit 4:2 an das Laubacher Team.

Laubach gegen EM-Teilnehmer Bolanden

Im zweiten Radballblock ging es nach einer fünfstündigen Pause gegen Bolanden (EM-Teilnehmer) weiter. Hier war klar, dass keine Fehler passieren durften, denn diese würden genutzt werden. Durch einen Abspielfehler konnte Bolanden den Ball erreichen und diesen auch gleich in der vierten Minute verwandeln. Laubach begann wieder das Spiel weit auseinander zu ziehen, um an dem Bolandener Außenspieler vorbei zu kommen, was zwar auch einige Male gelang, doch ein Torabschluss scheiterte an den hervorragenden Leistungen des Bolandener Torwarts. Laubach verschoss einen Vier-Meter, bei einem erneuten Bolandener Angriff konnten die Laubacher gut verteidigen, bis dann im Gefecht doch noch ein Ball ins Laubacher Tor kam. Das dritte Tor wurde nach einigem hin und her für Bolanden entschieden, wobei hier wohl keiner genau sagen konnte, ob der Ball noch vor Spielschluss ins Tor gerollt war oder nicht, denn der Ton der Zeituhr ging im Lärm der Schlachtenbummler unter.

Im Abendblock trafen Stauf/Frank auf Klein-Winternheim. Die Gegner gingen mit 1:0 in Führung, Stauf konterte kurz darauf mit einem Hinterrad Tor. Mit schönen Spielzügen konnte das Laubacher Team dieses Spiel mit 4:1 abschließen.

Fortsetzung am Sonntag

Am Sonntagmorgen ging es weiter. Auf Laubach warteten zwei sehr starke Mannschaften mit Kemnat und Denkendorf. Selbst zu dieser frühen Stunde herrschte bei den Spielern, als auch im Publikum schon Hochspannung – hatte doch Laubach in den vorangegangenen Spielen immer wieder Probleme sich durchzusetzen. Es ging hart zur Sache, wieder verschoss Laubach einen Vier-Meter . Trotz guten Torwartleistungen von Frank ging Kemnat mit 1:0 in Führung. Ein zweiter Vier-Meter von Laubach wurde vergeben. Dann endlich konnte Stauf in einem erneuten Angriff einen Ball zielgenau untern dem Radlager tunneln. Endlich passte auch mal, nach mittlerweile 2 Einsätzen des roten Kreuzes, ein weiterer Vier-Meter und Laubach ging mit 2:1 in Führung. Die Spannung war groß, Laubach konnte auf 3:1 erhöhen und dies bis zum Abschlusspfiff halten. Damit war mit 12 Punkten schon einer der drei Plätze für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga sicher.

Denkendorf stark

Im zweiten Spiel gegen Denkendorf war klar, dass es hier auch ein harter Kampf werden würde, denn Denkendorf musste gewinnen, um weiter vorne mitspielen zu können. Wieder ein verschossener Vier-Meter von Laubach, dann aber passte eine Ecke und brachte die erste Erleichterung. Frank bekam nach einer Torparade den Ball zu fassen, legte vor und konnte mit einem Direktschuss das 2:0 erzielen. Frank wurde im Tor schwer gefordert und glänzte mit schönen Paraden. Immer wieder scheiterten die Denkendorfer Torschüsse an seinen Leistungen. Es war nicht an ihm vorbei zu kommen. In der zweiten Halbzeit zeigte Laubach endlich wieder Angriffsstärke und Treffersicherheit und das Spiel wurde 6:0 für Laubach entschieden.

Sulgen mit hohem Tempo

Im letzten Spiel gegen Sulgen ließen sich die Laubacher auf das schnelle und harte Spiel der Gegner ein. Laubach ging zwar mit 1:0 in Führung aber Sulgen glich relativ bald mit einem Gegentor aus. Wieder wurde ein Vier-Meter von Laubach verschossen, aber dann gelang doch noch das 2:1. Es war ein äußerst hartes Spiel und ein Laubacher Spieler musste durch den Arzt behandelt werden. Das Trainerteam Stengel und Stauf hatte alle Hände voll zu tun, den Adrenalinspiegel ihrer Mannschaft zu senken, um sie wieder zu ihrer spielerischen Qualität zurückzuführen, den Ball laufen zu lassen und damit den Gegner fahren zu lassen. Jetzt endlich lief es besser für Laubach und das Duo erzielte drei weitere Tore. Kurz vor Spielende schloss Frank mit einem erfolgreichen Vier-Meter direkt ins Dreieck mit 6:1 ab.

Bolanden souverän Deutscher Meister

Nun mussten die Laubacher auf einen Sieg der Denkendorfer gegen Bolanden hoffen, um noch ein Entscheidungsspiel zu erzwingen. Doch der RV Bolanden gewann auch dieses Spiel mit 3:2 Toren und wurde mit 21 Punkten und 30:9 Toren souverän Deutscher Meister, gefolgt vom RV Laubach mit 18 Punkten und 26:9 Toren und dem dritten Platz durch den RV Kemnat mit zehn Punkten und 23:19 Toren.

Am 08. Juni spielen die Laubach Junioren in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga. Mit der Qualifikation zur 2. Bundesliga haben die beiden jetzt schon einen Platz in der Hessischen Oberliga sicher. (rf)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing