„Rakete“ Roman Kuntschik zündet wieder

DUISBURG – Gleich beim ersten Rennen der VIVAWEST Ruhrpott Tour in Duisburg erkämpfte sich der Top-Sprinter des Regio Teams der MT Melsungen, Roman Kuntschik, den zweiten Rang.

Kuntschik musste sich in dem stark besetzten Rennen der KT/AB-Klasse über 77 Kilometer nur Alexander Nordhoff vom Team Kernhaus geschlagen geben.

Mit am Start standen von der MT noch Axel Hauschke, Philipp Sohn und Hans Hutschenreuter. Passend zu dem sommerlichen Wetter war klar, dass es vom Start weg rasend schnell werden würde. Die „Tachonadel“ bewegte sich nur selten unter die 50-km-Marke. Ein Angriff jagte den nächsten, aber die Ausreißer konnten immer wieder gestellt werden. Viele Fahrer mussten schon bald dem hohen Tempo Tribut zollen.

Bis zum letzten Renndrittel hatte es keiner geschafft, sich abzusetzen. Dann zog der spätere Sieger Nordhoff unwiderstehlich an. Die Nachführarbeit der Profi-Teams – besonders aktiv Stevens Racing – führte nicht zum Erfolg. In den letzten Runden sorgten Hauschke und Sohn dafür Kuntschik in Position für den Sprint zu bringen. „Der Kampf um die Positionen lief auf der letzten Rille“, so Kuntschik nach dem Rennen. Die passende Lücke ging für ihn auf, er konnte die „Rakete zünden“ und gewann schließlich klar den Sprint des Hauptfeldes. „Ein super Einstieg in die Saison“, so der Melsunger. „Darauf lässt sich aufbauen. Das harte Wintertraining hat sich gelohnt und wir sind hoch motiviert für die nächsten Rennen.“ Einen weiteren Erfolg konnten die Melsunger durch Kevin Vogel verbuchen, der beim Backnanger Rundstreckenrennen über 100 km auf Rang sechs landete. (dv | Foto: Michael Schroeder)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing