Sturz im Jedermannrennen trübt den Saisonstart

BREIDENBACH – Der traditionelle „Preis der RSG Buchenau“ in Breidenbach eröffnete die neue Radrennsaison in Mittelhessen. Neben zahlreichen hart erkämpften Siegen bleibt die jüngste Auflage des Renntages aber auch durch einen Sturz in Erinnerung.

Bis kurz vor dem ersten Start hatte es in Breidenbach bei Biedenkopf geregnet, so dass man die Fahrer der Eliteklasse C zur Vorsicht in den noch nassen Kurven mahnte. Das erste Rennen des Tages lief trotz der Rutschgefahr unfallfrei und fand in Benjamin Herold von der RSG Ansbach seinen Sieger. Eingerahmt von Florian Anders und Hanno Rieping (beide Coup Cycle Göppingen) freute er sich sichtlich über den Auftakterfolg.

In den Nachwuchsklassen der Schüler und Jugend ging es neben Plätzen auf dem Podium um Wertungspunkte für den Fördercup der SV Sparkassenversicherung. Der anspruchsvolle, weil kurvige und mit einigen Höhenmetern gespickte, zwei Kilometer lange Rundkurs war dabei eine angemessene Station für die hessische Nachwuchsrennserie.

Mittelhessen mischen bei Nachwuchs vorne mit

Bei den Schülern U11 gewann Jannis Staab (RSG Frankfurt) vor Isabelle Gentzik (RSV FROH Fulda) und Paul Koch (RV Gießen-Kleinlinden). In der Klasse U13 setzte sich Kochs Vereinskollege Tim Nissel zwischen Sieger Louis Gentzik (RSV FROH Fulda) und den drittplatzierten Paul-Felix Petry (Tuspo Weende). Lokalmatador Kimi Tjark Dauber (RV Gießen-Kleinlinden) aus Bad Endbach verpasste als Vierter das Podium nur knapp. Fest in der Hand der Nachwuchsfahrer von der RSG Frankfurt war das Treppchen der Schüler U15: Louis Leidert kam nach 36 Rennkilometern vor Jonathan Kolhey und Jadon David Siebert an.

Im Rennen der Jugend U17 dürfte Jehu Hinder von der ausrichtenden RSG Buchenau ganz sicher auf den Heimsieg spekuliert haben. Sehr offensiv fahrend verpasste er dann aber den Moment, als sich zwei Fahrer absetzten und damit eine Vorentscheidung herbeiführten. Mit Platz drei hinter Angelo Kerkmann (VC Darmstadt) und Noah Breidung (RSV FROH Fulda) brauchte Hinder mit seinem Saisonauftakt nicht unzufrieden sein. Insgesant war der Renntag bis dahin gut verlaufen und zahlreiche mittelhessische Athleten erkämpften sich neben den Podiumsplatzierten achtbare Resultate in den Ergebnislisten.

Sturz im großen Pulk

Großen Zuspruch fand auch das Jedermannrennen, bei dem der wellige und kurvige Rundkurs 15 Mal befahren werden sollte. Nachdem der große Pulk bereits einige Kilometer absolviert hatte, kam es dann aber überraschend anders: Im Beginn der rasanten Abfahrt vom höchsten Punkt der Strecke kamen drei Fahrer zu Fall. Während einer mit Abschürfungen schnell wieder auf dem Rad saß, war für die anderen beiden mit Kochenbrüchen an Schulter und Oberschenkel die Fahrt an Ort und Stelle zu Ende. Zwei Krankenwagen mussten gerufen und das vorzeitige Rennende für alle Fahrer eingeläutet werden.

Merklich getrübt vom Ausmaß dieses Unfalls ging der Renntag nach rund 30 Minuten mit dem abschließenden Rennen der Junioren und Elite-Frauen weiter. Bei den Junioren gewann nach 46 Rennkilometern Lukas Marek (Radsport Rhein-Neckar) vor Marc Lauf (VC Darmstadt) und Marcel Bitter (Melsunger TG). Bei den Frauen gesellte sich Jasmin Corso (Tuspo Weende) auf Platz zwei zur Gütersloher Siegerin Lydia Wegemund und ihrer drittplatzierten Vereinskollegin Christiane Stefanic (beide RSV Gütersloh). (sd | Foto: Stephan Dietel)

Anm. d. Red.: Die Verletzten des Sturzes befinden sich inzwischen wieder auf dem Wege der Besserung.

Ein Video vom Renntag finden Sie hier (YouTube).
Eine Bilderstrecke vom Renntag finden Sie hier.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing