Anzeige

Über 1000 Kilometer Radroutennetz in Arbeit

Radroutennetz im Landkreis Gießen

GIESSEN – Im Landkreis Gießen wird engagiert an der Erneuerung und dem Ausbau des Radroutenkonzepts gearbeitet, das die Orte im Landkreis verbinden und touristische Ziele ansteuern soll. Der Qualität der Wege gilt dabei besondere Aufmerksamkeit.

Radroutennetz im Landkreis Gießen

Wird erneuert und ausgebaut: Das Radroutennetz im Landkreis Gießen erfährt derzeit eine grundlegende Überarbeitung. Foto: Landkreis Gießen

„Der Landkreis kommt seinem Ziel, den Radverkehr im Landkreis Gießen mit mehr Qualität und einer besseren Ausschilderung neu aufzustellen, immer näher“, sagt Landrätin Anita Schneider. Nach einer beauftragten Aufnahme der Radrouten im Landkreis Gießen und der Entwicklung eines Vorschlages für ein Radroutenkonzept wurde kürzlich ein Folgeauftrag an die Tour GmbH in Marburg-Biedenkopf vergeben.

Anzeige

Dieser Folgeauftrag bezieht sich auf die Erstellung eines Beschilderungskonzeptes für 1.020 Kilometer Radwege im Landkreis Gießen. Das Konzept wird Grundlage für einen Förderantrag beim Land Hessen zur Umsetzung des Beschilderungskonzeptes. „Erfahrungsgemäß fördert das Land Hessen die Umsetzung solcher Beschilderungskonzepte mit 65 bis 75 Prozent der entstehenden Kosten.“, heißt es auf der Internetseite des Landkreis Gießen.

Viele Schilder fehlten

„Bei einer Überprüfung der Radrouten des Landkreises Gießen haben wir festgestellt, dass bei 13 von 14 Hauptrouten des bisherigen Radwegenetzes fast zwei Drittel der notwendigen Schilder fehlen“, erläutert Landrätin Anita Schneider den Grund für das umfangreiche Projekt, das die Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Tourismus, Kreisentwicklung verantwortet. Für das neue Radroutenkonzept sind im vergangenen Jahr mehr als 2.000 Kilometer im Landkreis Gießen geprüft worden.

Diese Prüfung sowie Abstimmungsgespräche mit den Kommunen im Landkreis Gießen, den Trägern öffentlicher Belange und den Nachbarregionen, mündeten in ein 1.020 Kilometer umfassendes Radroutenkonzept. Dieses Konzept beinhaltet auch die Ausweisung von sieben touristischen Radrouten mit Streckenlängen zwischen 27 und 41 Kilometer. Von einzelnen Kommunen geplante und noch auszubauende Radwege mit einer Länge von 34 Kilometer wurden in dem Radwegenetz bereits als Netzlücken mit aufgenommen.

Qualitätsstandards für Wegenetz

„Auch aus Kostengründen, vor allem aber, um eine nachhaltige Pflege und Instandhaltung der Radwegweisung zu ermöglichen, haben wir bewusst den Umfang des Netzes begrenzt“, sagt die Landrätin. Wichtig war stattdessen die Qualität der Wege, dass alle Orte im Landkreis Gießen angebunden sind, die Wege nur moderat ansteigen, eine hohe Oberflächenqualität, ausreichende Breite und geringe Verkehrsbelastung vorherrscht, direkte Wegeverbindungen vorliegen und dass die Strecken landschaftlich oder städtebaulich attraktiv sind.

Zum Start sieben Freizeitrouten

„Nun wird das kreisweite Radroutennetz schrittweise mit einem Wegweisungssystem ausgeschildert“, sagt Anita Schneider. Die Schilder zeigen nicht nur Zielorte mit der genauen Entfernung an, sondern auch Steigungsangaben, touristische Ziele oder auch einen naheliegenden Bahnhof. Der erste Umsetzungsschritt umfasst sieben Freizeitrouten mit einer Gesamtlänge von 201 Kilometer. Die Freizeitradrouten wurden so ausgewählt, dass bereits in diesem ersten Umsetzungsabschnitt alle Kommunen enthalten sind. „Dies wird ein weiterer Beitrag dazu sein, dass wir unser Gießener Land sowohl für die touristischen Besucher, als auch für die hier lebenden Menschen aufwerten und noch attraktiver machen können“, freut sich Landrätin Schneider abschließend. (pm lkgi)

Die touristischen Radrouten auf einen Blick:
Der Residenzenring (Laubach, Hungen, Lich, Laubach), Lumdatalradweg (Lollar, Staufenberg, Allendorf/Lda., Rabenau, Grünberg), Gleibergerlandtour (Biebertal, Wettenberg, Gießen, Heuchelheim, Biebertal), Traumsternroute (Lich, Pohlheim, Gießen, Fernwald, Lich), Wiesecktalradweg (Gießen, Buseck, Reiskirchen, Grünberg), Lahn-Limes-Route (Gießen, Fernwald, Pohlheim, Linden, Gießen) und der Kleebachtalradweg (Gießen, Linden, Langgöns, Butzbach).

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing