Ihr wollt was Besonderes für die Gäste eurer Feier?

Verkürzte DM-Strecken nach starkem Regen

Start in Bad Salzdetfurth. Foto: Uwe Platt

BAD SALZDETFURTH – Während Thorben Jost und Christopher Platt bei der DM im Cross-Country-Rundstreckenrennen unter Wert geschlagen wurden, waren Noah Jung mit Platz 14 und Niclas Zimmer als Elfter mit ihrem DM-Ergebnis sehr zufrieden.

In die Top-15 bei der Deutschen MTB Meisterschaft in Bad Salzdetfurth gekommen zu sein erfreute Juniorenfahrer Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck. Vereinskollege Niclas Zimmer kam sogar auf Rang elf.

Anzeige
Anzeige

Durch tagelangen Regen war die Strecke sehr schlammig, anspruchsvoll und teilweise unbefahrbar. Deshalb wurde die Strecke von der Rennleitung verkürzt und an manchen Stellen etwas entschärft. Zudem wurde die Anzahl der zu fahrenden Runden reduziert.

Seine Stärke in den durch den weichen Boden entstandenen Laufpassagen erkannte Noah Jung rasch und konnte sich hier zügig vorarbeiten. Doch schnell war auch klar, das die Abstände zu den Plätzen zehn bis 13 zu groß waren. Am Ende kam Jung als 14. über die Ziellinie und war sehr zufrieden mit diesem Ergebnis, da er noch zum jüngeren Jahrgang zählt und seine persönliche Zielsetzung erreichte. Ben Völker von der Zweiradgemeinschaft Kassel kam auf Platz 41. „Die Platzierung ist absolut das, was ich mir auch vorgenommen hatte. Mehr wäre selbst ohne Stürze gegen die extrem schnellen MTB-Spezialisten nicht möglich gewesen. Es war insgesamt eine tolle Erfahrung, denn wann kann man schon mal eine Deutsche Meisterschaft mitfahren“, so Ben Völker.

Thorben Jost. Foto: Tanja Jost

Extrem rutschige Abfahrten: Teile der Strecke mussten nach starkem Regen herausgenommen werden. Foto: Tanja Jost

Platt und Jost unter Wert

Für das Kreidler Werksteam ging neben seinen Teamkollegen Markus Bauer, Moritz Milatz, Pirmin Eisenbarth auch der Wettenberger Christopher Platt an den Start, doch es lief schon in der Qualifikation nicht ganz wie gewünscht: „Mit der fünft schnellsten Qualifikations-Zeit ging es in die einzelnen Heats. Leider kam ich nicht bis in das Finale um Platz vier. Ich kämpfte im kleinen Finale mit vier Fahrern um Platz fünf. Am Ende wurde es Platz sieben für mich“, gab Platt nach dem Sprintrennen zu Protokoll. Mit Platz 27 im Rundstrecken-Rennen blieb Platt aber auch hier noch hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Unzufrieden mit seinem Ergebnis war auch der Atzenhainer Thorben Jost vom TGV Schotten: „Mein Ziel war es auf der sehr nassen und rutschigen Strecke unter die Top drei zu fahren“, sagte Jost. Nach gutem Start konnte er sich mit zwei weiteren Fahrern an die Spitze setzen, die er später aber nach einem Sturz wieder abgeben musste. In einem längeren Anstieg gelang es ihm dann wieder aufzuschließen, doch ein Sturz und im weiteren Rennverlauf noch zwei weitere Stürze auf der sehr matschigen Strecke ließen ihn am Ende auf Platz sieben ankommen, was ihn sehr unzufrieden stimmte. (pm | Fotos: Uwe Platt/Tanja Jost)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Print Friendly
Anzeige
Ihr wollt was Besonderes für die Gäste eurer Feier?