Vier Mittelhessen fahren für Team Strassacker

GIESSEN/SÜSSEN – Was gut ist, spricht sich herum: Das gilt auch für das Team Strassacker und die Qualität der Radsportler aus Mittelhessen. Im 18. Jahr seines Bestehens fahren inzwischen vier Mittelhessen für das erfolgreichste Jedermann-Team Deutschlands.

Den Anfang machte im Jahr 2016 Florian Anders aus Haiger. Durch ihn fand im gleichen Jahr der Gießener Kai Miebach Zugang zum Team. Zur Saison 2017 folgte dann der Angelburger Christoph Mai und mit dem Biebertaler Moritz Horn folgte jetzt der vierte Mittelhesse für das Team Strassacker. Genau genommen gilt Horn aber noch, wie alle Neuzugänge in der Mannschaft, zunächst als Gastfahrer, auch wenn es keinen allzugroßen Unterschied macht.

Horn und seine Teamkollegen haben in der Saisonvorbereitung etliche Stunden und Kilometer gemeinsam auf ihren Rädern verbracht. Sie konnten sich gut kennenlernen und den gemeinsamen Rennkalender für die neue Saison ausarbeiten.

Volles Programm in der Saisonplanung

Nach dem Rennauftakt in Göttingen hat sich der 31-jährige Florian Anders eine Reihe lokaler C-Lizenz-Rennen vorgenommen und liebäugelt mit dem Dünsberg Bike Marathon als Saisonabschluss, bei dem er schon öfter sehr erfolgreich gefahren ist. Voller Einsatz für das Team ist dabei seine Devise.

Der 34-jährige Kai Miebach hat sich einen langsameren Formaufbau für die Saison vorgenommen. Das Rennen „Rund um Köln“ im Juni setzt bei ihm eine erste Marke im Rennkalender. Mit einem Trainingslager in den Alpen im September möchte er seine Vorbereitung auf den Rothaus Riderman verfeinern. Bei den Renneinsätzen mit dem Team möchte Miebach zunächst einige Veranstaltungen noch besser kennenlernen und nennt Frankfurt, Köln, Nürburgring, den Highlander, die D-Tour und den Riderman als besonders interessante Stationen.

Seit dem Jahr 2000 unterwegs: Das Team Strassacker kann als erfolgreichstes Jedermann-Team in Deutschland bezeichnet werden. Foto: Team Strassacker

Der 24-jährige Christoph Mai sieht seinen Fokus im Rennkalender in diesem Jahr weniger auf dem German Cycling Cup (GCC) sondern vermehrt in alpinen Gebieten, bei einigen Mehrtagesrennen und Rundfahrten. Das ein oder andere GCC-Rennen, wie Rad am Ring oder den Rothaus Riderman, werde er aber dennoch fahren. Ebenso interessant ist für ihn die Rückkehr der Deutschlandtour, bei der das Team Strassacer in Stuttgart mit einem großen Aufgebot am Start stehen werde. Die Tour de Kärnten im Mai und die Transalp Tour im Juni hat er sich besonders dick im Rennkalender angestrichen.

Mit seinen 20 Jahren ist Moritz Horn der jüngste der vier Mittelhessen im Team Strassacker. Sein erster Höhepunkt im Rennkalender soll am 22. April in Göttingen sein, gefolgt von Frankfurt am 1. Mai und der Tour de Kärnten. Im Sommer sollen dann noch einige Rennen in den Alpen sowie ausgewählte GCC-Rennen folgen. Seine Stärken und Qualitäten bestmöglich in die Mannschaft einzufügen und ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen sind Horns erklärten Ziele für sein erstes Jahr im Team. Und auch bei diversen Lizenzrennen möchte er mit einer guten Leistung auf sich aufmerksam machen.

Über Strassacker

Die Kunstgießerei Strassacker in Süßen ist bereits seit dem Jahr 2001 Hauptsponsor für das Team Strassacker. Seit der Gründung 1919 ist die Kunstgießerei Strassacker in Familienbesitz. Das Unternehmen agiert international und beschäftigt an zwei Standorten mehr als 550 Mitarbeiter. Die Restauration historischer Skulpturen und die Gestaltung öffentlicher Plätze und Räume gehören ebenso Leistungsspektrum des Unternehmens. Das bekannteste Werk aus dem Hause Strassacker ist jedoch unbestritten das Bambi. Das goldene Reh wird seit 1958 im schwäbischen Süßen gefertigt. Auch die Ehrenpreise nahmhafter Radrennen, wie der Deutschland Tour der Radprofis (bis 2008), Tour d‘Energie (Göttingen), Rund um Köln, Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt und einiger mehr, werden von der Firma Strassacker gefertigt. (sd/pm | Fotos: Team Strassacker)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige