Marcel Weil duscht diesmal Andere mit Sekt

Siegerehrung Masters Enduro One

WIPPERFÜRTH – Am vergangenen Wochenende feierte die Enduro One Serie ihr mit Spannung erwartetes Finale in Wipperfürth, bei dem einige Mittelhessen noch einmal kräftig mitmischen wollten.

Das Wetter war jedoch alles andere als eines Finales würdig – Regen, Matsch und herbstliche Temperaturen prägten das Rennwochenende. Ein letztes Mal konnten die begehrten Podiumsplätze in den einzelnen Wertungsklassen erklommen und die letzten Punkte für die Gesamtwertung der Serie ergattert werden.

Das beschauliche Örtchen Wipperfürth im Oberbergischen Kreis war bereits vergangenes Jahr Austragungsort des finalen Laufs der Enduro One Serie. Am Vortag stand zunächst ein Training auf zwei Wertungsabschnitten auf dem Programm. Ebenso wie im vergangenen Jahr führten die Stages über den bloßen Waldboden und waren im Slalom um die Bäume abgesteckt. In Kombination mit den feuchten Bedingungen sorgte dies noch für die ein oder andere fahrtechnische Herausforderung, welche man ansonsten wahrscheinlich vergeblich gesucht hätte in Wipperfürth. Den Prologsieg konnten Kristien Nelen (Team Fietsshop Uitgeest) mit einer Zeit von 1:37.54 und Jonas Pink mit 1:08.73 einfahren.

Gerlach Zweite der Gesamtwertung

Am Renntag blieb es für die ersten Startergruppen zumindest von oben weitestgehend trocken, bis es sich dann gegen Mittag wieder einregnete. Im Ziel angekommen standen dann zum letzten Mal in diesem Jahr die Sieger fest. Doch irgendwie fühlte sich hier jeder als Sieger, diese Schlammschlacht hinter sich und die Serie zum Abschluss gebracht zu haben. 

Bei den Damen war erneut die Belgierin Kristien Nelen (Team Fietsshop Uitgeest) mit einer Gesamtzeit von 13:53.69 siegreich. Knapp dahinter sicherte sich Jana Hebmüller (Ruhrpott Enduro Team/MSV Steele) den zweiten Platz mit einer Gesamtzeit von 14:00.86. Den dritten Platz belegte Birgit Jüngst-Dauber (dassportwerk.de/MSC Salzbödetal e.V) mit 15:25.25. Somit stand Kristien Nelen als Gesamtsiegerin der Serie fest. Zweite wurde die Siegerin vom Enduro One Rennen am Dünsberg, Kim Julia Gerlach (AMC Rodheim-Bieber/Team DELTA-BIKE.DE). Den dritten Platz belegte die Newcomerin Jana Hebmüller (Ruhrpott Enduro Team/MSV Steele).

Weil Dritter der Masters

In der Mastersklasse stieg Michael Bonnekessel (BMX-Bande/SG Niederhausen-Birkenbeul) auf das Siegerpodest. Er setzte sich mit einer Gesamtzeit von 11:31.55 vor Matthias Ziegenberg (LA-PALMA-CONNECTION) mit 11:37.87 und Nils Von Marcholewski mit 11:38.71 durch. Damit sicherte sich Michael Bonnekessel (BMX-Bande/SG Niederhausen-Birkenbeul) den Sieg in der Gesamtwertung. Zweiter wurde Nils von Marcholewski vor Marcel Weil (AMC Rodheim-Bieber/Team DELTA-BIKE.DE), dem Sieger vom Dünsberg.

Dass er diesmal Andere mit Sekt duschte statt selbst noch weiter oben auf dem Treppchen zu stehen, sah der Gesamtdritte auch in einem taktischen Missgeschick begründet: „Ich habe meine Chancen auf eine bessere Serienplatzierung durch einen taktischen Fehler am Samstag im Prolog verspielt. Ich bin später gestartet und musste dann die Strecke während eines Wolkenbruchs bewältigen, was durch die Wurzeln und den aufgeweichten tiefen Waldboden ein riesen Nachteil gegenüber meinen direkten Konkurrenten war.“, kommentierte Weil das Finalwochenende selbstkritisch. Zum Saisonabschluss werde noch bei der internationalen „Sram Specialized Enduro Serie“ im österreichischen Leogang (18./19.09.15) starten. (pm/sd | Foto: Enduro One)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing