Anzeige

Weltrekord der Weltumrundung soll fallen

Symbolfoto: Thomas Meixner (pd-f.de)

PARIS – Der schottische Abenteurer Mark Beaumont will von Paris aus den derzeitigen Weltrekord einer Weltumrundung per Fahrrad brechen und mit geplanten 80 Tagen den bestehenden Rekord deutlich unterbieten.

Anzeige
Anzeige

Ultra-Abenteurer und Radfahrer-Held Mark Beaumont – der Schotte, der 2008 per Fahrrad in 194 Tagen um die Welt fuhr – setzt in Sachen Durchhaltevermögen eine völlig neue Marke. Sein Ziel: die Weltumrundung in nur 80 Tagen schaffen.

Als verlässliches Transportmittel setzt er dabei auf ein Fahrrad der niederländischen Marke KOGA. Am Sonntag (02.07.) geht es los – Mark Beaumont startet dann in Paris den 28.968 Kilometer langen Rekordversuch, der ihn durch 14 Länder führen wird. Pro Tag wird er in vier Etappen von je vier Stunden 386 Kilometer zurücklegen. Doch er möchte nicht „nur“ fast 30.000 Kilometer fahren, sondern mit nur 80 Tagen dabei gleich auch den derzeitigen Weltrekord für eine Weltumrundung – den der Neuseeländer Andrew Nicolson mit 123 Tagen vorgab – um ganze 43 Tage unterbieten.

„Dies ist meine ultimative Herausforderung. Genau darauf habe ich in meinen früheren Touren der letzten zwei Jahrzehnte hingearbeitet“, sagt Beaumont und erklärt weiter: „Mit der „Generalprobe“ Around Britain – also einmal um Großbritannien herum – in der Tasche, wage ich mich jetzt voller Vertrauen und Zuversicht an meinen Trip um die Welt. Mit diesem Abenteuer möchte ich gerne Menschen inspirieren und ihnen Vertrauen geben, immer das zu tun, wozu sie fähig sind. Ich möchte die Grenzen des menschlichen Durchhaltevermögens erreichen und so zeigen, dass – auch wenn es zunächst anders erscheinen mag – wirklich nichts unmöglich ist.

Handgefertigtes Fahrrad

Zwar stammt der 34-jährige Beaumont aus Schottland und liegen Start und Ziel seiner Reise in Paris, so sind an diesem heroischen Unterfangen bereits jetzt schon die Niederlande beteiligt: Denn Beaumont verlässt sich bei diesem unglaublichen Abenteuer von 80 Tagen auf ein speziell entworfenes Fahrrad der Marke KOGA aus dem niederländischen Heerenveen, wo der Fahrradbauer nicht nur Fahrräder entwickelt, sondern diese auch von Hand fertigt. Pieter Jan Rijpstra von KOGA zu dieser ganz besonderen Beteiligung: „Wir freuen uns natürlich sehr und sind auch enorm stolz, dass Mark sich für seinen Weltrekordversuch erneut für KOGA entschieden hat. Um sein Ziel zu erreichen, wird er unterwegs einige herausfordernde Situationen meistern müssen. Aber wir sind davon überzeugt, dass unser KOGA ihm ein absolut verlässlicher Begleiter sein wird, mit dem er den jetzigen Weltrekord um mehr als 40 Tage brechen wird.“

Von Paris nach Paris

Am Sonntag (02.07.) beginnt Beaumonts Abenteuer also in Paris. Von dort aus wird er über Polen, Litauen, Russland und quer durch die Mongolei Peking erreichen. Im zweiten Teil geht es dann von Perth an der australischen Westküste aus an die Ostküste nach Brisbane. In Neuseeland fährt er im dritten Teil von Invercargill nach Auckland. Der letzte Abschnitt führt ihn schließlich von Anchorage in den USA ins kanadische Halifax. Dort geht es über den Großen Teich nach Lissabon. Wieder auf europäischem Boden angelangt peilt er von dort aus dann sein Ziel Paris an. (pdf | Symbolfoto: Thomas Meixner (pd-f.de))

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing