Anzeige

WM-Ticket für Wettenberger Christopher Platt

Christopher Platt (links) und Tom Ettlich

CLUJ NAPOCA – Der Wettenberger Christopher Platt vom Kreidler Werksteam und sein Teamkollege Tom Ettlich konnten beim dritten Lauf der UCI World Marathon Serie einen echten Erfolg verbuchen und ihre Tickets zur Marathon-WM einfahren.

Anzeige
Anzeige

Mit Platz sechs (Platt) und sieben (Ettlich) gelang den beiden Nachwuchsfahrern im rumänischen Cluj Napoca der Sprung in die Topten und damit die direkte Qualifikation für die Marathon-WM (25./26.6. in Laissac/Frankreich).

Auf taktische Spielchen ließ sich beim dritten Lauf der UCI Marathon Serie keiner der beiden Kreidler-Nachwuchsfahrer ein. Während Christopher Platt gleich vom Start weg seinen Kontrahenten mit Attacken auf den Zahn fühlte, entschied sich Tom Ettlich dafür, seinen eigenen Rhythmus zu fahren. Beide Strategien sollten schlussendlich zum Erfolg führen.

Unbedarft und scheinbar unbeeindruckt von großen Namen war es ausgerechnet der Youngstar Platt, dessen Attacke gleich am ersten Anstieg eine sechsköpfige Spitzengruppe formte. Lange Zeit harmonierte die Gruppe gut, bis der spätere Sieger, Adrian Brzozka aus Polen, das Tempo erneut verschärfte. Platt musste die Gruppe ziehen lassen und formierte mit zwei Kontrahenten eine dreiköpfige Verfolgergruppe. Als er sah, dass sein Teamkollege Tom Ettlich nicht weit entfernt um den Anschluss zur Gruppe kämpfte, drosselte er das Tempo und Ettlich konnte aufschließen. Gemeinsam übernahmen sie den Bärenanteil der Führungsarbeit und schafften es, ihre Verfolger bis ins Ziel in Schach zu halten. Zur Taktik des Duos gab Ettlich zu Protokoll: „Ich habe es am Anfang bewusst ruhig angehen lassen und bin am Berg meinen eigenen Rhythmus gefahren, ab Mitte des Rennens lief es dann immer besser. Mit Christopher in einer Gruppe konnten wir dann richtig Druck machen. Ich freue mich sehr über das gute Ergebnis und die WM-Qualifikation.“

Platt „super glücklich“

Kurz vor Schluss konnten sich die beiden dann noch von ihren Begleitern absetzen und bogen gemeinsam auf die Zielgerade ein. Den Zielsprint unter Teamkollegen konnte Christopher Platt für sich entscheiden, der mit Platz sechs sein bestes Ergebnis in einem Rennen der World Marathon Series verbuchte. Platt nach dem Rennen: „Die Reise nach Rumänien hat sich wirklich gelohnt. Das Rennen lief perfekt und die Platzierung macht mich super glücklich. Das war ein super Einstieg in die Marathon World Series.“ (pm | Foto: Kreidler Werksteam)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing