Anzeige

Zimmer Sechster trotz zwei Defekten

Niclas Zimmer

FRANKFURT – Gute Ergebnisse erreichten die mittelhessischen Starter beim „38. Frankfurter Radcross“ am Bornheimer-Hang, der zur Serie des Radcross-Deutschland Cups gehörte und sich mit 300 Fahrern über ein Rekord-Meldeergebnis freute.

Anzeige
Anzeige
Niclas Zimmer

Zeigte auf dem Mountainbike eine starke Aufholjagd beim "38. Frankfurter Radcross": Niclas Zimmer von der RSG Gießen und Wieseck. Archivfoto: Dietel

Der Mountainbike-Spezialist Niclas Zimmer von der RSG Gießen und Wieseck fuhr trotz technischem Defekt auf einen guten sechsten Platz in einem der bekanntesten deutschen Radcross-Rennen. Dementsprechend gut besetzt war das Rennen der Klasse U15 mit 22 Fahrern aus ganz Deutschland.

Zimmer auf Mountainbike

Kurz vor dem Start hatte Zimmer beim Warmfahren bereits einen Defekt am Hinterrad, sodass in letzter Minute ein Ersatzrad eingebaut werden musste. Zudem fiel in der zweiten Runden dann auch noch die Kette des bis dahin in der Aufholjagd befindlichen RSG-lers herunter, wodurch er wertvolle Zeit verlor. Umso mehr freute sich Zimmer am Ende über Rang sechs, den er statt auf einem Cross-Rad mit einem Mountainbike vom letzten Startplatz aus einfuhr.

Hockauf zwei Mal Siebter

Im Rennen der Senioren II freute sich Thomas Hockauf von der RSG Gießen und Wieseck im Trikot des Gunsha-Racingteam über Platz sieben, den er auch am Vortag in Bensheim sehr solide eingefahren hatte. RSG-Vereinskollege Thomas Hanika fuhr in Frankfurt auf Rang 28, vor Axel Goers, der auf Platz 30 einkam. Im Rennen der Elitefahrer, das mit 68 Fahrern international und mit Profis besetzt war, kam Pierre Happel vom AMC Rodheim-Bieber auf Platz 64. (rz/sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing