Zum achten Mal Stadtradeln in Maintal

MAINTAL – Die Stadt Maintal nimmt in diesem Jahr vom 26. August bis 15. September bereits zum achten Mal beim Stadtradeln teil. Dabei gilt es 21 Tage gemeinsam in die Pedale zu treten für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität.

Die Kampagne Stadtradeln in Maintal wird am Sonntag, den 26. August um 11:30 Uhr am Mainufer im Stadtteil Dörnigheim eröffnet. Dabei gilt es, 21 Tage lang für Themen der Radförderung, des Klimaschutzes und der Lebensqualität gemeinsam in die Pedale zu treten.

In der Nähe der Sommergastronomie „MAIN KULTUR“ erwartet Besucher eine interaktive Ausstellung des Deutschen Fahrradmuseum. Dabei wird nicht nur die spannende 200-jährige Fahrradgeschichte gezeigt, sondern es besteht auch die Möglichkeit rund 15 verschiedene Geschicklichkeits- und Spaßräder auszuprobieren. Vom Dreirad, über ein Rad mit Vorder- und Hinterradlenkung, bis zum Hochrad ist alles vertreten, was bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt ist. An einem Stand des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e. V. (ADFC) gibt es, als Abschreckung von Fahrraddieben, die Möglichkeit das eigene Fahrrad codieren zu lassen. Außerdem wird es in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Hessen die Möglichkeit zu kostenlosen Energieberatungen geben.

Teilnahme in Teams

Der städtische Klimaschutzmanager Fabian Wagenbach lädt alle Maintaler zum Mitmachen ein: „Fahrradfahren macht Spaß! Beim Stadtradeln können alle gemeinsam in die Pedale treten und mit anderen Kommunen um die Wette radeln. Dieses Jahr treten wir auch wieder gegen Hanau an und wollen natürlich möglichst viele Radkilometer sammeln.“ Da das Radfahren gemeinsam am meisten Spaß bringt, ist eine Teilnahme nur in Teams möglich. Diese lassen sich beispielsweise mit der eigenen Familie, mit Freunden, Nachbarn, Arbeitskollegen oder dem Verein bilden. Einzelpersonen können im „Offenen Team“ teilnehmen. Allen teilnehmenden Teams und besonders fleißigen Einzelpersonen winken außerdem verschiedene Preise für außergewöhnlich viele Radkilometer. „Vor allem geht es aber darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, erklärt Fabian Wagenbach den Hintergrund der Aktion.

Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht Maintal auch sogenannte Stadtradeln-Stars, welche demonstrativ in den 21 Stadtradeln-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen sowie über ihre Erfahrungen als Alltagsradler in ihrem Stadtradeln-Blog berichten. Auch Schüler sind dieses Jahr wieder aufgerufen im Rahmen der Schwesterkampagne Schulradeln mitzumachen und ein Zeichen für zeitgemäße Mobilität zu setzen.

Neuerung in Stadtradeln-App

Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses, des größten Netzwerks von Städten, Gemeinden und Kreisen zum Schutz des Weltklimas, dem mehr als 1700 Mitglieder in 27 Ländern Europas angehören. Eine Neuigkeit gibt es in diesem Jahr: „Dank einer neu gestalteten App können die Teilnehmenden beim Stadt- und Schulradeln aktiv zur Verkehrsplanung in ihren Kommunen beitragen“, so Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis. „Die App zeichnet die geradelten Kilometer auf. Diese werden dann als anonymisierte Verkehrsdaten den Kommunen zur Verfügung gestellt und können für eine bessere Infrastrukturplanung genutzt werden.“ Die App ist unter dem Titel Stadtradeln im Google Play Store zu finden.

Alle, die am Stadt- oder Schulradeln in Maintal teilnehmen möchten, können sich ab sofort online anmelden. Fragen beantwortet der städtische Klimaschutzmanager der Stadt Maintal, Fabian Wagenbach, telefonisch (06181-400417) oder per E-Mail (maintal@stadtradeln.de). (pm | Foto: Stadt Maintal)

Weitere Informationen und Anmeldung auf www.stadtradeln.de/maintal.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige