Anzeige

Ein Trio für das Contre la Montre

OBERNSEES – Ein Trio des RVG Rockenberg nahm am vorletzten Sonntag (13.09.) am Bayreuther Einzelzeitfahren Contre la Montre teil. Schnellster Rockie und zugleich zweitplatzierter seiner Altersklasse war Dirk Keßler.

Mit Dirk Keßler, Simon Franke und Anja Schneidenbach reisten am Sonntag (13.09.) drei Zeitfahrspezialisten des RVG Rockenberg nach Obernsees in die Fränkische Schweiz. Sie erwartete ein nahezu flacher Kurs über insgesamt 21,3 Kilometer. Der Start erfolgte diesjährig ohne Startrampe. Zum Wendepunkt der Strecke galt es nur geringe Höhenmeter zu absolvieren, die auf dem Rückweg für einen rasanten Endspurt sorgten. 

Die schnellste Zeit der drei Rockies fuhr Dirk Keßler ein. Er benötigte für die Strecke 28:16 Minuten, das einem Schnitt von rund 45 km/h entspricht. Ihm gelang unter 109 Männern ein achtbarer fünfter Gesamtplatz, sowie der zweite Platz seiner Altersklasse der Senioren. In gleicher Klasse erreichte Simon Franke den 24. Platz in einer Zeit von 32:10 Minuten. Den Gesamtsieg holte sich Lasse Ibert (Team twenty.six e.V. Roth) in 27:52 Minuten mit nur einer Sekunde Vorsprung auf Sven Pollert des ausrichtenden Vereins Team Icehouse. Lasse Ibert ist als zweimaliger Sieger des Race Across America (Einzel Männer und Team), sowie gebioMized Spezialist für Bikefittings (Radsport Ibert) kein Unbekannter der schnellen Rad- und Triathlonszene. Dennoch hält der diesjährige Sieger des Gießener Stadttheater Elite-Radrennens, Benedikt Helbig, seit 2016 den Streckenrekord mit 26:56 impulsiven Minuten.

Im stark besetzten Rennen der Frauen erreichte Anja Schneidenbach, amtierende Vize-Hessenmeisterin im Einzelzeitfahren, den achten Platz. Im Trikot des Frauen-Bundesligateams RSG Gießen Biehler bewältigte sie die Strecke in 32:45 Minuten. Erst vergangenes Wochenende durfte sie mit ihrem Team den Gesamtsieg der Frauen Rad-Bundesliga feiern. Ihre Teamkollegin Bianca Bernhard schaffte mit Platz drei den Sprung auf das Podest. Sie absolvierte die Strecke in 31:34 Minuten. Den Gesamtsieg erkämpfte sich Lisa Fischer (RV 1889 Schweinfurt) in 29:10 Minuten.

(Text: mst | Titelfoto: Michael Schmidt)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing