Anzeige

STADTRADELN in Gießen und weiteren Kommunen

GIESSEN – Am Samstag (16.05.) beginnt in der Universitätsstadt Gießen wieder die Aktion STADTRADELN, bei der bis 5. Juni Kilometer mit dem Fahrrad zu sammeln sind. Weitere mittelhessische Kommunen stehen in den Startlöchern.

Redaktion

„Trotz und gerade wegen Corona soll das Stadtradeln in Gießen wieder im Frühjahr stattfinden – auch wenn vielleicht keine gemeinsamen Touren und Veranstaltungen möglich sind und weniger Kilometer zusammen kommen werden. Aber das steht ja ohnehin nicht an erster Stelle.“, heißt es aus dem Gießener Rathaus.

Die Anmeldung von virtuellen Teams beziehungsweise die Online-Registrierung als Radler ist bereits möglich. Mitmachen können alle, die in Gießen wohnen, arbeiten, eine Schule oder Hochschule besuchen oder Mitglied in einem Gießener Verein sind. Schulen können im hessenweiten Wettbewerb Schulradeln gewinnen.

Das Bundesgesundheitsministerium hält das Fahrrad auch während der Corona-Pandemie für das sinnvollste Verkehrsmittel für die verbleibenden unvermeidlichen Wege – sei es zum Einkaufen oder zur Arbeit. Es sei in diesen Tagen die beste Alternative zum ÖPNV und in vielen Fällen dem Auto vorzuziehen. Radfahren stärke die Lunge – man atme intensiver und reinige dadurch die Lunge. Zugleich biete das Radfahren die Möglichkeit, sich weiterhin an der frischen Luft zu bewegen und Ausflüge zu unternehmen. Das fördere nicht nur die Gesundheit, sondern helfe auch, der mit der Einschränkung des öffentlichen Lebens einhergehenden Langeweile ein wenig entgegenzuwirken, ohne dass es dabei zu engem zwischenmenschlichen Kontakt komme.

Unsere STADTRADELN-Gießen-Challenge

Das Team von Radsportnachrichten.com wird sich erstmalig auch als Team bei der STADTRADELN-Aktion beteiligen. Unser Trio um Stephan Dietel, Matthias Steinberger und Tobias Zappe muss dafür, wie alle anderen einzelnen Teilnehmenden, alle gefahrenen Kilometer online in das Fahrtenbuch eintragen. Die gesammelten Kilometer der Teams sind während des gesamten Zeitraumes öffentlich einsehbar. Es besteht unter allen Teilnehmenden keine Pflicht der täglichen Eintragung, was wiederum für spannende Entwicklungen im Ranking sorgt. Es werden zwei Rankings unterschieden: gesamt und relativ. Letzteres ist für uns äußerst interessant, da hierzu die Gesamtkilometer der Teams pro Kopf berechnet werden. Zwar ist das STADTRADELN kein Wettkampf, doch Motivation schadete noch nie.

Gründet auch ihr noch schnell ein Team und wir sehen uns im Ranking!

Ausgelobt wird der internationale Wettbewerb in diesem Jahr schon zum 13. Mal vom Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz. Die Kampagne STADTRADELN soll dazu anregen, das eigene Mobilitätsverhalten zu überdenken und im Alltag öfter auf das Rad umzusteigen. Außerdem soll sie Impulse für mehr Anstrengungen in der Radverkehrsförderung sowie weiteren Klimaschutzmaßnahmen geben.

„Fahrradfahren hat viele Vorteile“, so Verkehrsdezernent Bürgermeister Peter Neidel. „Menschen sind gesünder, kostengünstiger und in der Innenstadt oft schneller unterwegs. Durch weniger gesundheits- und klimaschädliche Abgase, Feinstaub und Lärm sowie weniger Stau wird nicht nur die Umwelt geschont. Damit steigt auch die Lebensqualität in unserer Stadt.“ Schirmherrin, Gießens Oberbürgermeisterin, Dietlind Grabe-Bolz ruft dazu auf, kräftig in die Pedale zu treten für den Klimaschutz und dafür, durch die Teilnahme am Wettbewerb ein deutliches Zeichen für lückenlose und attraktive Radverkehrsanlagen zu setzen. Egal, ob man ohnehin täglich zur Arbeit radelt oder nur mal am Wochenende für eine Extra-Tour auf das Rad steigt – jeder Radler zählt.

Die Organisatoren des bundesweiten Wettbewerbs raten aufgrund der Situation um das Corona-Virus derzeit davon ab, das STADTRADELN 2020 mit gemeinsamen Radtouren, Auftaktveranstaltungen oder anderen Aktionen, bei denen viele Menschen zusammenkommen, zu flankieren. Auch Preisverleihungen sollten am besten in den Spätsommer oder Herbst verlegt werden, in der Hoffnung, dass die Lage bis dahin wieder entspannter ist. Damit die Kommunen mehr Spielraum haben, den lokalen Kampagnenzeitraum mit den Anforderungen durch die Corona-Pandemie in Einklang zu bringen, wurde in diesem Jahr das STADTRADELN bis zum 31. Oktober verlängert.

Als weitere Teilnehmer-Kommunen in Mittelhessen haben sich derzeit Wetzlar (08.06. bis 28.06.), Grünberg (11.06. bis 01.07.), Herborn (27.06. bis 17.07.) und Sinn (22.08. bis 11.09.) zum STADTRADELN 2020 angemeldet. (Text: pm/mst/sd | Symbolfoto: Stephan Dietel)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing