Letztes Duell lief gegen die Uhr

NEUSTADT/STADTALLENDORF – Mit der Parade-Disziplin, dem Einzelzeitfahren, ging die Rennsaison des Straßenradsports in Hessen zu Ende. In Neustadt bei Stadtallendorf fand die Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren statt.

Der ausrichtende RSV Marburg hatte den „Kampf gegen die Uhr“ in Zusammenarbeit mit dem Radsportbezirk Lahn kurzfristig in den Rennkalender aufgenommen, um die Meisterschaft wiederzubeleben, denn das Rennen hatte zuletzt im Jahr 2019 stattgefunden.

Wer im Saisonverlauf seine gute Verfassung bis ans Ende der Rennkalenders konservieren konnte, trat abschließend zum Duell um die Zeitfahrtitel des Hessischen Radfahrerverbandes an. Wie in früheren Jahren, fand das Einzelzeitfahren jetzt wieder mit Start in Neustadt, auf dem ehemaligen Bundeswehr-Gelände, statt. Es führte mit einer Wendepunktstrecke über das im fast vollständig bewaldete Areal in Richtung Stadtallendorf, wo derzeit Bauarbeiten stattfinden. Bis ganz dorthin fuhr man aber ohnehin nicht, denn je nach Rennklasse wurde der unterschiedlich weit entfernte Wendepunkt erreicht, gedreht und zurück nach Neustadt gefahren.


Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr
Letztes Duell lief gegen die Uhr Letztes Duell lief gegen die Uhr

Fotostrecke: Hessenmeisterschaft Einzelzeitfahren 2022. Fotos: Stephan Dietel
Gerne dürft ihr euch einzelne Fotos speichern und in sozialen Netzwerken teilen. Wir bitten jedoch um eine faire Erwähnung von: Radsportnachrichten.com aus Mittelhessen.


Wendepunktstrecke

So ergab sich für die Nachwuchsklassen der Schüler U11 bis weiblichen Jugend U17 eine Rundenlänge von zehn Kilometern. Männliche Jugend U17, Juniorinnen und Junioren, Frauen und die Masters-Kategorien fuhren diese Runde zwei Mal – also insgesamt 20 Kilometer. Für die Männer U23, Amateure und Elite-Amateure wurde der Wendepunkt versetzt, so dass eine Runde 12,5 Kilometer lang war und 25 Kilometer Renndistanz ergab. Auch im Jedermann-Rennen wurden 25 Kilometer gefahren. Die jüngsten Teilnehmenden mussten am Vormittag noch im Regen auf ihren Start warten und das Rennen fahren. Zum Ende hin klarte es auf und zum Abschluss, ließ sogar die Sonne die letzten Medaillen der Straßenradsport-Saison noch richtig glänzen.

Kommentar
Aus der Redaktion

„Viele Sorten Kuchen präsentiert – der Verein funktioniert“

Insgesamt bot die Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren einen spannenden Saisonabschluss, der Lust auf mehr machte. Der ausrichtende RSV Marburg zeigte sich als leistungsfähiger Ausrichter, der diese Meisterschaft mit großer Motivation ausrichtete und auch in Zukunft weiter ausrichten möchte, um der Meisterschaft wieder zu mehr Bedeutung und größerer Anziehungskraft zu verhelfen. Die Strecke. die seit Jahren dafür genutzt wird, ist dabei ebenso eine gute Grundlage, wie die Zusammenarbeit zwischen dem RSV Marburg und dem Radsportbezirk Lahn, der das Rennen schon beim früheren Ausrichter unterstützt hat, als der in organisatorischen Engpass gekommen war. Einige Helfende in Doppelfunktion, erst in der Organisation und dann auf der Rennstrecke, ein insgesamt gutes Aufgebot an eigenen Teilnehmenden und weitere Details, wiesen den RSV Marburg als gut aufgestellten Verein und Ausrichter aus. Und beim RSV Marburg, beziehungsweise seinen Mitgliedern, wird offensichtlich noch selbst, sehr gut und gerne gebacken, Das zeigte eine ausgesprochen lange und vielfältige Kuchentheke, die ebenfalls als Indikator gewertet werden kann, wenn die Regel lautet: „Viele Sorten Kuchen präsentiert – der Verein funktioniert“. Doch jetzt ist erstmal Saisonpause im Straßen-Radsport und damit auch die Kuchentheke vorerst geschlossen.

Redaktioneller Hinweis
Kommentare geben die Meinung des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin wieder und nicht die der Redaktion.

Medaillen für mittelhessischen Nachwuchs

Mit seiner Fahrzeit von 20:48,63 Minuten über die zehn Kilometer holte sich Ben Göbel vom RSV Nassovia Limburg seine Medaille im Regen ab, Die Bronze-Medaille und den Vize-Hessenmeistertitel der Jugend U17 schnappte sich nach 20 Kilometern Tim Nissel von der RV Gießen-Kleinlinden. Jakob Pelzer (RSV Seeheim) gewann mit einer Fahrzeit von 30:46,10 Minuten vor Nissel mit 31:26,48 Minuten und Joshua Sandrock (Melsunger TG), der nach 34:40,28 im Ziel war. Bruder Jan Nissel kam bei den Schüler U15 mit 17:15,22 Minuten über zehn Kilometern auf Platz sechs und Siebter wurde Nils Hartmann von der RSG Buchenau in 20:18,30 Minuten.

Götz gewinnt mehr als deutlich

Der Titel der Junioren gehörte Alexander Götz von der RSG Buchenau – und zwar deutlich. Die Lichtschranken-Technik, die der Radsportbezirk Lahn zur Fahrzeit-Ermittlung einsetze, war in vielen Klassen eine hilfreiche, weil äußerst genau Möglichkeit, die Platzierungen zu ermitteln. Beim Hessenmeistertitel von Alexander Götz, den er nach 27:08,69 Minuten in der Tasche hatte, dauerte 03:43,90 Minuten, bis Linus Adam von der RSG Frankfurt mit seinen 30:52,59 Minuten als Vize-Hessenmeister im Ziel war. Platz drei ging an Simon Bender vom RV Sossenheim mit 32:02,86 Minuten. Moritz Klingelhöfer von der RSG Buchenau wurde Fünfter in 33:40,62 Minuten.

Hinweis!

In unserem YouTube Kanal findet ihr demnächst auch ein Video des Rennens. Behaltet uns dort im Auge oder abonniert den Kanal um nichts zu verpassen und über geplante Uploads informiert zu werden.

Keßler und Schmidt mit Medaillen

Im Rennen der Masters III wurde Cosmas Lang (RSC Wiesbaden) nach 20 Kilometern und 27:46,82 Minuten Hessenmeister im Einzelzeitfahren vor Dirk Keßler (28:41,69 Minuten/RV Germania Rockenberg) und Christian Schmidt (28:42,85/RSG Gießen und Wieseck e.V.). Schmidt freute sich trotz knappem Rückstand über die Bronze-Medaille, denn sein Rennen habe sich unterwegs nicht ganz so gut angefühlt. Wenn jede Sekunde, oder auch Hundertstel zählen, spielt jedes Detail eine Rolle. Vom richtig aufgelegten Gang am Start, über aerodynamisches Material, bis hin zur richtigen Einteilung der Kraft auf der Strecke. Sich im Kampf gegen die Uhr im die Krone des Hessischen Radfahrerverbandes zu messen, gelang aber nicht allen: 16 Teilnehmende konnten ihr Rennen mit technischen Schwierigkeiten nicht antreten oder es nicht zu Ende bringen. Masters-III-Fahrer Axel Goers (RSG Gießen und Wieseck) kam zum Abschluss der Saison mit 30:44,22 Minuten Fahrzeit auf Platz sechs. In der Vorwoche hatte er die Vize-Hessenmeisterschaft im Omnium auf der Radrennbahn in Darmstadt geholt. Martin Nissel von der RV Gießen-Kleinlinden schloss die Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren und die Saison nach 31:33,00 Minuten auf Platz acht ab.

Deutscher Meister im Mannschaftszeitfahren am Start

Mit Hauptwohnsitz in Lampertheim und damit denkbar dicht an der Grenze Hessens zu Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, war auch Moritz Czasa vom nordrhein-westfälischen rad-net ROSE Team zur Hessenmeisterschaft startberechtigt. Anfang September war er mit seinem rad-net ROSE Team in Genthin Deutscher Meister im Mannschaftszeitfahren geworden. In Neustadt trat er, auf sich alleine gestellt, 32:03,97 Minuten in den abtrocknenden Asphalt und wurde mit dicken 2:03 Minuten Vorsprung Hessenmeister der Männer U23 vor Moritz Werrbach (34:07,81/Zweirad-Gemeinschaft Kassel) und Marc Lauf (36:01,90/RV Sossenheim).

Aus Rückstand wurde Vorsprung

Nur einer war noch schneller: Robin Fischer vom RSV Nassovia Limburg gewann nach 31:52,45 Minuten das Rennen der Männer Elite vor Philipp Sohn (33:00,89/Melsunger TG) und Sebastian Schaub (34:44,37/Team Illuminate). An der Zwischenzeit-Messung nach 12,5 Kilometer hatte Fischer noch knapp eine Sekunde hinter Moritz Czasa gelegen, der die Messlatte der U23-Fahrer mit Blick auf die Tagesbestzeit damit sehr hoch gelegt hatte. Mit 31:52,45 ging die Bestzeit an Elite-Mann Robin Fischer, der ein beachtliches Stundenmittel von 47,06 km/h zum Saisonabschluss ablieferte.

Im Rennen der Männer Amateure war nach 25 Kilometern Samuel Brachmann (35:10,48/Zweirad-Gemeinschaft Kassel) Schnellster vor Helmut Stotz (36:00,96/RSV Marburg) und Michael Schuffels (36:12,44/RSV Seeheim), die sich damit in der gemeinsamen Hessenmeister-Wertung mit den Elitefahrern auf den Plätzen vier, fünf und sechs einreihten.

Ein versöhnliches Saisonende bescherte sich Markus Turschner von der RSG Gießen und Wieseck im Jedermann-Rennen über 25 Kilometer: Er hatte zwar seinen Start verpasst, was besonders im Einzelzeitfahren fatal sein kann, als Gesamt-Siebter kam er mit seiner Fahrzeit von 39:11,7 Minuten inklusive der verpassten Sekunden aber noch auf Rang zwei der älteren Rennklasse.

Ergebnisse

Alle Ergebnisse der Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren 2022 findet ihr hier.

Meisterschaften in drei Mountainbike-Bereichen

Mit drei Meisterschaften im Mountainbike-Bereich geht die Saison im Oktober nun zu Ende: Am Sonntag (09.10.) wird beim SuperGravityCup in Kleingladenbach, einem Ortsteil von Breidenbach im Landkreis Marburg-Biedenkopf, noch um die Hessenmeisterschaft im Mountainbike Downhill (DH) gefahren. Zeitgleich findet beim 5. Baunataler MTB City-Cross die Hessenmeisterschaft im Mountainbike Cross Country (XC) statt. Mit dem 18. Vulkan Mountain-Bike-Marathon und der Hessenmeisterschaft im Mountainbike Marathon (XCM), in Rudingshain bei Schotten, geht der „Meisterschafts-Oktober“ und die Saison 2022 dann glänzend zu Ende.

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Profilfoto Stephan Dietel Radsportnachrichten
Stephan Dietel
Gründer | Redaktionsleitung | CvD | Ressortleitung Straße | Leitung Multimediaredaktion | sd@radsportnachrichten.com

Er wohnt im Gießener Ortsteil Rödgen und legte im Jahr 2001 mit Erlebnisberichten über selbst gefahrene Radrennen den Grundstein. Mit großem Interesse am Radsport und am Journalismus entwickelt er mit seinem Team die Radsportnachrichten aus Mittelhessen immer weiter.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

Letztes Duell lief gegen die Uhr

* Pflichtfeld