Jung und Schmidt im Titelkampf

WETTER/TITISEE – Um eine Kettenbreite verpasste Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck das Podest der internationalen Mountainbike Bundesliga. Fünf Tage später folgte die Reise zu den Deutschen Meisterschaften im Mountainbike Marathon nach Titisee-Neustadt. Dort hatte Vanessa Schmidt vom MSC Salzbödetal die Nase vorn.

Es war die letzte Saison für den Wiesecker Mountainbike-Spezialisten Noah Jung. Die letzte internationale Mountainbike Bundesliga – in der Altersklasse der U23 Fahrer. Der amtierende Hessenmeister im Cross Country verlässt nächstes Jahr, nicht den Rennsport, sondern lediglich die Altersklasse. In seinem letzten Jahr wollte Jung ein Ausrufezeichen setzen und legte den Fokus auf die Gesamtwertung der MTB Bundesliga, sowie ein starkes Ergebnis bei den Deutschen Meisterschaften im Cross Country. Eine Infektion mit Covid-19 im Frühjahr und nachfolgende Schwankungen der Leistungskurve verfolgten ihn wiederum durch die gesamte Saison. Am Ende wurden dennoch beachtliche Ergebnisse erzielt – und es stehen noch zwei Meisterschaften kurz bevor.

Internationale MTB Bundesliga

Nach fünf Stationen erfolgte am Wochenende um den 24. und 25. September in Wetter (Ruhr) der finale Lauf der internationalen Mountainbike Bundesliga. Neben Noah Jung im Trikot von Delta-Bike.de reiste mit Luca Adler (TV Bad Orb) ein weiterer Bikespezialist aus Wieseck in das Ruhrgebiet. Obwohl an einem Rennen der Serie nicht beteiligt, befand sich Jung in der Gesamtwertung haarscharf hinter Ben Schweizer (STOP&GO Marderabwehr MTB Team) auf dem vierten Platz. Sein Ziel war klar definiert: das letzte Jahr der U23 auf dem Podest stehend beenden. Den Rennverlauf schilderte er uns wie folgt:

Jung und Schmidt im Titelkampf

Zu fahren waren acht Runden und eine Einführungsrunde. Da ich mich zum Ende der Saison etwas müde fühlte, änderte ich meine Renntaktik und versuchte mein eignes Tempo zu finden. Runde um Runde suchte ich einen Weg nach vorne. In Runde sechs konnte ich auf Ben Schweizer aufschließen und attackierte umgehend. Leider wurde mir in der letzten Runde total der Stecker gezogen und ich musste den virtuellen Platz drei der Gesamtwertung abgeben.

Noah Jung über sein letztes U23 Rennen der intern. MTB Bundesliga. (Foto: Archiv)

In der Tageswertung schaffte es Jung auf Platz zehn und war somit der fünfte deutsche Fahrer im Ziel. In der Gesamtwertung wurde es letztlich der vierte Platz. Doch ein erfahrener Athlet wie Jung weiß auch eine, oft als Holzmedaille betitelte, Platzierung in nächster Nähe des Podestes zu würdigen und äußerte sich zufrieden über seinen Standpunkt auf großer Bühne. Den Gesamtsieg erkämpfte sich der Niederländer Tom Schellekens (E&A Maxibikes Cyclingteam) vor dem amtierenden deutschen Meister Lennart Krayer (LEXWARE Mountainbike Team) und Ben Schweizer. Ein weiterer Blick in die Tageswertung verriet Platz 17 für den Gießener Studenten Luca Adler des TV Bad Orb. In einem durchmischten internationalen Teilnehmerfeld konnte er sich als achter deutscher Fahrer im Ziel behaupten. Sein WG-Mitbewohner Rico Libesch (Team HWG Gedern) wollte ursprünglich auch starten, doch blieb wegen einer Erkältung zu Hause.

Auf dem Weg zu den Hessenmeisterschaften

Das zuvor genannte Trio aus dem Gießener Stadtteil Wieseck wird am kommenden Sonntag (09.10.) im Rahmen des Finales des MTB Hessencups in Baunatal um die Hessenmeisterschaften im olympischen Cross Country kämpfen. Als Titelverteidiger wird Noah Jung hierbei die Rolle des Gejagten einnehmen. Er wird gewiss alles daran setzen, in seinem letzten XCO Rennen der U23 als erster über die Ziellinie zu fahren. Das gelang ihm bei den vergangenen Meisterschaften im nordhessischen Grüsen sogar noch vor dem gleichzeitig gestarteten Elite-Hessenmeister Sascha Starker (Stenger Bike Team).

Deutsche Meisterschaften im Marathon

Nur sechs Tage nach dem Finale der MTB Bundesliga erfolgte für Noah Jung am vergangenen Samstag (01.10.) im Hochschwarzwald bereits der nächste Antritt. Mit Start und Ziel zu Füßen der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt wurden im Rahmen des Singer Wäldercup die neuen Deutschen MeisterInnen im Marathon (XCM) und Short Track (XCC) gesucht. Aus mittelhessischer Sicht startete er inmitten der Elite nicht alleine. In der Frauen Elite eiferte auch die Wolzhäuserin Vanessa Schmidt (training-mit-koepfchen.de) den Edelmetallen entgegen. Für beide galt es zwei Runden á 39 Kilometer mit 1.500 Höhenmetern zu absolvieren. Die insgesamt 78 Kilometer ergriffen unter den nasskalten Bedingungen nicht nur das Material der Teilnehmenden, sondern auch deren Besitzer. Die Liste der Aufgaben ist lang. Darunter auch Noah Jung, dem das vorherige Training noch müde in den Beinen steckte. Der Abschied aus der Elite Gruppe der Top 20 erfolgte am zweiten längeren Anstieg der ersten Runde. Nach insgesamt 55 Kilometern und etwa 3,5 Stunden Fahrtzeit zog Jung vollkommen unterkühlt die Reißleine und stieg aus Gründen der Vernunft aus. Er ließ uns wissen:

„Leider fehlt mir aktuell die ansonsten verlässlich gute Form, um bei solch großen und harten Wettkämpfen mein Potential zeigen zu können. In den nächsten zwei Wochen stehen noch die Hessenmeisterschaft im Cross Country und im Marathon an, bei denen ich meinen Titel verteidigen möchte. Danach geht es umgehend in die Winterpause um wieder Kraft zu tanken für die Grundsteinlegung der Saison 2023.“

Noah Jung als Fazit nach seinen vergangenen zwei Wettkämpfen

In der Männer Elite darf sich zukünftig Andreas Seewald (Canyon Northwave MTB) die Deutschen Meisterfarben in voller Größe auf sein Trikot drucken lassen. Ihm folgten Simon Schneller (Team Bulls) und Sascha Weber (Trek | Vaude) auf das Podest.

Edelmetall für Vanessa Schmidt

Im Rennen der Frauen Elite entfloh Vanessa Schmidt ein lauter Aufschrei. Sie ist zu Boden gesunken, jedoch vor Freude und Erschöpfung als drittschnellste Frau im Ziel. Am Gegenhang der Hochfirstschanze durfte sich die mittelhessische Marathon-Spezialistin die Bronzemedaille umhängen. Sie wurde von Stefanie Dohrn (Canyon Northwave MTB) gejagt, doch konnte letztlich mit rund zwei Minuten Vorsprung vom Sattel steigen. Nur 90 Sekunden vor ihr fuhr Sina van Thiel (LEXWARE Mountainbike Team) als zweite Frau über den Zielstrich. In insgesamt 4:49 Stunden fand sich mit Adelheid Morath (Mount7) eine neue uneinholbare deutsche Meisterin im Marathon.

Die nächste Station für Vanessa Schmidt sind die Hessenmeisterschaften im Marathon, die am nächsten Sonntag (16.10.) im Rahmen des 18. Vulkan Mountainbike Marathon in Schotten stattfinden. Sie werden aus ihrer persönlichen Sichtweise von großer Bedeutung sein, denn es sind die vorerst letzten Hessischen Meisterschaften für die erfolgreiche Athletin aus der Gemeinde Breidenbach.

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Unser Redaktionsteam
Matthias Steinberger
Stv. Redaktionsleitung | Leitung Fotoredaktion | Ressortleitung Mountainbike, Radreise, Technik | Formatchef "Wohin am Wochenende" | mst@radsportnachrichten.com

Wohnt in Gießen, treibt seit dem Jahr 2018 das Ressort Mountainbike voran und ist Erfinder und Leiter des Formats "Wohin am Wochenende". Als Stv. Redaktionsleiter ist er eine Säule der Redaktion und zählt zum Inventar. Seine Wurzeln liegen im XC-Sport und führten durch mehrere Stationen. Der noch immer aktive Ausdauersportler ist keineswegs festgefahren. In unserer Redaktion stürzt er sich voller Begeisterung in die Welt des Radsports.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

Jung und Schmidt im Titelkampf

* Pflichtfeld