Braun und Büchele beste Mittelhessen

WOMBACH – Zum 26. Mal wurde im bayerischen Wombach die begehrte Trophäe des Keiler Bike Marathon gejagt. Einige Startende aus Mittelhessen waren dabei und erlebten einen ganz unterschiedlichen Renntag auf der bei Mountainbikern sehr beliebten Strecke über zwei Distanzen.

Ein Keiler, ein männliches Wildschwein, würde vermutlich keinen zweiten Keiler neben sich dulden. Beim Keiler Bike Marathon gab es aber zwei – nämlich zwei Strecken, bei der 26. Auflage des Bike Marathons in Wombach, dem dafür bekannten Stadtteil von Lohr am Main.

Gleich ein ganzes Rudel an Keilern war auf der Bühne für die Siegerehrung zu finden. Einige Sportler aus Mittelhessen waren angetreten, um knapp hinter der Landesgrenze nach Bayern auf die Jagd nach den Keiler-Trophäen zu gehen.

Langvideo mit Fahrerstimmen: | 09:50 Minuten: 26. Keiler Bike Marathon 2022 | Grafik: Jan Heilenz, Bericht: Stephan Dietel.
Über die Sprungmarken im Video gelangt ihr direkt zu bestimmten Sequenzen und O-Tönen: 00:00 Worum geht’s? | 01:23 Mika Schöpplein | 02:25 Henrik Braun | 03:10 Thomas Hockauf | 03:51 Andreas Schrottenbaum | 05:28 Erik Büchele | 05:58 Marcel Meßmer | 06:31 Henrik Wenz | 07:16 Youri Failing | 07:52 Durstige Seelen Wombach | 08:39 Siegerehrung und Ausblick

Mittelhessischer Vorjahressieger pausiert

Im Vorjahr hatte der Wiesecker Noah Jung auf der 56km-Strecke den Keiler Bike Marathon gewonnen, als er den Marathon, nach mehreren Starts auf der Cross-Country-Veranstaltung, zum ersten Mal unter die Räder nahm. Noah Jung pausiert derzeit, um demnächst in die zweite Saisonhälfte zu starten. Dafür waren einige andere am Start – viele von ihnen kommen regelmäßig nach Wombach, denn der ausrichtende RV Viktoria Wombach ist für seine vielfältigen und technisch anspruchsvollen Strecken bekannt, die er im steten Wechsel für Cross-Country-Rennen oder den Marathon anbietet.


Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen
Braun und Büchele beste Mittelhessen Braun und Büchele beste Mittelhessen

Fotostrecke: 26. Keiler Bike Marathon. Fotos: Stephan Dietel


Schöpplein und Braun überraschen auf Kurzstrecke

Für eine Überraschung sorgte der Zieleinlauf der 30km-Strecke in diesem Jahr: Mit Sieger Mika Schöpplein (SKG Bauschheim/Stenger-Bike-Team) und dem Drittplatzierten Henrik Braun (TGV Schotten/Team HWG Gedern) standen nach 1:15 Stunde bzw. 1:18 Stunde zwei Juniorenfahrer auf dem Treppchen der Tageswertung auf dieser Distanz. „Wir waren die ersten 30 Minuten noch alle zusammen – zu dritt, zu viert vorne. Irgendwann konnte ich das Tempo vorne nicht mehr ganz mitgehen, dann waren wir in einer Zweier-Gruppe um Platz drei und vier“, schilderte Henrik Braun die Ereignisse auf der Strecke. Fünf Kilometer vor dem Ziel konnte er dann eine Attacke fahren: „Die saß dann auch ganz gut und ich konnte den Abstand halten, bis ins Ziel“, schilderte der Unter-Schmittener das Rennen, das bei hochsommerlichen Temperaturen durch den großen Flüssigkeitsbedarf erschwert wurde. Zwischen Schöpplein und Braun fand Hannes Spahn (WILIER/FORCE Germany) als bester der Herren-Klasse seinen Platz auf dem Podium.

„Gute Werte“ und Podiumsplatz für Thomas Hockauf

Auf Gesamtrang 19 und als Zweiter der Seniorenklasse III war Thomas Hockauf (RSG Gießen und Wieseck/Team DELTA-BIKE.DE) sehr zufrieden mit seinem Rennen: „Es war extrem trocken und staubig und dadurch auch extrem rutschig. Da musstest du schon aufpassen. Ich konnte gute Werte für mich fahren und bin super zufrieden“, sagte Hockauf. Die guten Werte waren umso wichtiger, da er sich allmählich auf die zum Saisonende der Mountainbiker beginnende Radcross-Saison vorbereitet.

Kurzvideo mit Impressionen | 04:14 Minuten: 26. Keiler Bike Marathon 2022 | Grafik: Jan Heilenz, Bericht: Stephan Dietel.


Andreas Schrottenbaum holt Deutsche Hochschulmeisterschaft auf 56 Kilometern

Der Spitzenplatz auf dem Treppchen der 56km-Distanz war in der Hand von Andreas Schrottenbaum von der TU München, der mit seinem Sieg (Zieleinlauf und O-Ton im Video) auch Deutscher Hochschulmeister im Mountainbikefahren wurde und eine der begehrten Keiler-Trophäen mit nach Passau nahm. Gesamtzweiter wurde Luka Pechacek (HS Esslingen) vor Sebastian Geimecke (Team Storchi Cycling). Schrottenbaum, der drei Wochen zuvor Bayerischer Meister im Mountainbike Marathon geworden war, empfand seinen Rennverlauf „relativ unspektakulär“. Man könnte sein Rennen auch als souverän bezeichnen, denn auf geraden Abschnitten kontrollierte er mit Blicken nach hinten den Abstand zu seinen Verfolgern und steuerte des Tempo dementsprechend. Im Videointerview mit Radsportnachrichten.com wies er aber auch darauf hin, dass auf dem trockenen Untergrund eine vorsichtige Fahrweise wichtig war.

Erik Büchele setzte Marke in Topten

Als Siebter setzte Erik Büchele vom AMC Rodheim-Bieber im Trikot des Team DELTA-BIKE.DE eine achtbare Marke. Er kam 8:22 Minute hinter dem Sieger ins Ziel und stellte, wie schon sein Teamkollege Thomas Hockauf auf der Kurzstrecke, fest, dass die Herausforderung des Tages in der trockenen Strecke bestand und auf dem rutschigen Untergrund nicht an Felsbrocken oder Ästen hängenzubleiben. Für Henrik Wenz (SSV Bunstruth/EGF Bunstruth Racing) aus Roth bei Marburg zählt der Keiler Bike Marathon inzwischen fest zu seinem Rennkalender. Nach der Premiere auf der Kurzstrecke war er jetzt zum zweiten mal über 56 Kilometer unterwegs und mit Platz 23, wie mit der Veranstaltung insgesamt, sehr zufrieden. Die Strecke sei „zum immer wiederkommen gemacht“ sagte Wenz, der im Vorjahr mit drei Reifendefekten arg gebeutelt war.

Videos in zwei Versionen

Wie bei den Strecken des Keiler Bike Marathon gibt es von unserem Videobeitrag seiner 26. Auflage ebenfalls eine kürzere und eine längere Version. Entscheidet selbst, was ihr lieber sehen möchtet, liked und kommentiert die Videos. Damit nehmt ihr Einfluss auf künftig erscheinende Videos.

Zur Kurzversion des Videos mit Impressionen geht es hier.
Zur Langversion des Videos mit Fahrerstimmen geht es hier.

Stefanie Dohrn Deutsche Hochschulmeisterin

Auf Platz 29 wurde Stefanie Dohrn von der TU Dortmund Deutsche Hochschulmeisterin. Direkt hinter ihr kam Marcel Meßmer vom RSC Grünberg an, der den Zieleinlauf wörtlich nahm. Er war unterwegs mit einem großen Stein zusammengestoßen, durch den sich sein Kettenblatt derart verbogen hatte, dass das Rad nicht mehr fahrbar war. Sich bei dem heftigen Aufprall nicht verletzt zu haben und Platz acht der Altersklasse Senioren I tröstete ihn über den erlittenen Schaden am Material hinweg. Am Vortag im Training gestürzt war Youri Failing vom AMC Rodheim-Bieber, der sich im Rennen nicht in bester Verfassung gefühlt hatte. Er wollte das DELTA-BIKE Teamtrikot in unter drei Stunden sicher über die 56 Kilometer bringen, was ihm nach 2:53 Stunde gelang und ebenfalls zufrieden mit dem 26. Keiler Bike Marathon abschließen ließ.

Im Jahr 2025 wieder Cross-Country DM in Wombach

Beim ausrichtenden RV Viktoria Wombach freut man sich von Jahr zu Jahr auf die Wombacher Bike Tage, die den Marathon beinhalten, aber auch eine Cross-Country-Strecke und Rennen für den Nachwuchs beinhalten, denn im Verein hat man viel Erfahrung in der Nachwuchsförderung und im Streckenbau. Zu den bekannten Fahrern, die ihre Anfänge beim RV Viktoria Wombach haben, zählt beispielsweise Maximilian Brandl vom Lexware Mountainbike Team. Ganz besonders freut man sich schon jetzt, im Jahr 2025 wieder die Deutsche Meisterschaft im Cross-Country auszurichten, die zuletzt im Jahr 2019 für eine große Kulisse nahe der hessischen Landesgrenze sorgte, wie unsere Fotostrecken zeigen.

Ergebnisse (Auszug*)

30km-Strecke

1. Schöpplein, Mika (SKG Bauschheim / Stenger-Bike-Team), Junioren, 01:15:14.5 Stunde
2. Spahn, Hannes (WILIER/FORCE Germany), Herren, 01:16:08.6
3. Braun, Henrik (TGV Schotten/Team HWG Gedern), Junioren, 01:18:19.7

19. HOCKAUF, Thomas (RSG Gießen und Wieseck / Team DELTA-BIKE.DE), Senioren III, 01:29:07.8
38. Schmidt, Marlon (TGV Schotten / Team HWG Gedern), Junioren, 01:39:15.3
39. Besemer, Thilo (TGV Schotten/Team HWG Gedern), Junioren, 01:39:48.5
42. Scholz, Steffen (TGV Schotten), Senioren II, 01:40:44.0
45. Müller, Sabina (EGF Bunstruth Racing), Seniorinnen, 01:42:28.4
100. Hainz, Mirco (TGV Schotten), Senioren II, 02:10:04.2

56km-Strecke

1. Schrottenbaum, Andreas (TU München), Herren, 02:17:47.1 Stunde
2. Pechacek, Luca (HS Esslingen), Herren, 02:21:51.1
3. Geimecke, Sebastian (Team Storchi Cycling), Senioren I, 02:22:01.4

7. Büchele, Erik (AMC Rodheim-Bieber / Team DELTA-BIKE.DE), Herren, 02:26:09.4
23. Wenz, Henrik (SSV Bunstruth / EGF Bunstruth Racing), Senioren I, 02:38:56.1
30. Meßmer, Marcel (RSC Grünberg), Senioren I, 02:44:17.8
38. Failing, Youri (AMC Rodheim-Bieber / Team DELTA-BIKE.DE), Herren, 02:53:08.1
44. Schmidt, Andreas (TGV Schotten / Team HWG Gedern), Senioren II, 03:00:13.7

*Podiumsplätze und weitere Platzierungen mit Fahrern aus mittelhessischen Vereinen.
Alle Ergebnisse findet ihr hier.

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Profilfoto Stephan Dietel Radsportnachrichten
Stephan Dietel
Gründer | Redaktionsleitung | CvD | Ressortleitung Straße | Leitung Multimediaredaktion | sd@radsportnachrichten.com

Er wohnt im Gießener Ortsteil Rödgen und legte im Jahr 2001 mit Erlebnisberichten über selbst gefahrene Radrennen den Grundstein. Mit großem Interesse am Radsport und am Journalismus entwickelt er mit seinem Team die Radsportnachrichten aus Mittelhessen immer weiter.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

Braun und Büchele beste Mittelhessen

* Pflichtfeld