Anzeige

Meisterhafte Rennen in Gedern

GEDERN –  Emilian See vom TGV Schotten verteidigte vergangenes Wochenende seinen deutschen U15 Meistertitel im Cross Country. Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck gewinnt das Rennen des MTB-Hessencups. 

Auf dem Mountainbike-Gelände des Vulkan-Race Gedern wurden vergangenes Wochenende die Deutschen Meisterschaften des Nachwuchses in den Klassen U15 und U17 ausgetragen. In allen weiteren Klassen erfolgten Rennen des MTB-Hessencups. Rund 500 Teilnehmende reisten aus allen Teilen Deutschlands für das Rennwochenende um den 17./18. Oktober in den Vogelsbergkreis. Die Helfer*innen der HWG Gedern leisteten in den vergangenen Wochen hervorragende Arbeit, um die äußeren Rahmenbedingungen an der Strecke und Infrastruktur zu schaffen. Seitens des TGV Schotten, der mit der HWG eine GBR bildete, organisierte Lothar Heublein mit seinem Team die Zeitnahme und den Ergebnisdienst. Die Moderation der Rennen übernahm unter anderem der Hitzkirchener Peter Hummel, der als bekennender Radsport-Enthusiast seine Vielseitigkeit unter Beweis stellte.

Deutsche Meisterschaften Nachwuchs

Der TGV Schotten darf sich mit U15-Mountainbiker Emilian See (Viosson Racing) erneut mit Stolz präsentieren. Das junge Talent überquerte mit seinem Scott Scale sowohl im Einzelzeitfahren als auch im Rennen um die Deutsche Meisterschaft als erster die Ziellinie. Den Kampf um den Vizetitel gewann Timo Brandl (RSV Grafenau / KTM Youngsters Bayern) vor seinem KTM-Teamkollegen Simon Potstada (Equipe Velo Oberland). Emilian wurde zum zweiten Mal in Folge Deutscher Meister der olympischen Disziplin Cross Country. Im vergangenen Jahr musste er für den Titel als Gesamtsieger der MTB-Nachwuchsbundesliga hervorgehen. Das waren insgesamt sechs Wettkämpfe von Januar bis September.

Schnellster Hesse im Rennen der U17-Meisterschaften war Henrik Braun (TGV Schotten / Viosson Racing) mit Platz zwölf von insgesamt 52 Startern.

MTB-Hessencup 

Auf die Ausrichtung der Deutschen Nachwuchsmeisterschaften sattelte auch der MTB-Hessencup auf. Die bundesoffene Cross Country Rennserie besteht für gewöhnlich aus mindestens vier Rennen, die sich auf das Jahr verteilen. Mit dem zweiten Lauf erfolgte in Gedern zugleich das Finale. Während die Altersklasse der U19 Junioren eine eigene Wertung erhielt, fuhren alle aufsteigenden Klassen in gemeinsamer Wertung. Für beide waren auf der technisch äußerst anspruchsvollen 3,7 Kilometer langen Bundesliga-Strecke fünf Runden zu absolvieren. Im Rennen der gemischten Altersklassen zeigte Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck (Team DELTA-BIKE.DE) eine Klasse für sich. Der kürzlich zum Doppel-Hessenmeister gekürte U23 Mountainbiker konnte sich eingangs der letzten Runde aus der Spitzengruppe absetzen. Mit einem Vorsprung von 1:14 Minuten gewann die Wiesecker Gazelle das Rennen nach 1:01:35 Stunden vor Gerrit Rosenkranz (RSV Daadetal / PWS Offroad) und Rico Libesch (TGV Schotten / HWG Gedern). Für Noah war es in gewisser Hinsicht ein beruhigendes Resultat: ,,Das letzte Rennen vor der Deutschen Meisterschaft am 24.10.2020 in Obergessertshausen war somit erfolgreich. Jetzt heißt es gesund bleiben um am kommenden Wochenende ein Top-Ergebnis einzufahren“.

In das Rennen der Frauen über vier Runden wagten sich lediglich U19 Juniorin Michelle Luft (TGV Schotten / HWG Gedern) und ihre U23 Teamkollegin Anna Brähler. Als frische Hessenmeisterin der Frauen gewann Michelle das Rennen mit rund fünf Minuten Vorsprung in 1:03:49 Stunden.

Im Rennen der U19 Junioren waren Ben Hirl (TGV Schotten / HWG Gedern), Thorben Jost (RSC Grünberg / STOP & GO Marderabwehr) und Lukas Hummel (TGV Schotten / HWG Gedern) mit ihren Platzierungen von 12 bis 14 die schnellsten drei Mittelhessen. 

(Text: mst | Titelfoto: Constantin Zinn, specialmoments photography)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing