Yates gewinnt und wird Gesamtführender

SCHAUINSLAND – Adam Yates (Ineos Grenadiers) hat die Königsetappe der Deutschland Tour auf den Schauinsland gewonnen. Der Brite siegte auf dem dritten Teilstück über 148,9 Kilometer von Freiburg zur Bergankunft vor Pello Bilbao (Bahrain Victorious) und Mauri Vansevenant (Quick-Step Alpha Vinyl). Damit übernimmt Yates die Führung der Rundfahrt.

Der Brite Adam Yates siegte auf dem dritten Teilstück über 148,9 Kilometer von Freiburg zur Bergankunft mit 19 Sekunden vor Pello Bilbao (Bahrain Victorious) und übernahm damit ebenfalls das Rote Trikot des Gesamtführenden. Dritter wurde Mauri Vansevenant (Quick-Step Alpha Vinyl) 28 Sekunden hinter Sieger Yates.

Jakob Geßner, der es erneut in die sechsköpfige Gruppe des Tages geschafft hatte, konnte sein blaues Bergtrikot verteidigen. Alexander Kristoff wird weiter im Grünen Trikot des Punktbesten unterwegs sein. Neuer Führender in der Nachwuchswertung ist Mauri Vansevenant (Quick-Step Alpha Vinyl).

Zu keinem Zeitpunkt ließ Adam Yates (Ineos Grenadiers) Zweifel daran aufkommen, dass irgendein anderer als er die Königsetappe der Deutschland Tour hinauf zum Schauinsland gewinnen könnte. Während Mitfavoriten wie Romain Bardet (Team DSM), Bauke Mollema (Trek – Segafredo) oder auch die Bergspezialisten von BORA – hansgrohe an Boden verloren, setzte sich der 30-Jährige früh ab und fuhr die letzten acht Kilometer solo dem Sieg entgegen. Inklusive Bonussekunden fuhr sich der Brite auf der 3. Etappe so eine Führung von 30 Sekunden in der Gesamtwertung auf Pello Bilbao (Bahrain Victorious), der Tageszweiter wurde, heraus.

Gesamtplätze purzeln

Auch hinter Yates wurde die Gesamtwertung ordentlich durcheinandergewirbelt. Bilbao ist neuer Zweiter. Mauri Vansevenant (Quick-Step Alpha Vinyl), der Etappendritter wurde, rangiert auf dieser Position nun auch im Kampf um das Rote Trikot. Ganz vorne ist der 23-jährige Belgier aber in der Nachwuchswertung, zeitgleich mit Mattias Skjelmose (Trek – Segafredo). Eine Sekunde dahinter rangiert Georg Zimmermann (Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux), als bester deutscher Fahrer im Klassement.

Die anderen beiden Wertungstrikots bleiben bei ihren bisherigen Besitzern. Alexander Kristoff (Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux) verteidigte das Grüne Trikot des Punktbesten. Das Blaue Trikot für die Bergwertung trägt weiterhin Jakob Geßner (Lotto – Kern Haus). „Wir sind heute mit dem Ziel gestartet, möglichst viele Punkte an den ersten Bergwertungen zu holen. Es hat leider nicht für die Maximalpunktzahl gereicht, aber für ein kleines Polster. So ein Trikot auf den Schultern entfacht da immer noch eine kleine Flamme. Wir sind hier als Konti-Team nicht an den Start gegangen, um nur mitzufahren.“

Beine durchschnittlich, Stimmung gut

Viel mehr als Mitfahren war für Simon Geschke (Nationalmannschaft) bei seinem Heimspiel nicht drin. „Aus sportlicher Sicht war es sehr durchschnittlich. Aber durchschnittlich reicht an so einem Tag auf diesem Level nicht. Meine Beine waren nicht so, wie sie hätten sein müssen. Man muss akzeptieren, dass es gerade etwas zäher läuft.“ Die Stimmung hingegen konnte der 36-Jährige genießen. „Es war hier am Schauinsland trotz des Wetters fast ein bisschen wie bei der Tour de France. Ich habe sehr oft meinen Namen gehört und war schon etwas aufgeregter als normalerweise.“

Direkt am Start in Freiburg hatte sich eine sechsköpfige Gruppe abgesetzt. Das Brüderpaar Michiel und Abram Stockman (beide Saris Rouvy Sauerland), Joshua Huppertz und Bergtrikot-Träger Jakob Geßner (beide Lotto – Kern Haus) waren bereits auf den vorangegangenen Etappen in Ausreißergruppen. Dazu gesellten sich Frederik Raßmann (Dauner – Akkon) und Harm Vanhoucke (Lotto Soudal). Mehr als sieben Minuten betrug ihr maximaler Vorsprung. Im Anstieg zur Luisenhöhe 15 Kilometer vor dem Ziel fiel die Spitzengruppe auseinander. Also BORA – hansgrohe dann mit Tempo in den Schauinsland fuhr, löste sich auch das Hauptfeld auf. Dann schlug die Stunde von Yates.

Ergebnisse und Klassements

TAGESWERTUNG

Adam Yates (Ineos Grenadiers) 3h41’19“
Peio Bilbao (Bahrain Victorious) +19“
Mauri Vansevenant (Quick-Step Alpha Vinyl) +28“

GESAMTKLASSEMENT

Adam Yates (Ineos Grenadiers) 12h43’39“
Peio Bilbao (Bahrain Victorious) +30“
Mauri Vansevenant (Quick-Step Alpha Vinyl) +48“

DIE WERTUNGSTRIKOTS

Rotes Trikot des Gesamtführenden – Adam Yates (Ineos Grenadiers)
Grünes Trikot des Sprintbesten – Alexander Kristoff (Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux)
Blaues Trikot des besten Bergfahrers – Jakob Geßner (Lotto – Kern Haus)
Weißes Trikot des besten Nachwuchsfahrers – Mauri Vansevenant (Quick-Step Alpha Vinyl)

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Profilfoto Stephan Dietel Radsportnachrichten
Stephan Dietel
Gründer | Redaktionsleitung | CvD | Ressortleitung Straße | Leitung Multimediaredaktion | sd@radsportnachrichten.com

Er wohnt im Gießener Ortsteil Rödgen und legte im Jahr 2001 mit Erlebnisberichten über selbst gefahrene Radrennen den Grundstein. Mit großem Interesse am Radsport und am Journalismus entwickelt er mit seinem Team die Radsportnachrichten aus Mittelhessen immer weiter.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

Yates gewinnt und wird Gesamtführender

* Pflichtfeld