Weitere Traditionsveranstaltungen fehlen

GIESSEN/GRÜNBERG – Die Absage zweier traditioneller Radausfahrten wird erneut zu Lücken im mittelhessischen Radsport-Terminkalender führen: Die Rad- und Countrytourenfahrt des RSC Grünberg und die große Spenden-Radtour der Tour der Hoffnung fallen aus.

Große Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern brauchen Sicherheit bei der Planung und Durchführung. Das gilt umso mehr, seit die Corona-Pandemie beides durcheinander gewirbelt hat.

Auch wenn derzeit stetige Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ein hoffnungsvolles Bild zeichnen: Es fehlte die Vorbereitungszeit für viele große Veranstaltungen. „Wenngleich sich die Infektionszahlen zuletzt stetig reduzieren und zunehmende Lockerungen erfolgen, bestehen in den nächsten Wochen noch zu viele Unwägbarkeiten und Fragezeichen, sodass wir es für nicht vorstellbar und verantwortbar halten, eine derartige Veranstaltung sicher und sorgenfrei für alle Beteiligten, sowohl Teilnehmer als auch Vereinshelfer, durchzuführen“, sagt Marcel Meßmer, der im Frühjahr neu gewählte 1. Vorsitzende des RSC Grünberg. Man habe sich deshalb „nach reiflicher Überlegung“ und „schweren Herzens“ entschieden, die für den 11. Juli geplante Rad- und Countrytourenfahrt mit Radmarathon in Grünberg, wie schon im Vorjahr, auch dieses Jahr abzusagen. Man freue sich nun auf die Veranstaltung im Jahr 2022, die traditionell am zweiten Sonntag im Juli stattfindet, wenn nichts dazwischen kommt.

Tour der Hoffnung fährt kleiner

An einer Absage der großen Spenden-Radtour mit einigen Hundert Radsportlern kamen auch die Organisatorinnen und Organisatoren der Tour der Hoffnung nicht vorbei. Mit einer Tagestour im kleinen Kreis möchte sich die Tour der Hoffnung aber am 21. August dennoch präsentieren und bei Unternehmen Spenden in Empfang nehmen. Wie der traditionelle Prolog der Mehrtagesfahrt findet auch die kleine Tour der Hoffnung im Landkreis Gießen statt. Nach dem Auftakt in Mittelhessen hätte es ursprünglich, als Nachholung der bereits 2020 abgesagten Fahrt, in den Raum Würzburg/Schweinfurt gehen sollen. „Nicht umsonst nennen wir uns Tour der Hoffnung – es bleibt die Hoffnung, dass eine der Pandemie angepasste Tour in 2021 stattfinden kann und die Tour ab 2022 wieder in den gewohnten Bahnen verläuft“, heißt es trefflich auf der Internetseite der Tour der Hoffnung, die auch schon die Streckenführung für die Fahrt am 21. August zeigt und damit wieder ein Fünkchen Hoffnung und Vorfreude verbreitet.

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Profilfoto Stephan Dietel Radsportnachrichten
Stephan Dietel
Gründer | Redaktionsleitung | CvD | Ressortleitung Straße | Leitung Multimediaredaktion | sd@radsportnachrichten.com

Er wohnt im Gießener Ortsteil Rödgen und legte im Jahr 2001 mit Erlebnisberichten über selbst gefahrene Radrennen den Grundstein. Mit großem Interesse am Radsport und am Journalismus entwickelt er mit seinem Team die Radsportnachrichten aus Mittelhessen immer weiter.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

Weitere Traditionsveranstaltungen fehlen

* Pflichtfeld