Julia Schallau verteidigt Titel am Eisenberg

KIRCHHEIM – Julia Schallau (RSG Gießen und Wieseck) hat ihren Titel als Hessenmeisterin im Bergzeitfahren verteidigt. Beim 6. Bergzeitfahren am Eisenberg holte sich Leopold Beirig in der Jugend U17 jetzt den Titel nach zwei Jahren auf dem Bronzemedaillen-Rang zurück. Zwei weitere Medaillen gingen an Mittelhessen.

Der RSV Bad Hersfeld hatte zum 6. Bergzeitfahren am Eisenberg geladen und der hessische Radfahrerverband war mit seiner Landesverbandsmeisterschaft im Bergzeitfahren mit aufgestiegen.

Die Strecke bei Kirchheim-Willingshain ist fünf Kilometer lang und überwindet 349 Höhenmeter. Sie besitzt eine durchschnittliche Steigung von 7,5 Prozent und eine maximale Steigung von 13 Prozent. Das Bergzeitfahren wurde zum sechsten Mal vom Radsportverein Bad Hersfeld auf dem Eisenberg ausgetragen und lockte zahlreiche Starter aus den angrenzenden Bundesländern an. Es war zum wiederholten Mal Austragungsort für die Hessenmeisterschaft im Bergzeitfahren.

Leopold Beirig holt sich Hessenmeistertitel zurück

In der Jugendklasse U17 fuhr Leopold Beirig vom TGV Schotten gegen starke Konkurrenz aus Thüringen. Nach 15:17 Minuten wurde er damit achtbar Gesamtzweiter und musste sich nur Attila Höfig vom SSV Gera geschlagen geben, der 14:12 Minuten für die fünf Kilometer lange Strecke in Nordhessen brauchte. Auf Gesamtrang drei kam Victor Wedekind vom RSV Meiningen in 15:21 Minuten. Gleichzeitig wurde dem Fuldaer Leopold Beirig vom hessischen Fachwart Rennsport Peter Hahner der Hessenmeistertitel im Bergzeitfahren verliehen, den er zuletzt in der Saison 2019 in der Schülerklasse U13 ebenfalls auf der Strecke am Eisenberg gewonnen hatte.

Leopold Beirig beim Bergzeitfahren am Eisenberg
Holte sich den Titel des Hessenmeisters im Bergzeitfahren zurück: Leopold Beirig vom TGV Schotten. Foto: Carmen Beirig

Ferdinand Beirig Vizehessenmeister im Bergzeitfahren

Sein Bruder Ferdinand Beirig konnte sich in der Juniorenklasse U19 ebenfalls den zweiten Platz im Gesamtergebnis erkämpfen und sich mit 14:29 Minuten den Vizehessenmeistertitel sichern. Erster wurde sein Bundesliga-Teamkollege Laurin Gabelica von der RSG Frankfurt, der mit 13:56 Minuten das Gesamtergebnis und den Hessenmeistertitel der Junioren am Eisenberg gewann. Dritter in der Hessenmeisterschafts-Wertung wurde Alexander Götz von der RSG Buchenau in 15:39 Minuten auf Gesamtrang vier. Für Ferdinand und Leopold Beirig war es eine willkommene Abwechslung in der Trainingsvorbereitung auf die letzten Höhepunkte der noch laufenden Saison.

Hessen Berg-Cup

Der Hessen Berg-Cup ist eine Serie aus drei Bergzeitfahren. Sie wurde mit dem Bergzeitfahren auf den Eisenberg in Kirchheim-Willingshain am 14. August eröffnet. Am 4. September findet das Bergzeitfahren in Weyhers/Rhön statt und am 17. September geht es zum Abschluss beim Bergzeitfahren auf den Falkenkopf in Melsungen-Obermelsungen gegen den Anstieg und die Uhr. Ausrichter jeweils eines Rennens sind der RSV Bad Hersfeld, der RC o7 Fulda und die Radsport-Abteilung der MT Melsungen. Neben den Einzelsiegen wird auch der Seriensieg im Hessen Berg-Cup gesondert geehrt.

Weitere Informationen zur Hessen Berg-Cup findet ihr hier.

Bronze für Jonathan Kowalsky

Für seinen Start beim Bergzeitfahren am Eisenberg wurde Jonathan Kowalsky von der RV Gießen-Kleinlinden bei den Schülern U15 mit einer Fahrzeit von 18:41 Minuten und 1:19 Minute Rückstand auf Sieger Julius Thomas von Eintracht Frankfurt mit Platz drei und der hessischen Bronzemedaille belohnt.

Julia Schallau fährt schneller zur Titelverteidigung

Eine deutliche Marke trat die schnellste hessische Frau in den Asphalt: Julia Schallau von der RSG Gießen und Wieseck verteidigte mit 16:22 Minuten Fahrzeit ihren Titel der Hessenmeisterin im Bergzeitfahren. Damit war sie nochmal 32 Sekunden schneller als bei ihrem ersten Titelgewinn im Vorjahr. Zweite wurde, ebenfalls wie im Vorjahr, Anja Schneidenbach vom RV Germania Rockenberg in 18:09 Minuten, die diesmal vier Sekunden länger brauchte. Dritte wurde Lisa-Marie Müller von der Melsunger TG in 18:52 Minuten. Den Gesamtsieg der Frauen schnappte sich Lisa Strothmann vom RSV Gütersloh in 16:11 Minuten, doch das spielte für die hessischen Medaillenränge keine Rolle.
In der Altersklasse Masters III verpasste Dirk Keßler von der RV Germania Rockenberg mit schnellen 16:19 Minuten als Vierter die Bronzemedaille knapp um zwei Sekunden. Platz fünf sicherte sich mit 18:48 Minuten Axel Goers von der RSG Gießen und Wieseck.

Darmstädter fährt Tagesbestzeit

Die Tagesbestzeit fuhr Martin Maertens vom VC Darmstadt in der Männer-Klasse, der 13:28 Minuten für den fünf Kilometer langen und bis zu 13 Prozent steilen Anstieg brauchte. In dieser Kategorie kam Marvin Johannes Fritz vom RVW Gambach in 15:36 Minuten auf Rang sechs.

Ergebnisse

Alle Ergebnisse vom 6. Bergzeitfahren am Eisenberg findet ihr hier.

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Profilfoto Stephan Dietel Radsportnachrichten
Stephan Dietel
Gründer | Redaktionsleitung | CvD | Ressortleitung Straße | Leitung Multimediaredaktion | sd@radsportnachrichten.com

Er wohnt im Gießener Ortsteil Rödgen und legte im Jahr 2001 mit Erlebnisberichten über selbst gefahrene Radrennen den Grundstein. Mit großem Interesse am Radsport und am Journalismus entwickelt er mit seinem Team die Radsportnachrichten aus Mittelhessen immer weiter.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

Julia Schallau verteidigt Titel am Eisenberg

* Pflichtfeld