RSG Gießen BIEHLER doppelt in Topten

ÖSCHELBRONN – Die Plätze acht und neun im Einzelzeitfahren der Frauen und Platz 14 im Rennen der Männer Elite sind die vorderen Resultate aus mittelhessischer Sicht bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren.

Lisa Brennauer (Ceratizit – WNT Pro Cycling Team) ist neue Deutsche Meisterin im Einzelzeitfahren. Die 33-Jährige fuhr auf der 30,5 km langen Runde um das Radstadion von Öschelbronn in 40:33 Minuten die Bestzeit. Sie war 30 Sekunden schneller als Titelverteidigerin Lisa Klein (Canyon//SRAM Racing) und verwies Hannah Ludwig (Canyon//SRAM Racing), amtierende Europameisterin im Zeitfahren der U23, auf Platz drei (1:01 Minuten Rückstand). Insgesamt gingen 71 Starterinnen ins Rennen.

Die RSG Gießen BIEHLER kamen gleich mit zwei Fahrerinnen auf starke Topten-Plätze: Helena Bieber kam in 44:27 Minuten auf Platz acht, Adelheid Schütz belegte mit einer Fahrzeit von 44:37 Minuten Rang neun. Teamkollegin Lydia Ventker brauchte 45:53 Minuten und kam auf Platz 13. Katharina Fox folgte mit 47:39 Minuten auf Platz 25, Bianca Bernhard kam in 49:08 Minuten auf Platz 35 und Aline Bruchmeier machte mit 51:14 Minuten auf Platz 52 die Ergebnisse der RSG Gießen BIEHLER komplett.

Lisa Brennauer bei der Zeitfahr-DM 2021. Foto: Bund Deutscher Radfahrer
Wollte sich den Titel zurückholen und war nicht zu stoppen: Lisa Brennauer vom Ceratizit – WNT Pro Cycling Team ist neue Deutsche Meisterin im Einzelzeitfahren – ihr siebter DM-Titel im Straßenradsport. Foto: Bund Deutscher Radfahrer

Der anspruchsvolle, wellige Parcours mit vielen Rhythmuswechseln und die hohen Temperaturen von 32 Grad verlangte den Frauen alles ab. Lisa Brennauer war auf ihrer Siegesfahrt nicht zu stoppen. Die Allgäuerin lag schon an der Zwischenzeit zehn Sekunden vor Klein und 35 Sekunden vor Ludwig und drehte auf den letzten Kilometern noch einmal auf. Für Brennauer war es der siebte Deutsche Meistertitel. Jeweils drei Titel holte sie im Zeitfahren (2013, 2014, 2018) und auf der Straße (2014, 2019, 2020). Jetzt kam ein vierter Titel im Zeitfahren hinzu.

Wertungsrennen der Frauen Rad-Bundesliga

Die Deutsche Zeitfahr-Meisterschaft war auch Wertungsrennen zur Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga. Die RSG Gießen BIEHLER liegen nach dem zweiten Lauf der Rad-Bundesliga auf Platz zwei in der Gesamt-Mannschaftswertung. punktgleich mit dem Stuttgart, das durch die Resultate der DM, eine um 17 Sekunden schnellere Gesamtfahrzeit der drei vordersten Fahrerinnen der beiden Teams, aktuell führt. Im Tagesergebnis der DM als Rad-Bundesliga-Wertungsrennen liegen Helena Bieber und Adelheid Schütz (beide RSG Gießen BIEHLER) hinter Corinna Lechner (Team Stuttgart) auf den Plätzen zwei und drei. Daraus ergibt sich die neue Rad-Bundesliga Gesamt-Einzelwertung. Sie wird von Lechner angeführt; die RSG Gießen BIEHLER haben jetzt vier Fahrerinnen in den Topten: Helena Bieber auf Gesamtrang zwei, Lydia Ventker auf Platz sechs, Katharina Fox auf Platz sieben und Adelheid Schütz auf Platz acht. Nächstes Wertungsrennen für die Frauen ist das Bahnrennen in Oberhausen am 24. Juli.

Alle Ergebnisse und Zwischenstände der Wertungsrennen findet ihr auf www.rad-bundesliga.net.

Tobias Eise bei Favoriten-Sieg und Defekt auf Platz 14

Ein bemerkenswertes Resultat bei der Männer Elite trat Tobias Eise vom TGV Schotten im Trikot seines Bundesligateams Triebwerk-Energy BL Cycling in den heißen Asphalt: Mit 40:05 Minuten auf der 30,5 Kilometer langen Strecke kam Eise auf Platz 14. An der Zwischenzeitnahme konnte er kurz die Bestmarke setzen, doch fünf Kilometer vor dem Ziel platzte an seinem Zeitfahrrad ein Reifen. Eise musste auf das Ersatzrad wechseln und hatte nicht nur sein Tempo und Zeit verloren, sondern fortan eine schlechtere Übersetzung zur Verfügung. Seine durchschnittliche Geschwindigkeit von 45,65 km/h war trotzdem sehr schnell – die von Sieger Tony Martin (Jumbo-Visma) aber noch schneller, denn mit 50,25 km/h im Durchschnitt war Martin der einzige der 71 gestarteten Fahrer, der über die magischen 50 km/h kam. Der 36-Jährige spulte die 30,5 km lange Strecke in der Bestzeit von 36:25 Minuten ab und holte seinen insgesamt zehnten Meistertitel, den neunten in Folge seit 2012. Im letzten Jahr fielen die Zeitfahr-Titelkämpfe wegen der Corona-Pandemie aus.

Der Kampf um Platz zwei war äußerst spannend: Bei der Zwischenzeit lagen Miguel Heidemann (Leopard Pro Cycling), Deutscher U23-Meister 2019, Nils Politt (BORA-hansgrohe) und Maximilian Walscheid (Team Qhubeka Assos) fast zeitgleich auf Rang zwei, 47, bzw. 48 Sekunden hinter Martin zurück. Nach 30,5 km fuhr Heidemann auf Platz zwei, 55 Sekunden hinter Martin. Die Bronzemedaille eroberte sich Maximilian Walscheid, der 1:10 Minuten zurücklag und Nils Politt auf den undankbaren vierten Platz verdrängte. Robin Fischer vom RSV Nassovia Limburg im Trikot von Wheelsports-Metropol Racing kam in 41:41 Minuten auf Platz 27.

Tony Martin bei der Zeitfahr-DM 2021. Foto: Bund Deutscher Radfahrer
Hat seinen Zeitfahr-Titel bei den Deutschen Meisterschaften in Öschelbronn erfolgreich verteidigt: Tony Martin vom niederländischen Team Jumbo-Visma holte seinen insgesamt zehnten Deutschen Meistertitel. Foto: Bund Deutscher Radfahrer

Doppelsieg im Rennen der Männer U23

Bei der Vergabe des dritten deutschen Meistertitels in Öschelbronn, dem der Männer U23, gab es durch Michel Heßmann und Maurice Ballerstedt einen Doppelsieg für das niederländische Jumbo-Visma Development Team, Heßmann spulte die 30,5 km langer Strecke in 37:50 Minuten ab und war neun Sekunden schneller als sein Teamkollege Ballerstedt, Jon Knolle vom Team SKS Sauerland NRW fuhr in 38:51 Minuten auf Platz drei.

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Profilfoto Stephan Dietel Radsportnachrichten
Stephan Dietel
Gründer | Redaktionsleitung | CvD | Ressortleitung Straße | Leitung Multimediaredaktion | sd@radsportnachrichten.com

Er wohnt im Gießener Ortsteil Rödgen und legte im Jahr 2001 mit Erlebnisberichten über selbst gefahrene Radrennen den Grundstein. Mit großem Interesse am Radsport und am Journalismus entwickelt er mit seinem Team die Radsportnachrichten aus Mittelhessen immer weiter.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

RSG Gießen BIEHLER doppelt in Topten

* Pflichtfeld