Im THM Mountainbike-Treff durch den Winter

GIESSEN – Im Wintersemester bot der Hochschulsport der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) wieder einen Mountainbike-Treff für Studierende in Gießen an. Wir besuchten das letzte Treffen im Winter um zu erfahren wie es war.

Im Oktober vergangenen Jahres startete mit dem Sportprogramm des THM Hochschulsports auch ein neuer Mountainbike-Kurs in das Wintersemester 18/19. Der Kursleiter, Vincent Schock (Foto rechts), versuchte mit seiner Leidenschaft gegenüber dem Mountainbiken einen wöchentlichen Treffpunkt zu reanimieren, der in den vergangenen Jahren eingeschlafen ist.

Vor allem in den Sommersemestern trafen sich viele in Gießen studierende Biker und Bikerinnen am THM Gebäude A13 um gemeinsam eine Tour durch das Gießener Umland zu drehen. Nachdem der Kursleiter aufhörte, blieb sein Nachfolger aus. Damit verschwand der Mountainbike-Treff aus dem THM Sportprogramm – zum Bedauern vieler Biker/innen, die ihre damaligen Gruppen mit positiven Erinnerungen verbinden. Mit Vincent Schock konnte der Treff wieder angeboten werden. Wir haben Vincent vor dem ersten Termin getroffen und über sein Kursangebot berichtet. Nach etwa drei monatiger Laufzeit fand vergangenen Donnerstag (24.01.) der letzte Termin des Wintersemesters statt. Unser Radsportnachrichten.com-Redakteure Matthias Steinberger war vor Ort um die Gruppe zu ihren winterlichen Ausfahrten zu befragen.

Erfahrungen aus dem Mountainbike-Treff

Es gibt nicht viele von ihnen, noch weniger im Freizeitsport, aber es gibt sie: hart gesottene Sitzsportler, die selbst im Winter bei kalten, stürmischen und nassen Bedingungen freiwillig durch die früh einbrechende Dunkelheit pedalieren. Augenscheinlich standen mir vergangenen Donnerstag am Gießener THM Gebäude A13 mit Patrick, Sven und Vincent nur drei Mountainbiker gegenüber – doch es steckt mehr dahinter. Zu Beginn des Kurses versammelte sich eine bunt durchmischte Gruppe aus Anfängern, Fortgeschrittenen und Wettkampf erfahrenen Mountainbikern. Darunter auch eine Mountainbikerin. Unterschiedlichste Leistungsklassen, die gemeinsam durch die umliegenden Wälder rollten. Bergauf und bergab auf breiten und schmalen Pfaden. Es ist keine leichte Aufgabe ihnen allen hinsichtlich der Geschwindigkeit und dem fahrtechnischem Anspruch gerecht zu werden. Sie unternahmen Touren die Kursleiter Vincent, je nach Situation, für die Vermittlung diverser Fahrtechnik-Übungen nutzte. Jedenfalls solange es noch hell war, denn es wurde schnell dunkel. Nach der Zeitumstellung schaltete man bereits zum Start der Treffen (17 Uhr) die Beleuchtung an – und verschwand aus der dämmerigen Stadt in den dunklen Forst. Zum Treffpunkt erschienen immer weniger Teilnehmer. Bekannt ist, dass sich einer von ihnen außerhalb des Kurses verletzte. Einem weiteren kreuzten umgelegte Vorlesungen den Weg. Es bleibt auch zu vermuten, dass so manche den Fahrtwind bei Temperaturen um den Nullpunkt scheuten – so einer bin übrigens auch ich. Eine unzureichend starke oder fehlende Beleuchtung könnte ebenfalls ein Ausschlusskriterium gewesen sein. Letztlich bildete sich eine kleine Gruppe aus den eher konditionell stärkeren Teilnehmern, die sich bestens ausgerüstet an nahezu jedem Termin trafen.

Der Winter ist und bleibt hier zu Lande eine undankbare Jahreszeit zum Biken. Da ziehe ich vor jedem meinen Helm, der dann noch für Ausfahrten über 60 Minuten auf den Sattel steigt. Es freute mich daher am Treffpunkt gleich drei strahlende Mountainbiker vorzufinden, die trotz Kälte und Klausurenphase zum letzten Termin erschienen sind. Sie mir auf meine Fragen antworteten, obwohl sie stehend im Bikedress die Kälte sichtlich zu spüren bekamen. Ich wiederum stand mit meiner dick gefütterten Jacke und den dicken Handschuhen daneben – und frierte ebenfalls. Daher habe ich das Dreiergespann schnell auf ihre Runde verabschiedet, die entlang der Lahn, vorbei an der Badenburg, den Wißmarer See und auf Höhe des Lahnwanderweges wieder zurück nach Gießen führen sollte. Abschließend wurde erneut betont, wie sehr sich die Teilnehmer und Kursleiter Vincent über eine Fortführung des Mountainbike-Treffs im Sommersemester freuen würden.

Wie geht es weiter?

Gute Nachrichten: das Kursangebot für in Gießen studierende Mountainbiker/innen wird seitens des THM Hochschulsportes fortgeführt! Mit dem Ende des Wintersemesters beginnt am 11. Februar zunächst das Feriensportprogramm – ohne Mountainbiking. Für das am 15. April startende Sportprogramm des Sommersemesters verfolgt der THM Hochschulsport derzeit Ideen für zwei Mountainbike-Kurse. Sie sollen den Ansprüchen von Anfängern und Fortgeschrittenen gleichermaßen gerecht werden. Zudem die Möglichkeit bieten sich fahrtechnisch oder leistungsorientiert zu steigern. Selbstverständlich sollen beide Kurse dazu ausgelegt sein die Freude am Mountainbiken ausleben und teilen zu können.

Sobald das neue Kursprogramm, deren Inhalte und Leiter bekanntgegeben werden, erhaltet ihr alles Wissenswerte hier auf Radsportnachrichten.com. (mst | Foto: Matthias Steinberger)

Archiv, 2. Oktober 2018

Mountainbike-Treff für Gießener Studierende

GIESSEN – Nach einer längeren Pause bietet der Hochschulsport der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen wieder einen wöchentlichen Mountainbike-Treff an. MEHR »


» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige