Zwischen Schnee und Fango durch den Kellerwald

GILSERBERG – Wer sich am vergangenen Sonntag (21.04.) im nordhessischen Gilserberg ein Brotlaib mit Ahle-Worscht abholen wollte, musste zuvor einen Fango on Ice bestellen. Der 25. SKS Kellerwald Bikemarathon bot seinen rund 370 Teilnehmenden eine erfrischende Saisoneröffnung mit vielen Gänsehautmomenten.

Werbung Media Mediadaten Ads

Bei Temperaturen knapp über Null Grad, angereichert mit einer Priese Schneefall, fand sich auf allen angebotenen Strecken über 26, 45, 86 und 127 Kilometern ein zu Beginn noch kunterbuntes FahrerInnenfeld vor. Wobei auf der längsten Distanz nur fünf tapfere Pedalritter den wilden Ritt durch die Schlammgräben wagten. Mit 175 Startenden war die Strecke über 45 Kilometer und 1.100 Höhenmetern am stärksten frequentiert. Für mittelhessische BikerInnen lohnte sich die Fahrt gen Norden. Es wurden beachtliche Podestplatzierungen erkämpft und folglich der Duft eines frisch gebackenen Schwälmer Brotes ins Auto verladen.

Mittelhessen dominieren das Gesamtpodest der 45 km

Auf seinen Sieg der Kurzstrecke über 45 Kilometer in 2022 folgte eine weitere Goldmedaille für Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck. Sein Vereins- und Teamkollege Erik Fischbach eilte im blauen Trikot von Delta-Bike.de zu Bronze. Für Fischbach ein durchaus erfolgreicher Einstieg in sein erstes Jahr mit Rennlizenz. Zu Beginn des Rennens bildeten die beiden am ersten längeren Anstieg eine dreiköpfige Spitzengruppe. Mit geringem Vorsprung überquerte Jung die Kuppe in alleiniger Führungsposition, doch blieb für Fischbach stets in Sichtweite. Ab Kilometer 20 verlor er den Cape Epic Bezwinger aus seinem Sichtfeld. Jung erreichte das Ziel nach 1:49 Stunden. Es folgten Maxi Spahn (RVC Trieb) nach 1:54 Stunden und nur 32 Sekunden dahinter Erik Fischbach. Während der in Fellingshausen wohnende Jung durch seine langjährigen Erfahrungen im Cross Country mit derart schlammigen Bedingungen bestens zurecht kam, sollten die Witterungen auch für Fischbach keine größeren Schwierigkeiten dargestellt haben. Wir erinnern uns an Bikepacking-Langstrecken, die der Solist bei ähnlichen Bedingungen quer durch Mitteldeutschland unternahm – um seinen Bruder in Weimar zu besuchen. Auf Platz sieben schaffte es mit Andreas Schmidt des TV Haiger ein weiterer Mittelhesse in die Top Ten der Gesamtwertung. Als Altersklassensieger der Senioren 1 durfte er ein Brotlaib mit Rennwurst entgegen nehmen. Der in Wettenberg wohnende Delta-Biker Felix Nickel erreichte den zweiten Platz der U23 Fahrer.

Top Fünf der Kurzstrecke (45 km)

Männer
1. Noah Jung, RSG Gießen und Wieseck
2. Maxi Spahn, RVC Trieb
3. Erik Fischbach, RSG Gießen und Wieseck
4. Julius Welsch, Radwerk Upland
5. Jonas Webelhuth, Melsunger TG

Frauen
1. Stephanie Frank, MTBC Wehrheim
2. Sabrina Müller, RSV Marburg
3. Chiara Frigge, Team Burn-Baby
4. Vivien Leuders, RSV Marburg
5. Tanja Nehme, Ski-Club Meißner

Es wurden lediglich Platzierungen der Top Fünf mit Fahrer*innen aus mittelhessischen Vereinen aufgeführt. Weitere Ergebnisse findet ihr hier.

Im Rennen der Frauen erkämpfte sich nach 45 Kilometern und 2:15 Stunden die gebürtige Mittelhessin Stephanie Frank (MTBC Wehrheim) den Gesamtsieg. Ihr folgten nach 2:22 Stunden Sabrina Müller des RSV Marburg noch vor Chiara Frigge (Team Burn-Baby) auf das Podest. Für Müller war es nach zwei gefahrenen Lizenzrennen auf der Straße nun auch das erste Mountainbikerennen für den stetig wachsenden RSV Marburg. Ihre Vereinskollegin Vivien Leuders verpasste das Podest nur knapp auf Platz vier liegend, doch stieg stattdessen als Siegerin der Eliteklasse auf die oberste Stufe.

Schlossbergrunde über 26 km

Ein weiterer Sieg auf der Schlossbergrunde über 26 Kilometer und 450 Höhenmeter gesellt sich in die Palmarès von Marian Kopfer. Nach seinem Umzug in die Pfalz fährt der gebürtige Mittelhesse mittlerweile für das dort ansässige FBA Cycling Team. Er trainiert nach wie vor mit Köpfchen, das seine Zielzeit nach 1:14 Stunden deutlich hervor brachte. In die Top Ten schafften es es zudem sein ehemaliger Vereinskollege Tom Rauchhaus des TV Haiger auf Platz fünf und Daniel Hilk der RSG Gießen und Wieseck auf Platz sechs liegend. Alle drei belegten in gleicher Reihenfolge das Podest der Senioren 1 Klasse.

Top Fünf der Schlossbergrunde (26 km)

Männer
1. Marian Kopfer, training-mit-koepchfchen.de
2. Matthias Becker, Team Burn Baby
3. Daniel Pohl, Bike-Sport-Lippe 
4. Gustav Grebe, ZG Kassel
5. Tom Rauchhaus, TV Haiger

Frauen
1. Johanna Budde, MBC Bochum
2. Emma Budde, MBC Bochum
3. Christina Baganz, Team Burn Baby
4. Madeleine Bähr, RSV Marburg
5. Ina Budde, MBC Bochum

Es wurden lediglich Platzierungen der Top Fünf mit Fahrer*innen aus mittelhessischen Vereinen aufgeführt. Weitere Ergebnisse findet ihr hier.

Bei den Frauen gewannen nach 1:25 Stunden die Geschwister Johanna und Emma Budde des MBC Bochum das Gesamtklassement. Für Madeleine Bähr des RSV Marburg führte der Weg mit Platz vier nur knapp am Gesamtpodest vorbei. Brot und Wurst, als Anerkennung besonders starker Leistungen, gab es auch für sie auf dem Podest der Seniorinnen 1 Klasse. Die gleiche Preisverleihung durfte Ariane Jakobi der TGV Schotten in Empfang nehmen. Ihr siebter Platz in der Gesamtwertung verhalf ihr zu einem Sieg der U23 Fahrerinnen.

Eine sechsköpfige Gruppe der insgesamt neun gestarteten Mitglieder des RSV Marburg. Madeleine Bähr, Vivien Leuders, Philipp Heise, Max Lohmaier, Georg Golega, Sabrina Müller (v.l.n.r.). Foto: Philipp Heise / RSV Marburg

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Matthias Steinberger
Stv. Redaktionsleitung | Leitung Fotoredaktion | Ressortleitung Mountainbike, Radreise, Technik | Formatchef "Wohin am Wochenende" | mst@radsportnachrichten.com

Wohnt in Gießen, treibt seit dem Jahr 2018 das Ressort Mountainbike voran und ist Erfinder und Leiter des Formats "Wohin am Wochenende". Als Stv. Redaktionsleiter ist er eine Säule der Redaktion und zählt zum Inventar. Seine Wurzeln liegen im XC-Sport und führten durch mehrere Stationen. Der noch immer aktive Ausdauersportler ist keineswegs festgefahren. In unserer Redaktion stürzt er sich voller Begeisterung in die Welt des Radsports.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

* Pflichtfeld