Anzeige

Wagner/Götz: vierter Spieltag in Bestform

OBERNFELD – Luca Wagner und Sascha Götz vom RSV Krofdorf-Gleiberg starten in bester Verfassung in die Rückrunde der Radball-Bundesliga. Den vierten Spieltag besiegelte das Duo mit zwei Siegen und einem Unentschieden.

In der Vorrunde der vergangenen drei Spieltage lief es für die beiden Radballer Wagner/Götz (RSV Krofdorf-Gleiberg) nicht so berauschend. Dem Duo fehlen zu Beginn der Rückrunde wichtige Punkte, um einer Abstiegsgefahr vorbeugen zu können. Zusammen mit Trainer Martin Wagner feilte man an einer Taktik und Spielweise, die dem Duo schnell zu wertvollen Punkten verhelfen sollte.

Vor jedem der insgesamt drei Spiele wurde die Taktik erneut besprochen und erfolgreich umgesetzt. Die Krofdorfer Wagner/Götz blieben mit zwei Siegen gegen KSC Leipzig und dem RV Oberndorf (2), sowie einem Unentschieden gegen Obernfeld (1) ungeschlagen. Der Tabellenführer und Gastgeber Obernfeld 1 wurde mit dem Unentschieden dicht an den Rand einer Niederlage gebracht.

Mit sieben von insgesamt neun möglichen Punkten wurde das Abstiegsgespenst nach dem vierten Spieltag gebannt. Gelingt dem Duo Wagner/Götz bei den noch ausstehenden beiden Spieltagen ein ebenso fulminanter Auftritt, wäre sogar noch der Tabellenplatz fünf zu erreichen. Er berechtigt zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. (mw/mst | Foto: Martin Wagner)

Die Krofdorfer Begegnungen im Rückblick | von Martin Wagner

Krofdorf – Leipzig 6:5

Gegen die Leipziger war man gewarnt, denn schon beim heimischen Spieltag hatte es nur knapp zum Sieg gereicht. Direkt zu Beginn konnte das Duo Wagner/Götz mit schön heraus gespielten Toren mit 4:2 in Führung gehen. Kurz darauf riss der Faden und mit billigen Toren kamen die Sachsen zum Ausgleich. Im weiteren Spielverlauf ging es hektisch zu. Unsicherheiten brachte das Leipziger Duo in Führung. Mit viel Glück und Kampfgeist gelang Krofdorf der Ausgleich und letztlich drei Sekunden vor Spielende der Siegtreffer.

Krofdorf – Obernfeld (2) 7:2

Obernfeld (2) ist hinsichtlich der verlorenen Vorrunde ein Angstgegner. Von Beginn an wurde die vorbereitete Taktik der Krofdorfer umgesetzt. Sie bestimmten das Spiel und erzielten bis zur Halbzeitpause vier Tore. Die zweite Hälfte gestaltete sich äußerst siegessicher. Nach drei weiteren Toren von Wagner/Götz und einem Zwischenstand von 7:0, versuchte Sascha Götz einen zweistelligen Sieg zu erreichen. Er setzte sich unnötig unter Erfolgsdruck und kassierte noch zwei Gegentore.

Krofdorf – Obernfeld (1) 4:4

Ein starkes Spiel von Wagner/Götz gegen den einheimischen Tabellenführer Obernfeld (1). Die Taktik setzte auf viele Konterangriffe und eine leichte Defensive, die den hoch angesehenen Favoriten mächtig unter Druck setzte. Leider wurde die zwischenzeitliche 3:1 Führung unglücklich aus der Hand gegeben. Die Moral der Krofdorfer hingegen blieb bestehen, sodass die zwischenzeitliche 3:4 Führung von Obernfeld (1) noch ausgeglichen wurde. Mit dem Unentschieden war man letztlich hoch zufrieden, obwohl mehr drin gewesen wäre.

Tabellenstand

1. RV Obernfeld 1, 39 Punkte
2. RMC Stein 1, 30 Punkte
3. RSV Waldrems 1, 28 Punkte

5. RMC Stein 2, 26 Punkte

7. RSV Krofdorf, 18 Punkte

11. KSC Leipzig, 12 Punkte
12. RV Obernfeld 2, 4 Punkte

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige