Hockauf und Koop auf EM-Kurs

GIESSEN – Thomas Hockauf von der RSG Gießen und Wieseck verfügt über eine extrem lange Geschichte im Radrennsport und hat schon viel erlebt. In seinem 45. Jahr mit Rennlizenz erfüllt er sich am Freitag (04.11.) einen noch offenen Wunsch und startet auf der Strecke der Radcross-EM im belgischen Namur. Alexander Koop von der RV Gießen-Kleinlinden ist mit ihm am Start.

Zu dem besonderen Rennen, das im Rahmen der Radcross Europameisterschaft im belgischen Namur stattfindet, hat sich Thomas Hockauf „auf den letzten Drücker angemeldet“. Denn hinter im lagen drei Wochen krankheitsbedingte Rennpause. Zum Wiedereinstieg in den Wettkampf-Betrieb konnte er sich Platz drei beim Schlossdorf Cross in Friedewald schnappen, fühlte sich in sehr guter Verfassung und fasste den Entschluss zum Start in Namur. In Friedewald kam Alexander Koop von der RV Gießen-Kleinlinden auf Platz sieben – er startet ebenfalls am Freitag (04.11.) in Namur.

Das Rennen findet auf der Zitadelle von Namur statt. Durch die Lage der Festung auf einem Bergsporn weißt das Rennen ungewöhnlich viele Anstiege auf. „Namur ist ein echtes Highlight. Dort einmal im Crosser-Leben gefahren zu sein, ist schon eine Herausforderung. Es soll ein bisschen Regen geben und ist technisch sehr anspruchsvoll. Da muss man schauen, dass man verletzungsfrei rum kommt. Für mich ist Dabeisein alles. Ich habe keine Ambitionen, da irgendwie ganz vorne reinzufahren. Ich glaube, das ist illusorisch“, fasste Hockauf seine Gedanken rund um den Start in Namur zusammen. Wegen seiner späten Meldung zu dem Rennen werde er ohnehin aus einer der hinteren Reihen starten. Er freut sich vor allem auf die Herausforderung und die zu erwartende, sehr besondere Atmosphäre an der Strecke, die er am Samstag (05.11.) auch noch als Zuschauer beim EM-Rennen der Frauen als Zuschauer live erleben möchte.

Vorfreude und Teamgeist

„Wir starten in unterschiedlichen Altersklassen – können uns also gegenseitig supporten, zum Beispiel mit einer Radwäsche, wenn es sehr schlammig werden sollte. Also schauen wir mal. Ich freue mich auf die Atmosphäre“, formulierte Alexander Koop seinen Ausblick auf das Rennen. Am Sonntag (06.11.) steht, zurück in Deutschland, der nächste gemeinsame Start, dann wieder in gleicher Rennklasse, für Hockauf und Koop auf dem Plan. Auf dem Bonner Venusberg geht es um das zweite Rennen des Bombtrack NRW Cross-Cup. Doch davor geht es erst einmal zu dem mit Spannung und Vorfreude erwarteten Höhepunkt-Rennen nach Namur.

Thomas Hockauf (rechts) auf dem Podium in Friedewald
Entschloss sich zu einem Start im Rahmenprogramm der Radcross-EM: Thomas Hockauf (rechts) auf dem Podium des Schlossdorf Cross in Friedewald, bei dem der Kleinlindener Alexander Koop Siebter wurde. Foto: Leon

„Eine der schwierigsten Weltcup-Strecken“

Zur Bekanntgabe seines Starts in Namur bekam Thomas Hockauf auf seiner Social-Media-Seite motivierende Kommentare und auch Tipps seiner Mitstreiter aus der deutschen Radcross-Szene, denn die Strecke in Namur ist fahrtechnisch ausgesprochen fordernd. Mit den erwarteten zahlreichen Startern in der Masters-Kategorie dürfte es zudem sehr eng werden auf dem gut drei Kilometer langen Rundkurs. „Die Strecke in Namur ist sehr anspruchsvoll, technisch und konditionell eine der schwierigsten Weltcup-Strecken“, urteilte Bundestrainer Wolfgang Ruser vom Bund Deutscher Radfahrer. Er erwarte Belgier und Niederländer auf den Medaillenrängen der EM-Rennen. Für sechs Rennklassen, U23 weiblich und männlich, Elite Frauen und Männer, sowie für Juniorinnen und Junioren, geht es am Wochenende (05./06.11.) in Namur um die Europameisterschaft. Für Thomas Hockauf, der in der Saison 2014 Vize-Europameister im Radcross geworden war, soll es, wie für Alexander Koop, um das Erlebnis gehen und selbstverständlich um ein möglichst gutes Resultat bei dieser besonders anspruchsvollen Prüfung.

Rennprogramm

Freitag, 04.11.2022

10:00 – 10:30 Uhr, Männer Masters (Alter 75+ / 70-74 / 65-69)
Frauen Masters (70+/ 65-69 / 60-64 / 55-59 / 50-54)
11:00 – 11:40 Uhr, Männer Masters (55-59/ 60-64)
Frauen Masters (35-39 / 40-44 / 45-49)
13:30 – 14:10 Uhr, Männer Masters (45-49 / 50-54)
15:00 – 15:50 Uhr, Männer Masters (35-39 / 40-44)

Samstag, 05.11.2022

11:00 – 11:40 Uhr, Juniorinnen
13:15 – 14:05 Uhr, U23 männlich
15:00 – 15:50 Uhr, Elite Frauen

Sonntag, 06.11.2022

11:00 – 11:45 Uhr, Junioren
13:15 – 14:00 Uhr, U23 weiblich
15:00 – 16:00 Uhr, Elite Männer

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Profilfoto Stephan Dietel Radsportnachrichten
Stephan Dietel
Gründer | Redaktionsleitung | CvD | Ressortleitung Straße | Leitung Multimediaredaktion | sd@radsportnachrichten.com

Er wohnt im Gießener Ortsteil Rödgen und legte im Jahr 2001 mit Erlebnisberichten über selbst gefahrene Radrennen den Grundstein. Mit großem Interesse am Radsport und am Journalismus entwickelt er mit seinem Team die Radsportnachrichten aus Mittelhessen immer weiter.

Pressemeldung
Pressemeldung

Hier handelt es sich um einen Beitrag, der im Rahmen der redaktionellen Verarbeitung ganz oder teilweise einer Pressemeldung entnommen wurde. Pressemeldungen werden hauptsächlich von Presseverantwortlichen in Vereinen oder Firmen erstellt und uns per E-Mail-Verteiler oder durch individuellen Versand zugestellt. Art, Umfang und Erscheinung der Berichterstattung obliegen der Redaktion. Wir sollen auch über dich, deinen Verein oder eine bestimmte Radsportveranstaltung berichten? Melde dich bei uns! Wir freuen uns über Informationen (Themen, Texte, Fotos, sonstige Infos) für unsere Redaktion. Mehr dazu, wie du uns Themenhinweise und Textbeiträge zukommen lassen kannst, findest du hier.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

Hockauf und Koop auf EM-Kurs

* Pflichtfeld