Neuerungen im BDR-Breitensport

KLEINLINDEN/FRANKFURT – Der Bund Deutscher Radfahrer hat umfangreiche Veränderungen für seine Breitensport-Sparte im Bereich Radtourenfahren (RTF), Marathon und Country-Tourenfahren (CTF) beschlossen. Im Rahmen der CTF „Rund um den Dünsberg“ bekamen wir einen Einblick, was ab 1. Januar 2023 Neues gilt.

Auf vier Strecken konnte bei der Country-Tourenfahren (CTF) der Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden „Rund um den Dünsberg“ gefahren werden. Es gab drei Strecken für Mountainbikes, die mit Markierungen zur Wegweisung versehen waren und eine Strecke für Gravelbikes, deren Route per GPS-Daten vorbereitet war.


YouTube-Video | 03:40 Minuten | Grafik: Jan Heilenz | Bericht/Kamera/Schnitt: Stephan Dietel.
Breitensport im Bund Deutscher Radfahrer bald digitaler? Neuerungen für CTF/RTF | Tipp: Über die Sprungmarken in der Timeline des Videos gelangt ihr direkt zu den einzelnen Kapiteln dieses Beitrags. 00:00 Worum geht`s? | 01:22 BDR-App | 02:05 Punktesystem | 02:52 Online-RTF.

Saisonabschluss mit Ausblick

Rund 180 Teilnehmende nutzten das Angebot, bei der vorletzten Veranstaltung im Hessischen Breitensportkalender, der letzten Ausfahrt in Mittelhessen, den sonnigen und warmen Herbsttag auf dem Fahrrad zu erleben. Organisationsleiter Wolfgang Rinn, ist nicht nur 1. Vorsitzender der Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden. Er ist zugleich Fachwart für Radtourenfahren und Country-Tourenfahren im Hessischen Radfahrerverband und Koordinator Breitensport RTF beim Bund Deutscher Radfahrer. (BDR). Er gab für Radsportnachrichten.com einen Ausblick auf die umfangreichen Neuerungen, die der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) als Dachverband für den Breitensport im Bereich Radtourenfahren (RTF), Marathon und Country-Tourenfahren (CTF) für die neue Saison beschlossen hat, wie ihr in unserem Video und einem Audiobeitrag erfahrt.

Veranstaltungskalender mit 74 Ausfahrten

In Hessen sind für die Saison 2023 insgesamt 43 Radtourenfahrten (RTF), 23 Country-Tourenfahrten (CTF) und acht Marathons geplant, von denen zwei im Rahmen das Radmarathoncup Deutschland (RMCD) stattfinden. „Wir sind froh, dass, trotz rückläufiger Zahlen, Hessen auch in Zukunft so viele Individuelle Möglichkeiten für alle Radsportler bietet“, sagte Wolfgang Rinn kürzlich zum Abschluss der hessischen Breitensportkonferenz, die am 8. Oktober in Rockenberg-Oppershofen stattgefunden hat.


Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport
Neuerungen im BDR-Breitensport Neuerungen im BDR-Breitensport

Fotostrecke: Country-Tourenfahrt (CTF) „Rund um den Dünsberg“. Fotos: Stephan Dietel.


Breitensport-App kommt

„Radfahren ist die liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen und viele Hobbyfahrer sind auch in der RTF-Szene unterwegs“, schreibt der Bund Deutscher Radfahrer in einer Pressemeldung zu den Neuerungen. Die Szene solle jetzt neu belebt und das Regelwerk „entschlackt“ werden. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, habe das Breitensportressort im Bund Deutscher Radfahrer (BDR) eine Vereinsbefragung durchgeführt und in einem Online-Forum mit den Landesverbänden diskutiert. Es wurden Arbeitsgruppen gebildet, die die neuen Reglements für RTF und CTF erarbeitet haben.

Als wichtigstes Instrument zur Modernisierung des Breitensports sieht Bernd Schmidt, Vizepräsident Breiten- und Freizeitsport beim Bund Deutscher Radfahrer (BDR), die neu zu schaffende BDR-App, die sich derzeit in der Testphase befindet, und die ab 1. Januar 2023 an den Start gehen soll. Die BDR-App soll kostenlos und in erster Linie die Daten der Nutzenden und den Terminkalender mit den Daten der Vereine und Veranstaltungen enthalten. Die BDR-App habe mehrere Ausbaustufen, die nach und nach installiert würden. In der ersten Ausbaustufe sind die elektronische Anmeldung und die elektronische Erfassung der gefahrenen Kilometer vorgesehen. Auch muss jeder Verein seine Veranstaltung aktiv zur Buchung freischalten, nachdem er seine veranstaltungsspezifischen Daten festgelegt hat. Ziel ist es, dass sich jeder APP-User per Handy bei jeder Veranstaltung anmelden kann, die Anmeldung erfolgt direkt in der BDR-App. Auch eine Bezahlfunktion wird im neuen Regelwerk beim Funktionsumfang der App genannt.

Kommentar
Aus der Redaktion

Ein mutiger Schritt in die richtige Richtung

Es klingt gut, was der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bei der Überarbeitung seines Regelwerks im Breitensport beschlossen hat – hoffentlich nicht zu gut, mag sich als Beigeschmack beim Lesen hier und da untermischen. Ein einheitliches System, wie das der geplanten BDR-App, mit der derart umfassenden und einfachen Funktionen, würde man sich und dem Radsport in diesem Bereich sehr wünschen. Die technischen Hürden bei der Nutzung dürften, der weiten Verbreitung von Smartphones sei Dank, wohl eher niedrig ausfallen. Doch was ist mit den Menschen, die kein App-fähiges Smartphone besitzen? Immerhin ist im Breitensport auch eine große Gruppe Menschen höheren Alters aktiv. Und wie reagieren die ausrichtenden Vereine auf die Anforderungen der App und die weiteren Neuerungen bei der Ausrichtung der organisierten Fahrten? Dafür hat man sicherlich auch eine Lösung, die hoffentlich kein Loch in das einheitlich angedachte System reißt, oder es gar zu einem Flickenteppich werden lässt.

Die Überarbeitung der Abläufe und Regeln für das Tourenfahren im Breitensport ist ein sinnvoller Schritt – wohl aber auch ein Baustein von vielen notwendigen, um dem Breitensport zu wachsender Resonanz zu verhelfen. Vielleicht wird Radfahren in Zukunft mal die „liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen“, wie es der BDR in seiner Pressemeldung schreibt. Im aktuellen Freizeitmonitor 2022, der jährlichen Studie der Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen, sind auf den ersten zehn Plätzen der beliebtesten Beschäftigungen der Menschen in Deutschland Dinge, die zu Hause stattfinden. Im Internet surfen, Fernsehen und den PC, Laptop oder Tablet nutzen, sowie mit dem gleichen Anteil das Hören von Musik zählen aktuell zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Dies zu Gunsten des Radfahrens zu ändern, ist eine große Aufgabe – und eine lohnende zugleich, dürften viele ergänzen, die bereits zu Gruppe der Radsporttreibenden zählen. Doch die „Community“, wie es modern heißt, dürfte noch mehr erwarten, als klare Regeln und einen einfachen Ablauf bei den Breitensport-Veranstaltungen. Neue Fahrradgattungen, wie die der Gravelbikes, und veränderte Ernährungsstile der Fahrenden, die auf vegetarische oder vegane Verpflegung setzen, dürften in den Details Breitensport-Veranstaltungen noch ein paar Aufgaben mit sich bringen. Die ersten Schritte sind gemacht und bei Vereinen und Verbänden sind Offenheit und Mut für Veränderungen und Anpassungen zu erkennen.

Redaktioneller Hinweis
Kommentare geben die Meinung des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin wieder und nicht die der Redaktion.

Entfall von Wertungskarten und Rückennummern

Mit Einführung der BDR-App wird künftig die rote BDR-Wertungskarte wegfallen, ebenso wie die obligatorische Rückennummer, die viele Kosten verursacht habe, obwohl es keine rechtliche Verpflichtung gegeben habe, sie zu tragen. Es entfallen auch die Jahresauszeichnungen, deren Akzeptanz in den vergangenen Jahren deutlich gesunken sei und auch das bestehende Wertungsschema nach Punkten fällt weg. Alle Touren werden künftig über Kilometer abgerechnet, gekennzeichnet nach RTF-Kilometern, CTF-Kilometern, Radwander-Kilometern oder auch virtuellen Kilometern. Zu Beginn des neuen Jahres soll es zudem fünf Termine für organisierte Fahrten auf der Online-Plattform Zwift geben, bei denen die ersten Kilometer unter neuem Regelwerk gefahren werden können.

Im Hessischen Radfahrerverband (HRV) werde man die eingefahrenen Jahreskilometer nutzen, um Hessenmeisterinnen und Hessenmeister im Breitensport in unterschiedlichen Disziplinen und Klassen zu ermitteln, sagte der Kleinlindener Breitensport-Funktionär Wolfgang Rinn, im Gespräch mit Radsportnachrichten.com.

„Mit Spannung erwarten wir im Hessischen Radfahrerverband die Einführung des neuen Regelwerks im Breitensport, was völlig neue Veranstaltungs-Ideen ermöglicht, gekoppelt mit der neuen BDR-App, die die gute alte Wertungskarte in Form einer digitalen Breitensportlizenz ablösen wird.“

Wolfgang Rinn, Fachwart Radtourenfahren und Country-Tourenfahren im Hessischen Radfahrerverband.
Wolfgang Rinn

BDR-Breitensport-Lizenz statt Wertungskarte

Als Ersatz für die BDR-Wertungskarte gibt es in Verbindung mit der BDR-APP eine sogenannte Breitensport-Lizenz, die zum vergünstigten Startgeld berechtigt. Nach Absolvieren der Strecke werden die gefahrenen Kilometer im Ziel elektronisch dem individuellen Konto des Teilnehmers gutgeschrieben. Am Ende der Saison können die Vereine und Verbände die Daten ihrer Sportler über die App abrufen, das aufwändige manuelle Rechnen der gefahrenen Kilometer und Punkte entfällt. Und die künftige Breitensportsaison verläuft jetzt analog zum Kalenderjahr von Januar bis Dezember.

Die BDR-APP soll jede und jeder downloaden und benutzen können, aber nur BDR-Mitglieder haben mit der neuen „Breitensport-Lizenz“ den Startgeldvorteil, ihre Kilometer werden addiert und kommen in die Ranglisten der Verbände. Künftig entfällt auch das starre Kilometersystem bei den Veranstaltungen. Eine RTF-Strecke muss zwischen 20 und 199 Kilometer lang sein und wird dann gewertet.


Audio | 04:46 Minuten | 26.10.2022 | Stephan Dietel
Ausblick auf Veränderungen im Breitensport des Bund Deutscher Radfahrer.

Country-Tourenfahrt "Rund um den Dünsberg, RV Gießen-Kleinlinden

Namensgebung als Qualitäts-Merkmal

Weil das Freizeitangebot in anderen Branchen immer weiter wachse und an Qualität gewinne, müssen RTFs oder CTFs und ein Radmarathon ausgeschildert und gekennzeichnet sein und eine vernünftige Verpflegung anbieten, wird eine Erkenntnis der, den Neuerungen vorausgegangenen, Befragungen und Zusammenkünfte genannt. Nur wer diesen Service bietet, darf sich das Gütesiegel anheften. Für alle, die das nicht wollen, gibt es neue Veranstaltungsformate, definiert wie GPS-RTF/CTF, Brevet oder auch Mini-Brevet.

Abgeschafft wurden die sogenannten Generalausschreibungen. Das neue Regelwerk im Breitensport wurde „entrümpelt“ und neue, freundlich formulierte und übersichtlich gestaltete Reglements geschaffen, die ein System ersetzen, das 40 Jahre Bestand hatte. Man hoffe, „damit auch neue Leute zu begeistern und dem einen oder anderen auch den Weg in einen BDR-Verein zu ebnen“, heißt es vom Verband.

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Profilfoto Stephan Dietel Radsportnachrichten
Stephan Dietel
Gründer | Redaktionsleitung | CvD | Ressortleitung Straße | Leitung Multimediaredaktion | sd@radsportnachrichten.com

Er wohnt im Gießener Ortsteil Rödgen und legte im Jahr 2001 mit Erlebnisberichten über selbst gefahrene Radrennen den Grundstein. Mit großem Interesse am Radsport und am Journalismus entwickelt er mit seinem Team die Radsportnachrichten aus Mittelhessen immer weiter.

Pressemeldung
Pressemeldung

Hier handelt es sich um einen Beitrag, der im Rahmen der redaktionellen Verarbeitung ganz oder teilweise einer Pressemeldung entnommen wurde. Pressemeldungen werden hauptsächlich von Presseverantwortlichen in Vereinen oder Firmen erstellt und uns per E-Mail-Verteiler oder durch individuellen Versand zugestellt. Art, Umfang und Erscheinung der Berichterstattung obliegen der Redaktion. Wir sollen auch über dich, deinen Verein oder eine bestimmte Radsportveranstaltung berichten? Melde dich bei uns! Wir freuen uns über Informationen (Themen, Texte, Fotos, sonstige Infos) für unsere Redaktion. Mehr dazu, wie du uns Themenhinweise und Textbeiträge zukommen lassen kannst, findest du hier.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

Neuerungen im BDR-Breitensport

* Pflichtfeld