Schweiß und Staub in Saalhausen

SAALHAUSEN – Im vierten Lauf der internationalen MTB Bundesliga erreichten Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck, sowie der Gießener Student Luca Adler des TV Bad Orb die Top 20 der Herren Elite. Mit Platz sieben hinterließ Michelle Luft des TGV Schotten ein starkes Ausrufezeichen in der Frauen Elite.

Schweiß und Staub waren mitunter die größte Herausforderung des vierten Laufes der internationalen MTB Bundesliga in Saalhausen. Der mit 4,3 Kilometern und 160 Höhenmetern gespickte Rundkurs entzog der Cross Country Elite am vergangenen Sonntag (18.06.) unzählige Elektrolyte. Auf den staubigen Trails der Saalhauser Berge, gelegen in nordrhein-westfälischen Kreis Olpe, ließen es große Namen der mittelhessischen Mountainbikeszene ordentlich krachen.

Adler im Anflug

Im Rennen der Herren Elite über insgesamt sieben Runden besaß Noah Jung mit Startnummer 24 die zunächst beste Ausgangssituation. Nach seiner Schulterverletzung im Frühjahr stand er innerhalb kürzester Zeit am Start seines dritten Rennens der laufenden Saison. Nach und nach tastet er sich vorsichtig wieder in die Wettkämpfe hinein. Wenige Reihen hinter Jung ordneten sich Vereinskollege Niclas Zimmer aus Biebertal, U23 Fahrer Henrik Braun (TGV Schotten), sowie die beiden Gießener Studenten Rico Libesch (TGV Schotten) und Luca Adler (TV Bad Orb) in das 62-köpfige Fahrerfeld ein. Nach einem hektischen Start, denn jeder möchte am liebsten an vorderster Position in die engen Trail-Abschnitte einbiegen, fiel Noah Jung zunächst wenige Plätze zurück. Im blauen Trikot des Teams Delta-Bike.de gelang ihm eine Fahrt bis auf Platz 13, während sich Luca Adler ebenfalls von Startplatz 56 gewaltig nach vorne hangelte. Letztlich überholte er seinen Trainingskollegen, der wegen Beinkrämpfen ab der fünften Runde etwas Druck vom Pedal nehmen musste. Adler kämpfte sich nach sieben Runden bis auf den 16. Platz über den Zielstrich und sorgte für das stärkste mittelhessische Ergebnis. Noah Jung verteidigte mit Platz 19 seinen Rang in der Top 20 und zeigte sich trotz der Krämpfe zufrieden: ,,Das Ziel erreichte ich als elfter Deutscher Fahrer. Definitiv wieder ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“. Niclas Zimmer folgte den beiden im weiß-roten Trikot des Stenger-Bike-Teams auf dem 34. Platz in die Ergebnisliste. Mit einem Did Not Finish (DNF) versehen, sind dort die beiden HWG Gedern Teamkollegen Rico Libesch und Henrik Braun aufgeführt. Sie erlitten demnach einen Defekt oder verließen den Cross Country Kurs aus anderen Gründen. Den Sieg holte sich Tobias Steinhart des Teams Dowe-Simplon.


Schweiß und Staub in Saalhausen Schweiß und Staub in Saalhausen
Schweiß und Staub in Saalhausen Schweiß und Staub in Saalhausen
Schweiß und Staub in Saalhausen Schweiß und Staub in Saalhausen
Schweiß und Staub in Saalhausen Schweiß und Staub in Saalhausen
Schweiß und Staub in Saalhausen Schweiß und Staub in Saalhausen
Schweiß und Staub in Saalhausen Schweiß und Staub in Saalhausen
Schweiß und Staub in Saalhausen Schweiß und Staub in Saalhausen
Schweiß und Staub in Saalhausen Schweiß und Staub in Saalhausen
Schweiß und Staub in Saalhausen Schweiß und Staub in Saalhausen

Fotostrecke: Elite Frauen und Männer der MTB Bundesliga in Saalhausen. Fotos: Alexander Rebs
Unter Erwähnung des Fotografen Alexander Rebs (IG: alex_rebs) dürfen Fotos der Galerie in sozialen Netzwerken geteilt werden.


Luft nach oben, aber auch nach hinten

In das Rennen der Frauen starteten 16 Fahrerinnen der U23 und Elite in gemeinsamer Wertung. Mit Michelle Luft der TGV Schotten präsentierte sich eine starke hessische Vertreterin der olympischen Disziplin Cross Country. Im Teamtrikot der HWG Gedern zeigte sie über insgesamt sechs Runden eine konstante Leistung, die letztlich zu einem siebten Platz führte. Alle nach ihr ins Ziel gekommenen Fahrerinnen wurden bereits nach fünf Runden aus dem Rennen genommen, da ansonsten eine Überrundung drohte (80-Prozent-Regel). Somit fuhr Luft nicht nur mit deutlichem Vorsprung ins Ziel, sondern war eine von nur insgesamt sieben Fahrerinnen, die es schafften die Rundenzeiten der niederländischen Siegerin Femke Mossinkoff (Viskercycles MTB Team) Paroli zu bieten.

Weitere Resultate von See und Lachetta

In einem international gut besuchtem Rennen der Junioren U19 gewann Emilian See der TGV Schotten den Zielsprint um Platz 20 nur um Haaresbreite. Im Trikot des Lexware MTB Teams platzierte er aus deutscher Sicht den siebten Platz. Insgesamt starteten 84 Junioren in das fünf Runden lange Rennen auf gleicher Strecke der Elite.

Fahrer ohne Lizenz erhielten am Samstag (17.06.) zuvor die Gelegenheit für ein Fun-Rennen auf gleicher Rundstrecke der MTB Bundesliga. Patrick Lachetta der RSG Gießen und Wieseck stellte sich der Herausforderung von ebenfalls sieben Runden gegenüber. Die Zwischenzeiten des führenden Niederländers und späteren Siegers Bruno Ortiz-Kessels standen in keinem Verhältnis einer Hobbyklasse, sodass nur noch ein einziger Fahrer mit ihm die kompletten sieben Runden absolvierte. Für den Wetzlarer Lachetta standen somit am Ende nur noch sechs Runden auf der Tafel, die er schneller als seine Verfolger durchfuhr. Er komplettierte das Podest der Herrenklasse auf einem beachtlichen dritten Platz. Der Sieger des Fun-Rennens, Ortiz-Kessels, fuhr nur knapp drei Minuten langsamer, als der Sieger der Bundesliga Elite. Er wäre dort auf Platz sechs gelandet.

Ergebnisse

Alle Ergebnisse findet ihr durch Auswahl des jeweiligen Rennens hier.

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Unser Redaktionsteam
Matthias Steinberger
Stv. Redaktionsleitung | Leitung Fotoredaktion | Ressortleitung Mountainbike, Radreise, Technik | Formatchef "Wohin am Wochenende" | mst@radsportnachrichten.com

Wohnt in Gießen, treibt seit dem Jahr 2018 das Ressort Mountainbike voran und ist Erfinder und Leiter des Formats "Wohin am Wochenende". Als Stv. Redaktionsleiter ist er eine Säule der Redaktion und zählt zum Inventar. Seine Wurzeln liegen im XC-Sport und führten durch mehrere Stationen. Der noch immer aktive Ausdauersportler ist keineswegs festgefahren. In unserer Redaktion stürzt er sich voller Begeisterung in die Welt des Radsports.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

Schweiß und Staub in Saalhausen

* Pflichtfeld