Anzeige

Erstes Saison-Podium für Christopher Platt

Mountainbike Hessencup in Wombach

WOMBACH – In bayerischen Wombach fand der erste und vielleicht auch einer der anspruchsvollsten Wettbewerbe des diesjährigen Mountainbike Hessencups statt. Auf tief schlammiger Strecke ging es dabei gleichzeitig um mehrere Wertungen.

Anzeige
Anzeige

Mountainbike Hessencup in Wombach

Nach Regen besonders anspruchsvoll: Die Bedingungen beim Start des Mountainbike Hessencup in Wombach. Foto: Platt

Die Strecke in Wombach, einem Ortsteil von Lohr am Main zwischen Würzburg und Aschaffenburg, war von vorangegangenen Regenfällen stark durchweicht und dementsprechend anspruchsvoll. Doch auch ohne diese zusätzliche Erschwerung wäre Wombach bereits eine wichtige Station im Rennkalender der jungen Mountainbikesaison gewesen.

Gleich mehrere Wertungen gingen von den Ergebnissen in Wombach aus, darunter die Bayernliga, der Mountainbike Hessencup, der Deutschlandcup, die Nachwuchsbundesliga und nicht zuletzt das erste Rennen der Bundesnachwuchssichtung. Zunächst stand ein Slalom als Technikwettbewerb auf dem Programm; dann das Cross Country-Rundstreckenrennen.

Guten Grundstein im Slalom gelegt

In einem, wie in allen Klassen, hochkarätigen Starterfeld aus ganz Deutschland gingen die Geschwister Thorben und Seline Jost von der RSG Gießen und Wieseck in der U13 an den Start. Im Slalom gelang Seline Jost Platz vier und Thorben Jost Rang acht, womit beide eine gute Ausgangssituation und vordere Startplätze für das Rundstreckenrennen erreicht hatten. Auf dem nach einem Gewitter stark durchweichten Kurs konnte Seline Jost Platz fünf einfahren. Ihr Bruder lieferte sich mit seinen Mitstreitern ein interessantes Duell um Platz drei und unternahm in der letzten Runde auch einen Versuch, Platz zwei zu ergattern. Dabei stürzte er jedoch und musste sich mit Platz drei im Rundstreckenrennen zufrieden geben. 

Jung zweitbester Hesse

Nach Platz 26 im Technikwettbewerb ging Vereinskollege Noah Jung im Rennen der Klasse U15 aus der sechsten Startreihe ins Rundstreckenrennen. Hier fiel er zunächst nach einem schlechten Start bis auf Platz 39 zurück. Durch eine Aufholjagd befand er sich nach der ersten von drei zu fahrenden Runden bereits wieder auf Platz 18. Bis zum Ende des Rennens kämpfte er sich auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke bis auf Platz 14 vor und war damit zweitbester Hesse im 67-köpfigen Fahrerfeld. Sein Vereins- und Teamkollege Percy Fügert belegte Platz 19. In der weiblichen U15 gewann Josefine Kornmann (TV Haiger) aus Steffenberg-Oberhörlen den Slalom-Wettbewerb und erreichte auf der Rundstrecke Platz zwei und damit wie ihre männlichen mittelhessischen Mitstreiter auch ein besonderes Augenmerk in der Bundesnachwuchssichtung.

Zimmer kämpft sich vor

In der Jugend U17 waren 85 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet am Start, darunter auch der RSG-ler Niclas Zimmer. Im ersten von zwei Slalom-Durchgängen stürzte Zimmer als er auf Zeitenjagd war. Platz 54 war dann ein eher bescheidenes Ergebnis für ihn und seine Hoffnungen fokussierten sich auf den zweiten Lauf. Der wurde dann aber aufgrund einsetzenden Starkregens und weiterer Stürze abgesagt. So blieb dem Fahrer des Team Hipf Race Bikes nur noch das Rundstreckenrennen am nächsten Tag. Vom Platz 54 kämpfte sich Zimmer während der 45-minütigen Rennens bis auf Platz 19 und erntete damit bei 85 Fahrern in dieser Klasse ebenfalls Anerkennung in der Bundesnachwuchssichtung.

Abfahrten vermasseln den Sieg

Mountainbike Hessencup in Wombach

Lieferten sich trotz Schlamm ein sauberes Duell an der Spitze: (von links) Sam Weber, Martin Frey und Christopher Platt. Foto: Weber

Alles auf eine Karte setzen musste auch Christopher Platt vom AMC Rodheim-Bieber im Trikot des Team DELTA-BIKE.DE. Der U23-Fahrer war auf der extrem schlammigen Strecke von Anfang an in Führung und setzte mich mit einem weiteren Fahrer von seinen Verfolgern ab. Nach der dritten von sechs Runden bekam Platt in seinem zweiten Rennen der neuen Saison dann Schwierigkeiten in den sehr technischen und vom Dauerregen zerfurchten Abfahrten. Er verlor hier einige Zeit und wurde von Nationalkaderfahrer Martin Frey (RSVBacknang-Waldrems) vom Team Bulls überholt. Nach einem Sturz in der vorletzten Runde musste er dann auch noch Sam Weber vom MHW Cube Racing Team vorbeiziehen lassen. Für eine Aufholjagd war es dann zwar zu spät, doch Platt war mit Platz zufrieden gestimmt: Hatte er nach seinem Saison-Auftaktrennen in Boos noch fehlendes Tempo im Spitzenbereich bemerkt, so konnte er nun von einer nun nahezu optimalen Verfassung berichten und auch die Schienbein-Verletzung aus dem ersten Rennen sei gut verheilt, so dass sich der Wettenberger für kommende Wettbewerbe gut gerüstet sieht. (cp/tj/thj/rz)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing