Anzeige

Am Sonntag: Hessenmeisterschaft im Bergzeitfahren

Bergzeitfahren in Biedenkopf

BIEDENKOPF – Von Biedenkopf auf die 674 Meter hohe Sackpfeife führt am Sonntag das Rennen um die Hessenmeisterschaft im Bergzeitfahren, die jährlich wechselnd nach Biedenkopf oder nach Rudingshain bei Schotten, an den Fuß des 764 Meter hohen Hoherodskopf vergeben wird.

Anzeige
Anzeige

Bergzeitfahren in Biedenkopf

Um den Titel in Hessen: Flach beginnt das Bergzeitfahren in Biedenkopf und endet auf der 674 Meter hohen Sackpfeife. Archivfoto: Dietel

So hatte das in der Vorwoche ausgetragene „12. Schottener Bergzeitfahren auf den Vulkan“ in dieser Saison den Charakter einer Generalprobe für die Hessenmeisterschaft.

Jost mit Abstand vorne

Nachwuchsfahrer Thorben Jost von der RSG Gießen und Wieseck setzte sich mit einer Fahrzeit von 25:45 Minuten auf der 7,9 Kilometer langen Strecke von Rudingshain zur Taufsteinhütte auf dem Hoherodskopf an die Spitze der Klasse U11 und machte mit 57 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten, Luis Kornmann vom TV Haiger (26:43 Minuten), seine Überlegenheit deutlich.

Der in der Vorbereitung auf die Radcross-Saison befindliche Thomas Hockauf von der RSG Gießen und Wieseck erreichte mit 18:59 Minuten in Schotten Platz sieben der Seniorenklasse II.

Härtl schürt Medaillen-Hoffnung

Im Rennen der Senioren III machte erwartungsgemäß Gerhard Härtl vom RSC Grünberg in seiner Paradedisziplin deutlich, dass man mit ihm am Sonntag bei der Vergabe der Hessenmeisterschafts-Medaillen rechnen kann. 46 Sekunden lagen zwischen seinen 19:21 Minuten und der Fahrzeit von Gary Weir (RSG Frankfurt), für den die Uhr nach 20:07 Minuten auf Platz zwei stoppte.

Mittelhessische Teams gut vertreten

Aus den Rennen der U23- und Elitefahrer war in Schotten aus mittelhessischer Sicht mangels hiesiger Teilnehmer keine Prognose für die Hessenmeisterschaft im Bergzeitfahren abzuleiten. Die Meldeliste verspricht aber insgesamt gute Chancen für die Spitzenfahrer der heimischen Vereine. So sind der RSC Grünberg mit Lukas Heinisch und Moritz Jaworski und die RSG Gießen und Wieseck mit ihrer starken Jugend um Pauline Turschner, Viktor Brück und Tim Becker, Julia Wiedemann bei den Frauen und den erfahrenen Seniorenfahrern vertreten.

Bei der RV Gießen-Kleinlinden sind die Spezialisten der U23- und Elitefahrer sowie U17-Mann Vincent Größer mit von der Partie. Eine Prognose für die Meisterschaft, deren erster Starter um 9.30 Uhr auf die Strecke geht, war auch von Zeitfahrexperte Moritz Schütz (RV Gießen-Kleinlinden) nicht zu bekommen. Nur so viel: Platz drei sei für ihn ein super Ergebnis. Letzter Starter ist um 12.59 Uhr Benedikt Becker von der SSG Bensheim als Vorjahressieger der Elitefahrer.

Jedermänner mit Massenstart

Im Rahmen der Hessenmeisterschaft im Bergzeitfahren bietet die ausrichtende RSG Buchenau auch ein Jedermann-Radrennen auf die Sackpfeife an, das gegen 11.50 Uhr im Massenstart gefahren wird. Nachmeldungen sind bis 10.30 Uhr bei der Anmeldung an der Berufsschule in Biedenkopf möglich. Weitere Infos unter Telefon 06461/6375 oder per E-Mail an da_schulz@yahoo.de. (sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing