DBM: Der Dünsberg ruft zum Marathon

BIEBERTAL – Der Dünsberg ist in den heimischen Höhenzügen kaum zu übersehen. In der Gemeinde Biebertal spielt der Berg eine besondere Rolle – ist Namensgeber für Apotheke, Bäckerei und konsequenter Weise auch für den Dünsberg Bike Marathon (DBM).

Am Sonntag (30.09.) steht die zwölfte Auflage an und sie ist erneut Zeugnis einer hohen Anziehungskraft des mittelhessischen Hausbergs auf Radsportler aus Nah und Fern. Das zeigte schon die Einladung des ausrichtenden AMC Rodheim-Bieber zur Streckenbesichtigung am vergangenen Wochenende: Trotz Dauerregens kamen über ein Dutzend Mountainbiker, um gemeinsam die 28,9 Kilometer lange Strecke des Mini-Marathons und die 57,4 Kilometer Kurzstrecke des 12. Dünsberg Bike Marathon kennenzulernen.

AMC-Sportwart Thomas Gerlach bedauert, dass die geplante 86,3 Kilometer Langstrecke nicht gefahren werden kann, denn die gesetzte Marke von 50 Voranmeldungen war bis Anfang September noch nicht erreicht. Während die zu den Vorjahren etwas verkürzte Langstrecke eher ein Fall für die Experten unter den Marathon-Fahrern gewesen wäre, ist auf den beiden übrigen Distanzen umso mehr los. Über 320 Anmeldungen lagen bis zum Schluss der Online-Anmeldung bereits vor. „Wer sich noch entscheiden möchte, kann sich bis kurz vor dem Start vor Ort anmelden“, gibt Gerlach Kurzentschlossenen mit auf den Weg. Um 10.20 Uhr gehen die Teilnehmer für die Kurzstrecke ins Rennen – um 10.40 Uhr folgt der Startschuss für den Minimarathon. Als Neuerung gibt es um 11.10 Uhr einen weiteren Start zum Minimarathon, der dann Fahrern mit Elektro-Unterstützung (Pedelec 25) am Fahrrad vorbehalten ist.

Reizvoll für Fahrer und Zuschauer

Vom Start und Ziel an der Biebertaler Großsporthalle geht es auf eine abwechslungsreiche Streckenführung, die neben 738 (Minimarathon) oder 1.767 Höhenmetern (Kurzstrecke) natürlich den 498 Meter hohen Dünsberg beziehungsweise dessen Ausläufer als sprichwörtlichen Höhepunkt bereithält. Daneben bieten sich Fahrern wie Zuschauern zahlreiche markante Streckenpunkte, die sich für einen taktischen Kniff oder einen Blick auf die Duelle im Teilnehmerfeld anbieten; so beispielsweise die Durchfahrt am Torbogen der Vetzberg-Festung, die Vorbeifahrt am Waldhaus im Krofdorfer-Forst oder die Passagen am Ortsrand von Krumbach, Frankenbach oder Königsberg. Und vielerorts fällt der Blick immer wieder auf den alles bestimmenden Dünsberg, an dem einige Streckenabschnitte für den Marathon neu angelegt oder befestigt wurden.

Vorjahressieger fahren wieder mit

Aber auch an Start und Ziel bietet das Expo-Areal während des Rennens viel Unterhaltung. Neben den Podiumsplatzierungen in den unterschiedlichen Altersklassen stehen am dortigen Zielstrich die Gesamtsiege auf den beiden Distanzen besonders hoch im Kurs. Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck/Team DELTA-BIKE.DE ist als Vorjahressieger des 29-km-Mini-Marathons wieder auf dieser Distanz am Start. Er fährt am Vortag aber auch noch das Finale der Mountainbike-Bundesliga im Schwarzwald und lässt mit Spannung erwarten, wie sich diese Doppelbelastung am Dünsberg auswirkt.

Auf der 57-km-Kurzstrecke trifft der Lokalmatador und Vorjahres-Zweite Christopher Platt (AMC Rodheim-Bieber/Team DELTA-BIKE.DE) erneut auf Sascha Starker (SSG Bensheim/Go Bike Service Racing Team), den Sieger des Vorjahres. Eine ganze Reihe weiterer Namen aus der Rennsportszene des Offroad- und Straßenradbereichs sind am Start und könnten für Überraschungen sorgen. Und nicht zuletzt dürfen sich viele ambitionierte Hobbysportler packende Duelle um die Altersklassen-Platzierungen liefern, die in jedem Jahr ihren Teil zum großen Zuspruch für den Dünsberg Bike Marathon beitragen.

Unterstützung für „Tour der Hoffnung“

Wie in den Vorjahren wird ein Euro vom Startgeld eines jeden Teilnehmers für einen guten Zweck gespendet. Der AMC Rodheim-Bieber stockt den Betrag auf mindestens 1.000 Euro auf und spendet ihn dem Verein „Tour der Hoffnung e.V.“ für dessen Engagement im Kampf gegen Krebs.

Alternative Parkmöglichkeiten

Auf Grund von Baumaßnahmen stehen an der Biebertaler Großsporthalle keine der bisher bekannten Wiesen-Parkplätze zur Verfügung. Alternative Parkmöglichkeiten befinden sich an der ehemaligen Gesamtschule und auf dem Festplatzgelände in Fellingshausen. (sd | Foto: Stephan Dietel)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige