Anzeige

Erfogreiche Saison für Melsunger „Regio Team“

MELSUNGEN – Siege, Platzierungen und der Kracher zum Schluss: Europameister. Das „Regio Team“ von der MT Melsungen hat dieser Tage eine sehr zufriedene Saisonbilanz gezogen.

Elf Jahre ist es inzwischen her, dass sich das Regio Team, bestehend aus den stäksten Radrennfahrern Nordhessens zusammenschloss, um Top-Ergebnisse in die Region zu holen.

Anzeige
Ihr wollt was Besonderes für die Gäste eurer Feier?

Im zweiten Jahrzent des Bestehens sind die Ziele unverändert. „Eine solche Beständigkeit ist in der Radsportwelt nich alltäglich“, stellte der Sportliche Leiter Dr. Dieter Vaupel am Ende der Saison 2017 zufrieden fest, als er Bilanz zog. Die Erfolgsgeschichte geht weiter, nachdem das komplette Team von ihm vor vier Jahren zur MT Melsungen geholt und Schritt für Schritt durch junge Fahrer erweitert wurde.

In diesem Jahr konnte man nahtlos an die Erfolge aus der Vorsaison anküpfen. Nicht nur elf Siege bei nationalen Top-Rennen standen dabei zu Buche, sondern daneben noch 14 zweite und acht dritte Plätze. Mehr als 100 Mal landeten die Melsunger bei den Rennen in der höchsten deutschen Amateurklasse unter den besten zehn. Und im Bezirk Kassel sind die Melsunger ohnehin nicht zu schlagen: Bei der Rohloffcup-Rennserie in Baunatal landete in der Eliteklass der beste Nicht-Melsunger auf Rang neun und gleich acht Mal ging der Bezirkstitel an die starken heimischen Radsportler.

Erfolgreich durch die gesamte Saison

Ein erstes Ausrufezeichen als Team konnte man bereits bei den Hessenmeisterschaften Anfang Mai setzen, bei der durch Kevin Vogel in der Eliteklasse und Axel Hauschke bei den Senioren zwei Titel verteidigt wurden. Die Highligts folgten dann Schlag auf Schlag: Weitere Siege und Spitzenplatzierungen durch Vogel und Hauschke sowie durch Eiko Berlitz, Stefan Arndt, Philipp Sohn und Neuzugang Christian Herr. Besonders zu erwähnen ist, dass es gleich fünf Melsunger Radsportlern gelungen ist in die nächst höhere Leistungsklasse aufzusteigen: Neben Jungtalent Berlitz, sowie Herr und Arndt waren das noch Aadyl Khatib und der Homberger Nachwuchsmann Dennis Zülch. Der Paukenschlag dann zum Schluss: Vogel wird Militär-Europameister im Einzelrennen. Und auch Sprinter „Rakete“ Roman Kuntschik kam zum Ende der Saison wieder richtig in Fahrt.

All diese Erfolge machen den Verantwortlichen Lust auf mehr, sodass das Team auch 2018 wieder mit großen Ambitionen am Start stehen wird. Damit es auch im zwölften Jahr wieder heißen kann „Durchstarten und gewinnen“, haben bereits jetzt die Vorbereitungen begonnen. „Alle Erfolge wären nicht möglich gewesen ohne die Sponsoren und Unterstützer, bei denen wir uns herzlich bedanken. Unser ganz besonderer Dank gilt unserem Hauptsonsor, der Kreissparkasse Schwalm-Eder und denen, die bereits jetzt für die kommende Saison ihre Unterstützung zugesagt haben,“ war vom Sportlichen Leiter des Teams abschließend zu hören. (dv | Archivfoto: Dr. Dieter Vaupel)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Print Friendly
Anzeige
Ihr wollt was Besonderes für die Gäste eurer Feier?