Anzeige

Gießen ist verkaufsoffen und sportlich

Symbolfoto: Stephan Dietel

GIESSEN – Die Innenstadt der Stadt Gießen ist am Sonntag (30.04.) verkaufsoffen und so sportlich wie an keinem anderen Tag im Jahr. Sich in der Fußgängerzone sportlich zu betätigen ist an diesem Tag ausdrücklich erwünscht.

Anzeige
Anzeige

Die Gießener Geschäfte in der Innenstadt haben am Sonntag (30.04.) von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Bei der achten Auflage von „Sport in der City“, gemeinsam organisiert von Gießen Marketing GmbH und dem Sportamt der Universitätsstadt Gießen, präsentieren sich in dieser Zeit lokale und regionale Sportvereine mit Mitmachprogrammen in der Innenstadt.

Die beliebte Veranstaltung bietet auch in diesem Jahr wieder ein breites Spektrum an Sportarten und Angeboten. Wie in den Vorjahren sind besonders Kinder und Jugendliche gefordert, welche nach Bewältigung von mehreren Mitmachstationen eine kleine Belohnung vom Sportamt ausgegeben bekommen.

Die Sportvereine verteilen sich in diesem Jahr nach Themenbereichen in der Innenstadt. So finden sich auf dem Kirchenplatz und dem Lindenplatz Teamsportarten, wie Fußball, Basketball oder Baseball. Auf dem Lindenplatz bietet der TSV 1889 Gießen Klein-Linden e.V. eine Handballdemonstration an. Neben dem MTV 1846 Gießen C.R. und den Gießen Busters Baseballclub sind auch die Gießen 46ers und Eintracht Frankfurt mit dabei.

Fahrradtrial am Kugelbrunnen

Vom Marktplatz bis zum Kreuzplatz finden sich allerlei Sportarten mit kreativem Potential. Spektakulär wird es wie in den letzten Jahren am Kugelbrunnen, hier zeigen die Trial-Biker ihr Können. Direkt daneben geht es hoch hinaus. In der Mäusburg erwartet die Besucher ein Klettermobil am Stand der DAV Sektion Gießen-Oberhessen. Einmal ausprobieren, ob man der nächste Fabian Hambüchen wird oder die Geschwindigkeit des Badmintons erleben, kann man im Seltersweg. Hier präsentieren sich die „Individualsportarten. Fehlen darf da natürlich auch die Volkssportart Laufen, vertreten durch den LGV Marathon Gießen e. V., nicht. Gemeinsam präsentieren sich die Schützen aus Klein-Linden und Rödgen, die Besucher können hier Bogenschießen und eine Biathlonanlage mit Lichtgewehr ausprobieren.

In der Kaplansgasse geht es etwas ruhiger, aber nicht weniger anspruchsvoll zu. Das Yoga Studio OM lädt ein sich über die Angebote zu informieren oder noch besser beim Aerial und Hatha Yoga mitzumachen. Interessierte sollten möglichst eine Yogamatte mitbringen. Verkehr und Sicherheit spielen in der Plockstraße eine große Rolle. Wie im letzten Jahr bietet das Polizeipräsidium einen Parcours für Radfahrer und Fahrradcodierungen an. Alle Stadtradler oder alle die es werden wollen, können sich am Stand der Straßenverkehrsbehörde informieren. Der nationale Städtewettbewerb findet in diesem Jahr vom 20. Mai bis zum 09. Juni statt.

Wasser- und Kampfsport

Die Wassersportstraße ist einmal mehr die Löwengasse. Hier und auf dem Katharinenplatz heißt es nicht nur die Boote betrachten, sondern selber im Ruderergometer die Muskeln spielen lassen. Neben der Gießener Rudergesellschaft und dem Ruderclub „Hassia“, kann man an den Ständen der DLRG und der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes das Equipment begutachten oder bei Wurfübungen oder an der Knotenwand knifflige Aufgaben lösen. Am Selterstor können sich alle Interessierten im Bereich Kampfsport umschauen oder selber auf die Matte gehen. Ob Karate, Kickboxen, Taekwondo oder Ringen alles kann ausprobiert werden. Und wer sich danach stärken muss, hat im gesamten Veranstaltungsbereich die Möglichkeit bei einem vielfältigen, gastronomischen Angebot dies zu tun.

Auch im Schiffenberger Tal dreht sich alles um das Thema Sport. Neben zahlreichen Angeboten haben die Besucher hier unter anderem die Möglichkeit an einem Mega-Fußballspiel teilzunehmen. Wie bei einem Tischkicker sind die Spieler hier an Stangen befestigt und können nur im Team zum Erfolg kommen. Die Ladenöffnung findet auch im Schiffenberger Tal statt.

Sportliche Führungen

Wer darüber hinaus Sportliches erleben möchte, bekommt bei der Stadtführung „Als die Bälle noch aus Leder waren… – Auf den Spuren der Gießener Sportgeschichte“ einen Einblick in die Zeit als der Sport in Gießen zu einem Massenphänomen wurde. Rund um Waldstadion, Miller Hall und Universitätssportgelände gibt es interessante Fakten und spannende Geschichten zu hören. Die Führungen finden am 27. Mai und 2. September jeweils um 15 Uhr statt. Weitere Informationen sind bei der Tourist Information erhältlich. (pm | Symbolfoto: Stephan Dietel)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing