Guido Löhr startet beim Race Across America

Guido Löhr. Foto: Saron Duchardt

GIESSEN  – Heute (13.06.) startet das Race Across America 2017, das als härtestes Radrennen der Welt gilt. Als einziger Deutscher Solo-Fahrer mit dabei: Guido Löhr aus Gießen. Das Rennen über 4.900 Kilometer beginnt um 22 Uhr (MEZ) an der US-Westküste.

Der Gießener Guido Löhr startet dieses Jahr als einziger Deutscher beim Race Across America. Das Race Across America gilt mit seinen mehr als 4.900 km Gesamtlänge als das härteste Radrennen der Welt.

Löhr, der das Rennen bereits im Jahr 2014 erfolgreich beendete, startet dieses Jahr als einziger deutscher Solo-Fahrer. Heute (13.06.) startet das Rennen in Oceanside, California, und endet in Annapolis, Maryland. Unter Rennradfahrern hat das Race Across America eine fast magische Anziehungskraft. Als längstes Non-Stop Radrennen der Welt lässt es den Traum eines jeden Radfahrers und Abenteurers aufleben: Einmal mit dem Fahrrad 3.000 Meilen von Küste zu Küste fahren.

Guido Löhr ist schon seit Jahren passionierter Rennradfahrer im Bereich der Ultradistanzen. 2014 beendete er das Race Across America auf dem zehnten Platz, im letzten Jahr gewann er das Race Around Ireland. Nachdem 2016 mit Pierre Bischoff der erste Deutsche das Race Across America gewinnen konnte, ist Guido Löhr dieses Jahr der einzige Deutsche, der als Solo-Fahrer startet. Unterstützt wird Guido Löhr dabei von einer zehnköpfigen Crew in drei Begleitfahrzeugen. (pm | Foto: Saron Duchardt)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige