Anzeige

Hessencup-Gesamtsiege für Jost und Platt

Christopher Platt (Mitte)

GEDERN – Der Mountainbike Hessencup ist mit dem Finallauf in Gedern zu Ende gegangen. In der Eliteklasse ging der Gesamtsieg an den Wettenberger Christopher Platt und auch der Mountainbike-Nachwuchs der RSG Gießen und Wieseck konnte sich in Szene setzen.

Anzeige
Anzeige

Ausrichter des Renntages, dem Finale nach vier Veranstaltungen, bei dem auch die Bundesnachwuchssichtung für die Altersklassen U15 und U17 stattfand, war der TGV Schotten in Zusammenarbeit mit dem Team HWG Gedern. Ein neu angelegter Bike Park wurde bei den Rennen mit in die sehr gut angelegte Strecke einbezogen.

Thorben Jost mit Start-Ziel-Sieg

In der U11 kam Ole Nickerl (Team DELTA-BIKE.DE) als Tagessiebter auf Gesamtrang zwei. In weiblichen Konkurrenz startete Seline Jost von der RSG Gießen und Wieseck und belegte am Morgen im Technik-Teil den dritten Platz. Am Nachmittag erkämpfte sie sich im Cross-Country-Rundstreckenrennen den zweiten Platz und Rang zwei der Cup-Gesamtwertung. Ihr Bruder Thorben Jost ging mit voller Punktzahl aus dem Geschicklichkeitsparcours ins Rennen und lieferte dort mit einem Start-Ziel-Sieg einen Beweis seiner ausgezeichneten Verfassung ab, mit der er sich auch den Hessencup-Gesamtsieg sicherte.

Felix Drawer mit Pech im Finale

Neuzugang Noel Drawer konnte in der Altersklasse U9 nur vier von zehn möglichen Punkten im Technik-Teil einfahren – im folgenden Rundstreckenrennen zeigte er sich umso stärker und fuhr als Sieger ins Tagesklassement was ihm Rang zwei für die Tages- und Rang vier in der finalen Hessencup Gesamtwertung einbrachte. Sein Bruder Felix Drawer, der amtierender Hessenmeister im Cross-Country der U15-Fahrer ist, stand nach dem Technik-Teil in der dritten Reihe des Fahrerfeldes auf Platz 15 in der Startaufstellung. Die Einführungsrunde lief jedoch ungewohnt schlecht für ihn und er fiel auf die letzten Plätze zurück. Es gelang ihm aber, sich in den folgenden drei Runden nach vorne zu kämpfen, wo ihn dann aber kurz vor dem Ziel ein Defekt stoppte und er die letzten Meter zu Fuß absolvieren musste, was Platz zwölf des Rennens und Rang drei des Hessencup Gesamtergebnisses bedeutete. Gesamt-Fünfter wurde Vereins- und Teamkollege Percy Fügert (Fahrradladen KrummeSpeiche). U17-Mountainbiker Niclas Zimmer (RSG Gießen und Wieseck/Team Hipf Race Bikes) fuhr beim Finale der Nachwuchsbundesliga nach Platz neun im Trial auf einen für ihn zufriedenstellenden zehnten Platz. Noah Jung (Team DELTA-BIKE.DE) konnte im Finallauf den 19. Platz im Rundstreckenrennen belegen und wurde damit Siebter der Gesamtwertung der U17-Fahrer.

Seline Jost

Konzentrierter Vortrieb: Seline Jost von der RSG Gießen und Wieseck im dieser Tage optisch überarbeiteten Trikot des Team Fahrradladen Krumme Speiche. Foto: Jost

Trio kämpft um Tagessieg

Mit einem Tagessieg in Gedern zementierte der Wettenberger Christopher Platt vom Kreidler Werksteam eindrucksvoll den Hessencup-Gesamtsieg vor Max Friedrich (VC Darmstadt/to Motion Racing by black tusk) und Luis Blattner (RoGi-Bike-Merida). Platt war mit großen Erwartungen zum Finale des Hessencups nach Gedern gereist. Bereits vor dem letzten Rennen stand er in der Gesamtwertung ganz oben und galt somit als Favorit für den Gesamtsieg. Kampflos wollten ihm seine Kontrahenten den Sieg dann aber doch nicht überlassen und so entwickelte sich das Rennen gleich vom Start weg zu einem taktischen Ausscheidungsfahren. Platt und seine beiden Begleiter, Max Friedrich und U23-Nationalfahrer Tobias Eise, bildeten ein Spitzentrio, das den Vorsprung zu den Verfolgern zwar rasch ausbauen konnte, sich gegenseitig jedoch stets beäugte.

Platt eröffnet den Sprint

„Wir haben uns von Anfang an gegenseitig getestet. Ich habe immer wieder kleinere Attacken gestartet, um zu sehen, was die Anderen heute so drauf haben. Losgeworden bin ich die beiden jedoch nie.“, gestand Platt später. Und so blieb die Konstellation bis zur letzten Runde unverändert. Vor der letzten technischen Passage eröffnete dann Platt das Finale und zog an. Gemeinsam mit Friedrich distanzierte er seinen dritten Begleiter Eise und fand sich somit am letzten Anstieg in einem Zweierduell wieder. Auch hier konnte keiner der beiden eine frühzeitige Entscheidung herbeiführen. Den Zielsprint konnte dann Platt souverän für sich entscheiden und freute sich über einen weiteren Saisonsieg. „Das Rennen war super hart, hat aber auch richtig Spaß gemacht. Es war über die gesamte Dauer spannend und du musstest immer hell wach sein, das mag ich. Das war eine super Motivation für die Marathon DM nächste Woche“, freute sich der Wettenberger. (tj/thj/rz/pm | Fotos: Platt/Jost)

 

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing