Anzeige

Hockauf muss Saisonstart verschieben

Thomas Hockauf

GIESSEN – Für Thomas Hockauf von der RSG Gießen und Wieseck beginnt die Radcross-Saison 2012/2013 mit einem herben Rückschlag: In Folge eines Sturzes kann der Gießen-Wiesecker voraussichtlich erst Anfang November in die laufende Saison einsteigen.

Anzeige
Anzeige
Thomas Hockauf

Hofft auf einen baldigen Beginn seiner Radcross-Saison: Thomas Hockauf von der RSG Gießen und Wieseck. Foto: Dietel

Am 30. September war Hockauf beim MTB Hessen Cup in Herborn gestürzt und hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, die ihn bis dato beim Radfahren einschränken.

Sturz in Herborn

„Ich bin in Herborn auf den Rücken gefallen. Das war ein Sturz, so heftig, wie ich ihn die letzten zehn Jahre nicht mehr hatte“, sagte Hockauf beim eine Woche später stattfindenden Hessen-Cup-Finale in Rodheim-Bieber, dass er unter Schmerzen bestritt. Sein Minimal-Ziel, Platz drei in der Tageswertung, hatte ihm zum Abschluss der Mountainbike-Saison aber noch den Gesamtsieg im MTB Hessen Cup eingebracht und Hoffnung auf eine baldige Genesung gemacht.

Keine Wettkampf-Belastung möglich

Beim Training vor dem ersten Cross-Rennen der Saison musste der Querfeldein-Spezialist dann aber erkennen, dass der Auftakt des 13-teiligen „Deutschland Cup“ ohne ihn stattfinden würde. „Ich kann zwar trainieren, aber keine volle Belastung fahren“, sagte Hockauf zu den langwierigen Auswirkungen seines Sturzes, aus dem auch eine angebrochene Rippe resultierte.

Einstieg Anfang November geplant

Besonders ärgerlich: Als Vorjahres-Neunter des Deutschland Cups hätte Hockauf in der Klasse Masters II beim diesjährigen Auftaktrennen in Bad Salzdetfurth in einer vorderen Startreihe gestanden und damit eine optimale Ausgangslage für die technisch anspruchsvolle Rennserie gehabt. Nun hofft er, bis zum 3. November soweit genesen zu sein, dass er beim vierten Lauf des Deutschland Cup in Stuttgart-Vaihingen an den Start gehen und seine Radcross-Saison beginnen kann. Dabei wird er dann aber ohne einen aktuelle Platzierung in der Gesamtwertung aus der hintersten Startreihe antreten müssen. (sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing