Anzeige

IAA-Demonstration mit Fahrrad-Sternfahrt

GIESSEN – Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Gießen ruft zur Teilnahme an einer Demonstration mit Fahrrad-Sternfahrt anlässlich der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main am 14. September auf.

Anzeige
Anzeige

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Gießen ruft alle Bürgerinnen und Bürger, die für eine rasche Verkehrswende mit besseren Bedingungen für den Radverkehr eintreten, dazu auf, sich am 14. September an der #aussteigen-Demonstration anlässlich der diesjährigen Publikumseröffnung der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main zu beteiligen.

Ein Bündnis aus sieben Trägerorganisationen, darunter der ADFC, organisiert die Großdemonstration, die sich gegen eine autofixierte Verkehrspolitik wendet und rasche Maßnahmen für besseren Klimaschutz fordert: „Die IAA bewirbt massiv immer platzraubendere, klimaschädliche SUV und ignoriert damit den Wunsch der Menschen nach lebenswerteren Städten, in denen man sich einfach und sicher mit dem Rad oder zu Fuß bewegen kann“, begründet Gerhard Greilich, Vorsitzender des ADFC Gießen, weshalb die Auto-Verkaufsschau Gegenstand der Proteste wurde.

Verkehrswende gefordert

Die PS-Giganten seien nicht nur für das reale Klima, sondern auch für das Verkehrsklima verheerend, weil sie eine Aufrüstungsspirale zu immer panzerähnlichen Fahrzeugen eingeleitet hätten. Die Rücksichtnahme im Verkehr bleibe dabei auf der Strecke, so der ADFC-Vorsitzende weiter. Die Politik sei gefordert, noch in diesem Jahr mit dem Klimaschutzgesetz die Weichen in Richtung einer schnelleren Verkehrswende zu stellen, so die Organisatoren der #aussteigen-Demo.

An der Demonstration kann man sich auf unterschiedliche Art beteiligen: Zu Fuß durch die Straßen Frankfurts – von der Auftaktkundgebung gegen 11:30 Uhr an der Hauptwache zur Abschlusskundgebung am Messekreisel gegen 14:30 Uhr. Als Teil der großen Fahrrad-Sternfahrt, die auf sieben Hauptrouten durch zahlreiche Kommunen der Rhein-Main-Region führt, wo sich immer mehr Rad Fahrende anschließen und gegen 14:30 Uhr am Frankfurter Messekreisel eintrifft.

Von Gießen nach Frankfurt am Main

Ein Startpunkt der Sternfahrt ist auch in Gießen: Los geht es um 7:30 Uhr am Messeplatz. Die Tour ab Gießen ist zwar mit über 60 Kilometern relativ lang, da aber langsam gefahren wird und Pausen eingeplant sind, gut zu schaffen. Die Begleitung durch die Polizei gewährleistet die Sicherheit; so werden auch Routen gefahren, die normalerweise nicht für den Radverkehr geöffnet sind. Die Sternfahrt ist also nicht nur eine politische Demonstration für den Radverkehr, sie wird auch ein Erlebnis für alle Teilnehmenden.

Gemeinsam mit dem ADFC rufen die Organisationen BUND, Campact, Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace, Naturfreunde Deutschlands und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) zu der Großdemonstration vor den Toren der IAA am 14. September in Frankfurt am Main auf.

(pm)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing