Maintal startet Stadtradeln mit Aktionstag

MAINTAL – Nicht nur in Mittehlessen wurden Fahrradkilometer gesammelt: Mit einem Rad-Aktionstag startet am Sonntag (26.08.) in Maintal-Dörnigheim die Aktion Stadtradeln. Die Maintaler Aktion läuft in diesem Jahr vom 26. August bis zum 15. September.

Wer die Wahl hat, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto zur Arbeit zu fahren, entscheidet sich oft genug für Letzteres – und damit gegen Klima und Figur. Gemeinsam jedoch fällt die Entscheidung fürs Fahrrad leichter. Ein Grund, warum es ab dem 26. August in Maintal wieder heißt „Runter vom Sofa, rauf aufs Fahrrad“.

Zum Auftakt des Stadtradeln-Wettbewerbs, der die fahrradaktivsten Kommunalparlamente und Kommunen sucht und dort die jeweils fleißigsten Einzelradler oder Radel-Teams, lädt die Stadt Maintal zu einem Rad-Aktionstag nach Dörnigheim zum Mainufer ein. Maintal beteiligt sich bereits zum achten Mal an dem Wettbewerb.

Den Klimaschutz voranbringen, die umweltschonende Mobilität mit dem Fahrrad fördern und die Begeisterung am Radeln wecken – das sind die Ziele, die Maintal mit dem Radwettbewerb verbindet. Ganz konkret will die Stadt 2018 die Marke von 40.000 Kilometer knacken. Das heißt: Zusammen radeln alle Teilnehmenden aus Maintal innerhalb der Frist virtuell einmal um die Erde den Äquator entlang. Hanau und Maintal fordern einander 2018 sogar mit einer Wette heraus: Wer schafft die meisten Kilometer, und wer bringt die meisten Menschen auf den Sattel? Teilnehmen können alle Kommunalpolitiker und Bürger der Stadt, aber auch alle, die in Maintal arbeiten, hier einem Verein angehören oder eine Maintaler Schule besuchen. Zur Belohnung winken den Teilnehmern attraktive Preise in unterschiedlichen Kategorien.

Rad-Parcours zum Rad-Aktionstag

Um noch mehr Menschen aufs Rad zu locken, präsentiert die Stadt einen regelrechten Parcours: So können Besucher beim „Deutschen Fahrradmuseum“ Bad Brückenau neben der Ausstellung der mehr als 200-jährigen Fahrradgeschichte eines der 15 Geschicklichkeits- und Spaßräder ausprobieren oder vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) das eigene Fahrrad per Codierung vor Diebstahl schützen, denn „für Diebe sind derart codierte Räder weitgehend uninteressant“, so der ADFC. Dass das Rad auch bei größeren Entfernungen und Transporten eine Alternative zum Auto ist, demonstriert der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) zum Beispiel mit „main-lastenrad.de“. Die DEKRA Frankfurt informiert über den toten Winkel bei LKW; und in einer Ergonomie-Ausstellung eines lokalen Fahrradhändlers lässt sich erkunden, welcher Sattel für wen die optimale Passung hat. Da Radfahren aktiver Klimaschutz ist, gibt die Verbraucherzentrale Hessen in kostenlosen Energieberatungen weitere Tipps, wie man auch zuhause Energie sparen und damit etwas für den Klimaschutz tun kann. Und schließlich: Grillgut, vorbereitet auf einem überdimensional großen Smoker, sowie vegetarische Speisen werden am Rad-Aktionstag für das leibliche Wohl sorgen. Er findet am 26. August von 11:30 bis 17 Uhr statt. Fragen zur Veranstaltung beantwortet der Klimaschutzmanager der Stadt Maintal, Fabian Wagenbach, per E-Mail (klimaschutz@maintal.de) oder telefonisch (06181 400-417). (pm | Foto: Klima-Bündnis)

Weitere Informationen auf www.stadtradeln.de/maintal.

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing