Radbekleidung im eigenen Design für Vereine, Sporveranstalter oder Privatleute

Niclas Zimmer und Veranstalter zufrieden

BENSHEIM – Mit seinem Ergebnis im Rennen um die Deutsche Meisterschaft der U23-Fahrer war Niclas Zimmer (RSG Gießen und Wieseck) zufrieden. Auch die ausrichtende SSG Bensheim zog eine begeisterte Bilanz von Tag eins der Meisterschaft.

Platz zwölf war das Ergebnis von Niclas Zimmers Start bei der Deutschen Radcross-Meisterschaft in Bensheim, in seinem ersten Jahr als U23-Fahrer. Worüber er in einer normalen Woche vielleicht nicht begeistert gewesen wäre, stimmte ihn diesmal durchaus zufrieden, denn ein Magen-Darm-Infekt hatte ihn zu Beginn der Woche viel Kraft gekostet und er war froh, pünktlich zur DM im eigenen Bundesland wieder genesen zu sein.

Anzeige
Radbekleidung im eigenen Design für Vereine, Sporveranstalter oder Privatleute

Auch die ausrichtende SSG Bensheim war mit Tag eins der Meisterschaft sehr zufrieden. Tollen Crosssport sahen am ersten Tag der diesjährigen Deutschen Radcrossmeisterschaften in Bensheim über 1.500 interessierte Zuschauer. Die Stimmung an der Strecke war bestens, die Radsportler lieferten ein famoses Spektakel ab. Die Rennen waren sehr gut besetzt und die hervorragend präparierte Strecke hielt was sie im Vorfeld versprochen hatte. „Ich habe nur großen Lob von den Sportlern gehört. Manche sprachen von der spektakulärsten Strecke in ganz Deutschland. Das erfüllt uns natürlich mit großem Stolz und ist der beste Lohn für die zum Teil sehr stressige Zeit der Vorbereitung“, freute sich einer der Hauptorganisatoren der Meisterschaften, Henning Jaecks.

Livestream kommt gut an

Auch der angebotene Livestream lief hervorragend. „Der Stream hatte über 10.000 Zugriffe, alleine 3.000 Zuschauer gab es live bei der Siegerehrung der Männer U23. Das ist unglaublich, vor allem wenn man weiß, dass bei einem Weltcup circa 5.000 Zugriffe zu verzeichnen sind. Das macht Mut und bestärkt uns in den Bemühungen, den Radsport noch besser platzieren zu können“, zog Luc Dieteren, ebenfalls Chef des Orgateams, ein kurzes Fazit des ersten Renntages. Mit Lob wollte sich BDR-Vizepräsident Günther Schabel auch nicht zurückhalten: „Was die Bensheimer auf die Beine gestellt haben ist schon einmalig. Ich kann nur den Hut ziehen, was hier für tolle Arbeit geleistet wird“.

Die Rennen des ersten Tages waren geprägt von hoher Qualität. Die knapp drei Kilometer lange Strecke war anspruchsvoll und bot allen Teilnehmern einer Deutschen Meisterschaft angemessene Bedingungen. Für den morgigen Tag hat man sich nochmals einiges vorgenommen. Denn neben den Rennen gibt der Veranstalter auch beim Rahmenprogramm Vollgas. Vor dem Rennen der Männer Elite werden nämlich die kleinsten Besucher beim Laufradrennen ihr Bestes geben und auch die Tombola wartet auf zahlreiche Gewinner. Aber Gewinner war heute auch eindeutig der Radsport. Wahrlich beachtlich, was in Bensheim geboten wird. (pm/sd | Foto: Thomas Laut, riedgras.de)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Print Friendly
Anzeige
Anzeige