Anzeige

Trainingsauftakt in Mittelhessen

Radsportler vor Tiefgarage

GIESSEN – Es scheint schwer vorstellbar, doch für die Rennfahrer der mittelhessischen Radsportvereine hat das Training für die kommende Sommersaison begonnen. Gießens Oberbürgermeisterin eröffnete dieser Tage die erste Trainingseinheit der Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden.

Anzeige
Anzeige
Radsportler vor Tiefgarage

Eröffneten den Trainingsauftakt: Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (2. v. l.) mit Karl-Heinz und Elisabeth Leschhorn von der RV Gießen-Kleinlinden beim ersten Training, das nicht nur mit Fahrrad stattfindet. Foto: Dietel

In der Tiefgarage unter dem Rathaus gab Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz den Startschuss für die erste Ausfahrt für die Rennport-Sparte der Radfahrervereinigung 1904/27 Gießen-Kleinlinden.

Vielseitiges Training

Als bekannte Alltags-Radlerin, die regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs ist, zeigte Grabe-Bolz viel Mitgefühl für die (Wetter)-Strapazen, die den Rennfahrern in den kommenden Wochen bevorstehen. Doch nicht nur auf dem Fahrrad wird in den kommenden Wochen trainiert: Auf dem Crossrad und Mountainbike, beim Krafttraining und mit zahlreichen Laufeinheiten und wird die Form für das kommende Frühjahr erarbeitet.

Startort mit Botschaft

„Es passt symbolisch sehr gut, dass wir nach vierwöchiger Saisonpause wie aus einem Winterschlaf unter der Erde zurück ans Tageslicht kommen“, sagte Rennsport-Fachwart Stephan Dietel zur Wahl der Tiefgarage als Startort für den Trainingsauftakt. Zudem sei die neue Tiefgarage eine noch nicht bei allen bekannte, günstig gelegene Parkmöglichkeit, wenn man im Gegensatz zur Oberbürgermeisterin und den Radrennsportlern mit dem Auto statt dem Fahrrad in die Innenstadt kommt. (sd)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing