Anzeige

Trotz zweier Stürze gut abgeschnitten

Start beim MTB-Rennen in Hausach 2016

HAUSACH – Beim ersten Rennen der Bundes-Nachwuchssichtung der Mountainbiker in Hausach konnten sich Thorben Jost und Noah Jung im Vorderfeld der nationalen Spitze behaupten.

Anzeige
Anzeige

In Hausach fand die erste Bundes-Nachwuchssichtung in den Altersklassen U15 und U17 in diesem Jahr statt. Das Wetter meinte es jedoch nicht so gut mit den jungen Sportlern, denn kurz vor den Slalomläufen setze Dauerregen ein.

Mit zunehmender Nässe wurde die Strecke immer rutschiger. Mit am Start war der zwölfjährige Atzenhainer Thorben Jost vom TGV Schotten, der dort seine erste Teilnahme bei einer Bundes-Nachwuchssichtung hatte. Da bei diesen Veranstaltungen die besten Mountainbiker aus dem gesamten Bundesgebiet anwesend sind, war es umso überraschender, dass er sich nach dem zweiten Slalomlauf mit zwei hervorragenden Zeiten in einem Starterfeld von 65 Teilnehmern in seiner Altersklasse auf dem vierten Platz einreihte. Da diese Platzierung für die Startaufstellung ausschlaggebend ist durfte Thorben aus der ersten Startreihe ins Rennen gehen.

Positionskämpfe nach starkem Start

In der Nacht hörte der Regen auf und somit fanden die Cross-Country-Rundstreckenrennen bei trockenem Wetter aber auf noch nassem Untergrund statt. Beim ersten Rennen des Tages stand Jost dann am Start und bei einem sehr starken Startsprint konnte er Platz vier behaupten und im Führungsfeld mitfahren. Über die gesamte Renndistanz musste er mit seinen Kräften gut haushalten, da es nicht leicht für ihn war die Angriffe seiner älteren Mitfahrer abzuwehren um nicht durchgereicht zu werden. Durch einen Sturz in der zweiten Runde büßte er einen Platz ein. Aufgrund eines weiteren herankommenden Fahrers ergaben sich in der zweiten Hälfte des Rennens zahlreiche Positionswechsel um Platz fünf. Bei diesem Duell musste er sich geschlagen geben, so dass er am Ende auf dem sechsten Platz das Rennen beendete. Wie bereits in der vergangenen Woche war er mit diesem Ergebnis schnellster Fahrer seines Jahrgangs. Unter den Augen des Bundestrainers und seines Betreuerstabes war er mit diesem Rennen mehr als zufrieden und mit den Platzierungen überglücklich.

Sturz kostet zahlreiche Plätze

In der Klasse U17 waren 83 Fahrer aus ganz Deutschland am Start, die ebenfalls zunächst am Samstag im Slalom innerhalb der Bundes-Nachwuchssichtung auf Punktejagd gingen. Am Sonntag folgte dann die Startaufstellung für das Cross-Country-Rundstreckenrennen nach dem Vortagesergebniss des Technikmoduls.

Für das Team DELTA-BIKE.DE ging Nachwuchsfahrer Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck an den Start.
Am Samstag erreichte er bei anhaltenden Regen auf der schwierig zu fahrenden Slalomstrecke einen guten elften Rang was für ihn die dritte Startreihe für das Rundstreckenrennen bedeutete. Am Sonntag sollte dann das Wetter eine Einsicht mit den Fahrern haben, dennoch hatten sie mit der schlammigen Strecke große Schwierigkeiten und es kam zu zahlreichen Stürzen. Nach einem weniger guten Start kämpfte sich Noah Jung nach den ersten beiden Runden bis auf Platz neun vor; mit Kontakt zu einer vor ihm fahrenden Dreiergruppe. Doch dann erwischte es Jung in einem schmalen Singletrail: Er rutschte mit dem Vorderrad auf einer Wurzelpassage weg und wurde unsanft von einem Baum gestoppt. Mit Schmerzen und einer zunächst verklemmten Ketten verlor er viele Plätze. Auf den letzten beiden Runden konnte er sich dann noch bis auf den 13. Rang verbessern, was ihn für die kommenden Rennen zuversichtlich stimmt. (tj/thj | Foto: Jost)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing