Radball-Weltcup: Heimspiel mit Wildcard

KROFDORF – Am Samstag (08.09.) ist der Radball-Weltcup ab 13 Uhr in der Krofdorfer Eduard-David-Sporthalle zu Gast. Für den ausrichtenden RSV Krofdorf-Gleiberg ist das Bundesligateam Luca Wagner und Sascha Götz per Wildcard am Start.

Die Vorfreude ist Luca Wagner und Sascha Götz deutlich anzumerken: Am Samstag (08.09.) spielen sie ab 13 Uhr in der Krofdorfer Eduard-David-Sporthalle (Turnhallenstrasse 11, 35435 Wettenberg) vor heimischem Publikum im Radball-Weltcup mit. Eine Wilcard, die sie als Team des Ausrichters erhalten, gibt ihnen die besondere Gelegenheit zum Duell auf höchster Ebene des Radballs.

Aus internationaler Sicht treten der amtierende Weltmeister aus Stein bei Nürnberg, der fünffache Weltmeister aus Höchst/Österreich, der Ex-Weltmeister aus Altdorf in der Schweiz, sowie mehrere nationale Titelträger aus Tschechien und der Schweiz an. Der Weltcup stellt somit den Auftakt in die entscheidende Phase der Saison dar, die mit der Weltmeisterschaft in Liege/Belgien endet.

Der 30-jährige Feldspieler Luca Wagner und der gleichaltrige Torhüter Sascha Götz sind das einzige hessische Team in der 1. Radball-Bundesliga. In ihrer ersten Saison in der 1. Radball-Bundesliga schafften sie direkt die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und nehmen somit auch an der Qualifikation zur Weltmeisterschaft teil. Der Weltcup in heimischer Halle ist damit eine optimale Vorbereitung auf die beiden nationalen WM-Qualifikationen (Final-Five am 22.09. und 03.10.) sowie für die Deutsche Meisterschaft am 20. und 21. Oktober.

Verein und Trainer mit viel Erfahrung

Trainer und Vereinsvorsitzender Thomas Abel hat das seit 24 Jahren gemeinsam spielende Duo gut auf den Heimspieltag im Radball-Weltcup vorbereitet. Als zweifacher Weltmeister und einmal Vize-Weltmeister kennt sich Abel an der Radball-Spitze bestens aus. Aber auch als Gastgeber des Weltcups hat der RSV Krofdorf-Gleiberg viel Erfahrung. In der 1960er-Jahren fanden regelmäßig Weltcup-Spieltage in Krofdorf statt und sorgten für volle Besetzung in der Halle. In jüngster Vergangenheit wurde dann wieder in den Jahren 2014 und 2015 in Krofdorf um den Radball-Weltcup gespielt. Für das jetzt dritte Mal hofft man erneut auf eine volle Halle an Radfallfans und Interessierten. Zu denen dürfte auch der eigene Radball-Nachwuchs zählen: Rund 60 Kinder und Jugendliche trainieren regelmäßig beim RSV Krofdorf-Gleiberg, um einmal ähnlich erfolgreich wie ihre Vorbilder zu werden.

Mit dem Ergebnis ihres Weltcup-Einsatzes am Samstag (08.09.) in eigener Halle wollen Luca Wagner und Sascha Götz wieder mit gutem Beispiel vorangehen. (pm/sd | Foto: Stephan Dietel)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing

Anzeige
Anzeige