Anzeige

MTB Hessencup krönt vier Jahre Streckenbau

GRÜSEN – Am Sonntag (18.08.) findet in Grüsen bei der EGF Bunstruth das Finale des Mountainbike Hessencups statt. Für das Rennen im Landkreis Waldeck-Frankenberg wurde über Wochen eine Strecke angelegt, deren Anfänge fast vier Jahre zurückreichen.

Anzeige
Anzeige

Die ersten Planungen fanden bereits im September 2015, gemeinsam mit einem Architekten, statt. „Damals aber noch nicht mit dem Hintergedanken, darauf mal einen Wettkampf ausrichten zu können“, sagt Tobias Schmidtmann, Mountainbiker des EGF Bunstruth-Racing-Teams und fügt an: „Wir wollten gerne eine Trainingsstrecke für uns haben, die wir auch gleichzeitig für die Jugendarbeit nutzen können.“

Nachdem die Baubehörde, der Naturschutz, die Stadt Gemünden und die Wasserbehörde mit im Boot waren, rollten im Mai 2016 die ersten Bagger an. „Für die bis zu drei Meter hohen Hügel wurde einiges an Erde benötigt“, sagt Schmidtmann. In Zusammenarbeit mit der Firma Mütze wurden daher über 50 LKW-Ladungen Erde angeliefert. Die anfallenden Baggerarbeiten wurden dann von den beiden Vereinsmitgliedern Dieter Forster und Carsten Vöhl ausgeführt. Und danach ging es an das Bauen der Trails „Wir haben das alles allein auf die Beine gestellt“, sagt Schmidtmann. Das gesamte Radsportteam half mit und dabei mussten natürlich alle Vorgaben berücksichtigt werden. „Wir haben beispielsweise Anweisungen bekommen, wo die Hügel platziert sein müssen und wie hoch sie höchstens sein dürfen.“ Entstanden ist ein Areal mit Anstiegen, kurzen Sprüngen und technischen Passagen auf Holz oder Stein.

Nachwuchstraining

Die Arbeit für das Trainingsgelände hat sich offensichtlich gelohnt: „Die Jugend läuft uns mittlerweile die Bude ein“, sagt Tobias Schmidtmann, Mountainbiker des EGF Bunstruth-Racing-Teams. Zwischen 15 bis 20 Kinder ab acht Jahren besuchen donnerstags ab 17 Uhr das Training, das von Florian Gaul, Maik Gaube, Werner Boucsein, Christoph Klattner, Christopher Limbert und Tobias Schmidtmann im Wechsel geleitet wird. Und die Kinder starten sogar schon bei Wettkämpfen, unter anderem eben auch beim Hessencup.

Für den Hessencup ging es dann Anfang 2019 in die Planung für einen zweiten Teilabschnitt, da die Ausrichter des Hessencups auf der Suche nach einem Veranstalter für das Finale waren. Und dafür bot sich der SSV Bunstruth an. „Die Strecke wurde dann bis in ein Wäldchen verlängert. Dabei hat uns auch die Stadt unterstützt“, sagt Schmidtmann. Außerdem wurden die Hügel nachpräpariert, manche Abschnitte entschärft, oder andere Teilstücke schwieriger gestaltet. Außerdem kam ein neues Steinfeld hinzu, es wurden Holzhindernisse integriert und Steilkurven eingebaut. „Mittlerweile haben wir auf die drei Jahre gesehen über 500 Stunden für den Streckenbau investiert“, sagt Schmidtmann, der hofft, auch in Zukunft Wettkämpfe in Grüsen ausrichten zu können. „Es wäre schön, wenn sich der Hessencup etabliert und wir vielleicht sogar einen Marathon in der Bunstruth starten können“.

Über den Ausrichter

Im Jahr 2008 wurde durch elf Gründungsmitglieder die Radsport-Abteilung des SSV-Bunstruth-1955 e.V. ins Leben gerufen. Aus dem „MTB TEAM Bunstruth“ entstand im Jahr 2011 das MTB Racing „Team EGF-Bunstruth“, das sich in jüngster Vergangenheit als Ausrichter des Mountainbike Marathon in Kirchhain einen Namen in Mittelhessen gemacht hat und nun zu seinem Renntag in Grüsen, in der Gemeinde Gemünden (Wohra), im Landkreis Waldeck-Frankenberg einlädt.

„Wir denken dass die Strecke sehr Zuschauerfreundlich ist. Am Sportplatz direkt ist die Strecke sehr gut einsehbar und die spektakulären Hindernisse sind schnell zu erreichen. Aber auch das Wäldchen ist zu Fuß in maximal fünf Minuten entlang der Strecke zu erreichen. Wir denken dass die Zuschauer viele tolle Möglichkeiten haben werden, um bei den Rennen mitfiebern zu können. Wir sind bereit und warten darauf, dass es endlich los geht“, sagt Schmidtmann abschließend. Für den Wettkampf am Sonntag (18.08.) ist also alles vorbereitet. (fg | Foto: Florian Gaul)

» Radsportnachrichten.com als App

» Ist Ihr Verein im Netz zu finden?

Wir verhelfen Ihnen zur modernen Webseite mit Smartphone App. www.radsportnachrichten.com/marketing