Schwach gestartet, dann auf dem Treppchen

NAUROD – Erst schwach gestartet, dann zum zehnten Mal in Folge qualifiziert und am Ende sogar auf dem Treppchen: Die Deutsche Meisterschaft im 5er Radball hatte für den RSV Krofdorf-Gleiberg viel Spannung zu bieten. Radsportnachrichten.com Radball-Experte Martin Wagner hat die 5er DM in ihren Details im Rückblick.

Mit einer insgesamt sehr spielstarken Leistung gelang es den 5er Radballern des RSV Krofdorf-Gleiberg, sich mit Bronze einen Platz auf dem Podium der Deutschen Meisterschaft im 5er Radball zu ergattern. Nachdem der erste Spieltag noch unter Wert verlaufen war, gelang am dritten Spieltag zum zehnten Mal in Folge die Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Dort konnten die Mittelhessen dann mit der Bronzemedaille glänzen.

Bei der DM in Wiesbaden-Naurod wurden die Wettenberger mit Jascha Wagner sowie Henrik Dellner im Tor, Philipp Schäfer, Steven Johncox und Jens Häuser in der Abwehr sowie Luca Wagner, sowie Kapitän Sascha Götz, Kai Kraft und Felix Nickel im Sturm durch das Betreuerteam Thorsten Häuser und Thomas Abel taktisch diszipliniert auf die gegnerischen Mannschaften eingestellt. Einzig die mangelhafte Chancenverwertung verhinderte eine bessere Platzierung der Wettenberger.


Ergebnismeldung


Die Begegnungen mit Krofdorfer Beteiligung im Rückblick:

Krofdorf – Naurod 0:1

In einem defensiven „Hessenderby“ konnte sich in der ersten Halbzeit keine Mannschaft entscheidend durchsetzen. In der zweiten Halbzeit gelang es dem Gastgeber sieben Minuten vor dem Abpfiff einen Strafstoß herauszuspielen, der unglücklich durch den Rahmen des Wettenberger Torhüters Jascha Wagner im Tor der Mittelhessen landete. Darauffolgende Offensivversuche der Wettenberger führten zu keinem Ausgleichstreffer, sodass eine Auftaktniederlage hingenommen werden musste.

Krofdorf – Gärtringen 0:0

In einem ebenfalls defensiv sehr disziplinierten Spiel gegen den „jungen“ Bundesligasieger aus Gärtringen scheiterte Sascha Götz mit einem wuchtigen Abschluss an dem Lattenkreuz. Nachdem weitere sauber herausgespielte Chancen, insbesondere des Pfostenschusses durch Luca Wagner 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff, nicht im gegnerischen Tor untergebracht wurden, trennten sich beide Mannschaften schließlich torlos mit 0:0.

Krofdorf – SG Denkendorf/Kemnat 1:2

Im Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Denkendorf/Kemnat dominierte das Krofdorfer Quintett in der ersten Halbzeit das Spiel und ihm gelang durch Kai Kraft der lang ersehnte Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit wurde die überschaubare Chancenverwertung der Wettenberger durch einen Konter-Doppelschlag der Spielgemeinschaft Denkendorf/Kemnat bestraft, woraufhin auch die letzten Offensivbemühungen der Wettenberger zu keinem Torerfolg mehr führten.

Krofdorf – Waldrems 5:2

Im letzten Spiel des Tages gegen den Deutschen Meister aus Waldrems platzte dann schließlich der Knoten von Beginn an. Bereits nach fünf Sekunden bescherte Steven Johncox per Kopf den Führungstreffer, ehe der Deutsche Meister ausgleichen konnte. Noch vor der Halbzeit gelang Philipp Schäfer per Distanzschuss ein Führungstreffer, der durch die Mannschaft aus Waldrems zur Halbzeit ebenfalls egalisiert werden konnte. In der zweiten Halbzeit gelang Philipp Schäfer per Doppelschlag gar der Hattrick, ehe Steven Johncox schließlich der Treffer zum 5:2-Endstand gelang.

Ergebnisse

Spieltag am 2. Dezember in Naurod

Begegnungen

RV Gärtringen – SG Denkendorf/Kemnat 1:0
RVW Naurod – RSV Krofdorf 1:0
RSV Waldrems – SG Denkendorf/Kemnat 3:2
RV Gärtringen – RSV Krofdorf 0:0
RVW Naurod – RSV Waldrems 2:5
RSV Krofdorf – SG Denkendorf/Kemnat 1:2
RV Gärtringen – RSV Waldrems 1:2
RVW Naurod – SG Denkendorf/Kemnat 1:1
RSV Krofdorf – RSV Waldrems 5:2
RV Gärtringen – RVW Naurod 0:1

Tabellenstand

1. RSV Waldrems, 9 Punkte
2. RVW Naurod, 7 Punkte
3. RSV Krofdorf, 4 Punkte
4. SG Denkendorf/Kemnat, 4 Punkte
5. RV Gärtringen, 4 Punkte

REDAKTION | Dein Sport. Dein Revier. Wir berichten von hier.

Profilfoto Stephan Dietel Radsportnachrichten
Stephan Dietel
Gründer | Redaktionsleitung | CvD | Ressortleitung Straße | Leitung Multimediaredaktion | sd@radsportnachrichten.com

Er wohnt im Gießener Ortsteil Rödgen und legte im Jahr 2001 mit Erlebnisberichten über selbst gefahrene Radrennen den Grundstein. Mit großem Interesse am Radsport und am Journalismus entwickelt er mit seinem Team die Radsportnachrichten aus Mittelhessen immer weiter.

MW
Martin Wagner
Ressort Radball

Martin Wagner ist unser Experte und langjähriger Autor rund um das Radball-Geschehen in Mittelhessen.

NEWSLETTER | Dein Sport. Dein Revier. Alle Neuigkeiten von hier.

Immer wenn es eine ordentliche Portion Neuigkeiten gibt, kommt unser Newsletter zu dir - mit allen neuen Beiträgen, exklusiven Einblicken in die Arbeit der Redaktion und mit unseren Veranstaltungs-Tipps "Wohin am Wochenende".

* Pflichtfeld